S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am New Yorker Aktienmarkt zeichnet sich am Dienstag eine Fortsetzung der zuletzt guten Entwicklung ab.

17.04.2018 - 14:50:24

Aktien New York Ausblick: Stimmung steigt nach guten Quartalszahlen. Quartalszahlen von Unternehmen dominieren das Geschehen zunehmend und wirkten vorbörslich bereits positiv, während geopolitische Spannungen etwas in den Hintergrund rücken. Der Risikoappetit unter den Marktteilnehmern nehme allmählich wieder zu, konstatierte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda.

weiter, die zum Jahresauftakt vom regen Handel an den Finanzmärkten profitierte. Die Investmentbank verdiente im ersten Quartal unterm Strich deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Geschäfte seien quer durch alle Sparten solide gelaufen, erklärte Bankchef Lloyd Blankfein. Vorbörslich belief sich das Plus auf 0,8 Prozent.

Die Aktien von Johnson & Johnson profitierten mit einem vorbörslichen Zuwachs von ebenfalls 0,8 Prozent von einer leicht angehobenen Umsatzprognose. Im ersten Jahresviertel hatte der Hersteller von Medizintechnik, Konsumgütern und Pharmazeutika vor allem dank eines florierenden Geschäfts im Ausland und neuer Medikamente kräftig zugelegt.

Vorbörsliche Aufschläge von rund zweieinhalb Prozent verbuchten zudem die Anteile von UnitedHealth . Der Krankenversicherer ist nach einem überraschend guten ersten Quartal nun für 2018 noch optimistischer geworden.

Im Getränkesektor stehen die Brausehersteller Coca-Cola und PepsiCo nach Umstufungen durch Goldman Sachs im Fokus. Für Coca-Cola lautet das Votum nun "Neutral" von zuvor "Sell", für PepsiCo "Sell" nach zuvor "Neutral". Im Vergleich mit dem Rivalen PepsiCo ziehe das organische Wachstum von Coca-Cola in diesem Jahr wohl stärker an. Deshalb dürften sich Pepsi-Papiere angesichts von Marktanteilsverlusten und kurzfristig begrenzter strategischer Optionen schwächer entwickeln als Coca-Cola, schrieb Analystin Judy Hong in einer aktuellen Studie. Vorbörslich ging es für Coca-Cola um 0,6 Prozent hoch, für PepsiCo um 0,7 Prozent runter.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Kaum Bewegung nach Kursrutsch - Anleiherenditen bremsen weiter. Die nach wie vor hohen Renditen für US-Staatsanleihen bremsten die Kaufbereitschaft der Anleger und sorgten dafür, dass die Notierungen kaum von der Stelle kamen. Im Fokus standen erneut die Geschäftsberichte großer US-Unternehmen. NEW YORK - Die Wall Street hat nach ihrem jüngsten Kursrutsch am Mittwoch keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 25.04.2018 - 19:58) weiterlesen...

Aktien New York: Erneut Verluste - Anleiherenditen steigen weiter. Damit knüpfte sie an den schwachen Vortag an, als zudem Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zum Iran belastet hatten. Im Fokus standen zur Wochenmitte erneut die Geschäftsberichte großer US-Unternehmen. NEW YORK - Die weiter steigenden Renditen für US-Staatsanleihen haben die Wall Street am Mittwoch ins Minus gedrückt. (Boerse, 25.04.2018 - 16:08) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger wägen ab - Starke Zahlen versus Renditeanstieg. Zudem wird inzwischen zunehmend befürchtet, dass die Wirtschaftsdynamik im Jahresverlauf nachlassen dürfte. Wichtige Unternehmen aus den Bereichen Industrie und Technologie, die als Frühindikatoren für die weitere Entwicklung gelten, sehen das erste Quartal nämlich bereits als Top-Quartal für das gesamte Jahr an. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street dürften am Mittwoch zwischen starken Quartalsberichten auf der einen Seite und Zinssorgen auf der anderen Seite hin- und hergerissen sein. (Boerse, 25.04.2018 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Talfahrt nach Trumps und Macrons Iran-Aussagen. Schon davor hatten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen, welche die festverzinslichen Wertpapiere als Anlage im Vergleich zu Aktien attraktiver machen. sowie überwiegend negativ aufgenommene Unternehmenszahlen auf die Stimmung gedrückt. NEW YORK - Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zum Iran haben die Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 24.04.2018 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Aussagen von Trump und Macron zu Iran sorgen für Talfahrt. Bereits davor hatten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen, der anhaltend starke US-Dollar und überwiegend negativ aufgenommene Unternehmenszahlen auf die Stimmung gedrückt. NEW YORK - Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zu Iran haben die Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 24.04.2018 - 20:38) weiterlesen...

New York: Gewinne verpuffen - Mäßige Zahlen, US-Renditen steigen. Neben mehrheitlich negativ aufgenommenen Unternehmenszahlen bremsten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen und der anhaltend starke US-Dollar die Aktienkurse aus. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen kletterte am Dienstag erstmals seit Anfang 2014 auf 3 Prozent. NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag ihre Anfangsgewinne schnell abgegeben. (Boerse, 24.04.2018 - 17:38) weiterlesen...