S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am Donnerstag haben die Anleger am US-Aktienmarkt wieder Zuversicht gefasst.

12.04.2018 - 22:25:41

Aktien New York Schluss: Dow macht Vortagesverluste mehr als wett. Der Dow Jones Industrial stieg um 1,21 Prozent auf 24 483,05 Punkte und machte damit die Verluste vom Vortag mehr als wett. Die Gefahr eines unmittelbar bevorstehenden Militärschlags der USA in Syrien werde von Anlegern nicht mehr als so groß eingeschätzt wie noch am Vortag, hieß es von Beobachtern. Rückenwind kam zudem von den Finanzwerten vor Quartalszahlen mehrerer Großbanken am Freitag.

legte um 1,11 Prozent auf 6656,26 Punkte zu. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 0,83 Prozent auf 2663,99 Punkte aufwärts.

Der Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda erachtet die Wahrscheinlichkeit einer Zuspitzung des Konflikts zwischen den USA und Russland wegen Syrien als "eher gering". Auch einen Handelskrieg zwischen den USA und China hält der Analyst für recht unwahrscheinlich. Diese Einschätzung spreche gegen einen Ausverkauf an den Aktienmärkten.

Aktien des Heimausstatters Bed, Bath & Beyond brachen nach enttäuschenden Quartalszahlen und Prognosen um fast 20 Prozent auf den niedrigsten Kurs seit mehr als neun Jahren ein. Vor allem die Konkurrenz von Online-Händlern wie Amazon und Wayfair drückt auf die Margen des Unternehmens. Vom Hoch der Aktie von Anfang 2015 sind die Papiere mittlerweile um mehr als 60 Prozent abgestürzt.

Die Anteilscheine des Vermögensverwalters Blackrock <09247X1019> legten um 1,47 Prozent zu. Der bereinigte Gewinn je Aktie im ersten Quartal hatte selbst die optimistischsten Erwartungen von Analysten übertroffen. Von Januar bis März waren die neu verwalteten Mittel des Finanzkonzerns um rund 57 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Vor den Quartalszahlen der Banken Wells Fargo , JPMorgan und Citigroup am Freitag kletterten die Papiere der drei Geldhäuser zwischen 1,5 und 3,2 Prozent nach oben. Andere Branchentitel wie Goldman Sachs , Morgan Stanley und Bank of America verzeichneten Aufschläge in ähnlicher Höhe.

Delta Air Lines will im zweiten Quartal die Umsätze pro geflogenem Sitzkilometer steigern. Das gilt als Indikator für höhere Flugpreise. Anleger reagierten erfreut, der Kurs stieg um 2,93 Prozent und zog auch die Papiere von American Airlines um 2,58 Prozent mit nach oben.

Der Eurokurs gab nach und lag zum Börsenschluss an der Wall Street bei 1,2328 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2323 (Mittwoch: 1,2384) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8115 (0,8075) Euro gekostet. Am US-Rentenmarkt fielen richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen um 14/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte und rentierten mit 2,83 Prozent./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wenig bewegt zu Beginn ereignisreicher Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Montag wenig bewegt aus dem Handel verabschiedet. (Boerse, 23.04.2018 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Verluste zum Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die Wall Street hat am Montag nach einem richtungslosen Frühhandel moderat nachgegeben. (Boerse, 23.04.2018 - 20:40) weiterlesen...

New York: Dow moderat höher zu Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat am Montag nur moderate Gewinne erzielt. (Boerse, 23.04.2018 - 17:38) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung zum Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben sich am Montag erst einmal nur wenig von der Stelle bewegt. (Boerse, 23.04.2018 - 16:43) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow leicht im Plus erwartet. Der Broker IG taxierte den New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor dem Start um 0,21 Prozent höher bei 24 515 Punkten. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt werden am Montag moderate Gewinne erwartet. (Boerse, 23.04.2018 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinnmitnahmen zum Wochenende - Apple fallen weiter. Der Dow Jones Industrial weitete sein Minus am Freitag aus und ging 0,82 Prozent tiefer bei 24 462,94 Punkten über die Ziellinie. Für den Leitindex der Wall Street war es der dritte schwache Handelstag in Folge. Gestützt auf seine Kursgewinne am Montag und Dienstag rettete er im Wochenvergleich aber dennoch ein Plus von 0,4 Prozent ins Ziel. NEW YORK - Die US-Börsen haben zu Wochenschluss unter Gewinnmitnahmen gelitten. (Boerse, 20.04.2018 - 22:33) weiterlesen...