Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am Dienstag dürften sich die US-Börsen zunächst moderat von ihrem schwachen Wochenauftakt erholen.

20.10.2020 - 14:43:31

Aktien New York Ausblick: US-Börsen nach schwachem Vortag etwas erholt. Eine Stunde vor dem Start wurde der Dow Jones Industrial vom Broker IG 0,4 Prozent höher bei 28 306 Punkten taxiert, nachdem der Leitindex am Vortag letztlich mit 1,4 Prozent ins Minus abgerutscht war. Die Themen bleiben die gleichen: Anleger blicken vor den nahenden Präsidentschaftswahlen gespannt auf eine Weichenstellung für ein immer noch erhofftes Konjunkturpaket. Derweil grassieren die Infektionszahlen mit dem Coronavirus in den USA weiter.

mit etwas Glück eine US-Notfallzulassung für einen Impfstoff gegen Covid-19 im Dezember. Die Voraussetzung dafür seien im November positive Zwischenergebnisse. Die Aktien des Unternehmen rückten vorbörslich um 2,7 Prozent vor.

Unternehmensseitig macht ansonsten Intel Schlagzeilen mit dem milliardenschweren Verkauf seiner Flashspeicher-Sparte an den südkoreanischen Hynix-Konzern, der insgesamt neun Milliarden US-Dollar zahlt. Laut dem JPMorgan-Analyst Harlan Sur wird sich dieser positiv auf die Margen und den Free Cashflow des US-Chipkonzerns auswirken. Er glaubt, dass Anleger den Schritt weg von diesem Markt begrüßen werden. Vorbörslich ging es für die Papiere denn auch moderat um 0,4 Prozent hoch.

Die Berichtssaison unter den Dow-Werten nimmt derweil nach einer Pause am Montag wieder Fahrt auf. Bei IBM täuschten florierende Geschäfte mit Cloud-Diensten die Anleger zunächst nicht darüber hinweg, dass das IT-Urgestein im dritten Quartal weiter Federn gelassen hat beim Umsatz. Wegen der weiterhin erhöhten Ungewissheit in Pandemie-Zeiten gab der Konzern abermals keinen Jahresausblick ab. Vorbörslich sanken die Papiere um 3,4 Prozent.

Besser sah es vorbörslich bei Procter & Gamble und Travelers aus mit Anstiegen von bis zu 2,8 Prozent bei den jeweiligen Papieren. Unter anderem dank der Nachfrage nach Hygieneprodukten stiegen die Procter-Erlöse im ersten Geschäftsquartal und so erhöhte der US-Konzern seine Umsatz- und Gewinnziele für das Gesamtjahr.

Der Versicherer Travelers derweil überzeugte die Anleger mit einem verdoppelten Quartalsgewinn, wenngleich dies auch mit Sonderbelastungen im Vorjahreszeitraum in Zusammenhang stand. Im dritten Quartal konnte der Konzern nun sogar Schadenreserven aus den Vorjahren auflösen, was die gestiegenen Belastungen durch Naturkatastrophen abfederte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Anleger zurückhaltend nach Sprung über 30 000 Punkte. Am Mittwoch im frühen Handel dürfte der US-Leitindex Dow mit der 30 000er Marke ringen, über die er am Vortag erstmals in seiner Geschichte gestiegen war. Der Broker IG taxierte den Dow gut eine Stunde vor der Startglocke 0,15 Prozent niedriger auf eben diese 30 000 Zähler. NEW YORK - Der fulminanten November-Rally an der Wall Street droht zur Wochenmitte etwas der Dampf auszugehen. (Boerse, 25.11.2020 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Trumps Einsicht treibt Dow über 30 000 Punkte. Im Handelsverlauf stieg der bekannteste amerikanische Aktienindex sogar bis über 30 100 Punkte. Zur Schlussglocke stand noch ein Plus von 1,54 Prozent auf 30 046,24 Zähler zu Buche. NEW YORK - Rekordlaune an der Wall Street: Dank der wachsenden Einsicht von Donald Trump in seine Wahlniederlage hat der Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die 30 000-Punkte-Marke übersprungen. (Boerse, 24.11.2020 - 22:27) weiterlesen...

Aktien New York: Einsichtiger Trump treibt Dow erstmals über 30 000 Punkte. Im Handelsverlauf stieg der bekannteste amerikanische Aktienindex sogar bis über 30 100 Punkte - zuletzt stand noch ein Plus von 1,47 Prozent auf 30 025,76 Zähler zu Buche. NEW YORK - Hausse-Stimmung an der Wall Street: Dank der wachsenden Einsicht von Donald Trump in seine Wahlniederlage hat der Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die 30 000-Punkte-Marke übersprungen. (Boerse, 24.11.2020 - 20:12) weiterlesen...

Aktien New York: Dow klettert dank Trumps Einsicht auf Rekordhoch. Dagegen verbuchte der schon vortags schwächelnde Technologiewerte-Index Nasdaq 100 nur einen Kurszuwachs von 0,17 Prozent auf 11 926,28 Zähler. NEW YORK - Die offenbar wachsende Einsicht von Noch-US-Präsident Donald Trump in seine Wahlniederlage hat dem Dow Jones Industrial gewann 0,91 Prozent auf 3610,31 Punkte. (Boerse, 24.11.2020 - 17:23) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger begrüßen Joe Biden als Präsident. Rund eine Stunde vor dem Handelsstart am Donnerstag taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial gut ein Prozent höher auf 29 920 Punkte. Den Sprung über die Hürde von 30 000 Zählern verpasste der Leitindex vorbörslich nur knapp. Diese runde Marke steht unverändert im Brennpunkt des Börsengeschehens. NEW YORK - Das absehbare Ende einer wochenlangen Hängepartie um die Präsidentschaft in den USA dürfte am Dienstag an der Wall Street gut ankommen. (Boerse, 24.11.2020 - 14:32) weiterlesen...

ANALYSE/Deutsche Bank: Anleger finden 2021 Chancen in zyklischen Branchen. "Die Verlierer der Virus-Krise werden aufholen. Die Bewertungsunterschiede zwischen Wachstumstiteln und Value-Aktien sind zu groß geworden, um sie zu ignorieren", sagte am Dienstag Ulrich Stephan, Chefanlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, bei der Vorstellung des Kapitalmarktausblickes 2021 in Frankfurt. FRANKFURT - Preiswerte und zyklische Aktien sollten den Kapitalmarktexperten der Deutschen Bank zufolge besonders von einer weiteren Erholung der Weltwirtschaft profitieren. (Boerse, 24.11.2020 - 13:27) weiterlesen...