Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Uneinheitlich haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag präsentiert.

19.11.2019 - 18:32:24

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend. In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld fehlte es an stärkeren Marktimpulsen. Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,60 Prozent auf 1451,64 Punkte.

(plus 0,46 Prozent) und Komercni Banka (plus 0,45 Prozent) zeigten sich etwas stärker als der Gesamtmarkt, während sich die Titel von Moneta (plus 0,13 Prozent) und Vienna Insurance Group (plus 0,08 Prozent) marktkonform entwickelten. Ein Kursplus von 1,69 Prozent verzeichneten die Titel von Philip Morris CR. Ans untere Ende der Kurstafel rutschten die Anteilscheine von PFNonwovens mit einem Abschlag von 1,38 Prozent. Schwach zeigten sich außerdem Stock Spirits (minus 0,98 Prozent), O2 C.R. (minus 0,88 Prozent) und Avast (minus 0,76 Prozent).

Der ungarische Bux fiel um 0,57 Prozent auf 43 618,78 Einheiten. Auf Unternehmensseite blieb es weitgehend ruhig. Bei den Einzelwerten zeigten sich unter den Index-Schwergewichten vor allem Mol (minus 1,05 Prozent) und OTP Bank (minus 0,78 Prozent) schwach. Leicht im Minus notierten die Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit einem Abschlag von 0,26 Prozent. Für die Aktien der MTelekom endete der Handelstag mit einem Plus von 0,23 Prozent.

Der Wig-30 in Warschau verlor 0,87 Prozent auf 2509,43 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,69 Prozent auf 58 447,30 Zähler. Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien der Alior Bank mit einem Plus von 2,40 Prozent an die Spitze des WIG-30. Jeweils um knapp ein Prozent legten die Titel des Koksproduzenten JSW (plus 0,98 Prozent) und die Papiere des Chemiekonzerns Azoty (plus 0,94 Prozent) zu. Schwach zeigten sich dagegen die Titel der Modekette LPP mit einem Minus von 1,04 Prozent. Noch stärker unter Druck stand die Ölaktie PKN Orlen mit minus 4 Prozent. Die Titel von PGNiG verloren 2 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl. Bestimmendes Thema war weltweit das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Bevor die offizielle Bestätigung der Einigung vorlag, hatten widersprüchliche Kurznachrichten des US-Präsidenten Donald Trump auf Twitter für Unsicherheit gesorgt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas haben sich am Freitag mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 13.12.2019 - 19:36) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursrally dank Hoffnung auf 'Deal' im Handelsstreit. Sie profitierten von Hoffnungen auf eine baldige Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump hatte am Nachmittag auf Twitter geschrieben, eine Einigung mit China sei "sehr nahe". MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas sind am Donnerstag teils deutlich angesprungen. (Boerse, 12.12.2019 - 18:58) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Moskau - Sonst Verluste. In Warschau und in Prag hingegen ging es leicht nach unten. Marktteilnehmer warteten auf die am Abend anstehende US-Leitzinsentscheidung. Mit einer neuerlichen Zinssenkungen rechneten die meisten Beobachter nicht, allerdings erhofften sich die Anleger Hinweise auf den weiteren Kurs der Notenbank. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen Börsen Osteuropas haben am Mittwoch die Handelsplätze in Moskau und in Budapest Gewinne verzeichnet. (Boerse, 11.12.2019 - 20:01) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen. Vom US-chinesischen Handelsstreit abgesehen richtete sich der Fokus der Anleger bereits auf die politischen und geldpolitischen Großkampftage am Mittwoch und Donnerstag. Dann stehen die Notenbankentscheidungen in den USA und der Eurozone sowie die Parlamentswahlen in Großbritannien an. Insofern hielten sich die Investoren europaweit lieber bedeckt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas haben am Dienstag allesamt nachgegeben. (Boerse, 10.12.2019 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Moskau - Ansonsten Verluste. In Prag und in Warschau hingegen wurden Verluste verzeichnet. Dort standen die altbekannten wirtschaftspolitischen Problemfelder namens Handelskonflikt und Briten-Wahl wieder mehr im Fokus. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen Börsen Osteuropas haben sich am Montag die Handelsplätze in Budapest und Moskau gegen die wieder etwas eingetrübte Stimmung an den internationalen Kapitalmärkten gestemmt. (Boerse, 09.12.2019 - 18:49) weiterlesen...