Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Überwiegend mit Kursgewinnen haben sich die großen osteuropäischen Börsen in das Wochenende verabschiedet.

24.01.2020 - 18:31:25

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Budapest gegen Trend schwach. Lediglich die Budapester Börse meldete am Freitag Verluste. Marktteilnehmer verwiesen darauf, dass die jüngste Verunsicherung der Anleger wegen der Ausbreitung der neuen Virus-Lungenerkrankung in China wieder etwas nachgelassen habe.

um 0,29 Prozent auf 2478,59 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig ging mit plus 0,35 Prozent auf 58 607,31 Punkte aus dem Handel.

Mit Blick auf die Branchen standen in Warschau vor allem Energiewerte in der Gunst der Anleger oben: Tauron Polska Energy stiegen um 4,8 Prozent. Polish Oil and Gas (PGNiG ) gewannen 3,2 Prozent und PGE-Papiere legten um 1,8 Prozent zu.

In Prag legte der Leitindex PX um 0,66 Prozent auf 1142,95 Punkte zu. Unter den Schwergewichten zeigten sich Erste Group stark. Die Aktien der österreichischen Bank konnten ein Kursplus von 1,5 Prozent verbuchen. Die Papiere der Moneta Money Bank und der Komercni Banka gaben dagegen leicht nach.

Der ungarische Leitindex Bux verlor gegen den Trend 0,69 Prozent auf 44 515,97 Zähler. Die Kursverlusten zogen sich quer durch die Branchen. Unter den Schwergewichten zeigten die Papiere der OTP Bank mit minus 1,3 Prozent die auffälligste Kursveränderung. Auf Wochensicht gewannen die Papiere aber 4,2 Prozent. Die Aktien des Öl- und Gasunternehmens Mol und die des Pharmakonzerns Gedeon Richter verloren am Freitag jeweils knapp ein halbes Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Erholungsgewinne in Moskau und Budapest. In Russland und Ungarn setzte eine Erholung ein, in Tschechien und Polen ging es den fünften Handelstag in Folge abwärts. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 26.02.2020 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Talfahrt geht weiter - Börse Moskau besonders schwach. Die Unsicherheit über das Ausmaß und die wirtschaftlichen Folgen verunsichern zunehmend. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die internationale Ausbreitung des Coronavirus hat am Dienstag die osteuropäischen Aktienmärkte weiter unter Druck gebracht. (Boerse, 25.02.2020 - 18:55) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kräftige Verluste - Moskauer Börse geschlossen. Die Sorgen der Anleger über die wirtschaftlichen Folgen der sich weltweit ausbreitenden Epidemie ließen die Börsen einbrechen. Von China ausgegangen, greift die neuartige Lungenkrankheit inzwischen auf immer mehr Ländern über, auch Europa ist betroffen. In Polen, Ungarn und Tschechien waren die Vorzeichen an den Börsen tiefrot. In Russland wurde wegen eines Nationalfeiertags nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen ist am Montag Panik über die Verbreitung des Coronavirus aufgekommen. (Boerse, 24.02.2020 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Gewinnserie in Budapest reißt. In Budapest war das Ergebnis nur knapp negativ, anderswo jedoch fielen die Verluste größer aus. Beherrschendes Thema blieb international der Coronavirus - nun vor allem wegen steigender Infektionszahlen in Südkorea. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Freitag weiter der internationalen Schwäche an den Aktienmärkten gefolgt. (Boerse, 21.02.2020 - 20:10) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Gewinnserie in Budapest reißt. Beherrschendes Thema an den globalen Aktienmärkten blieb der Coronavirus mit seinen Folgen - nun wieder mit neuen Sorgen. Zwar ging die Zahl der Neuinfektionen in China nach offiziellen Angaben zurück, Südkorea meldete aber einen deutlichen Anstieg der Infektionsfälle. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Donnerstag der internationalen Schwäche an den Aktienmärkten gefolgt. (Boerse, 20.02.2020 - 18:47) weiterlesen...