Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Teils hohe Kursgewinne haben Osteuropas Börsen zum Wochenbeginn verbucht.

04.11.2019 - 18:32:25

Aktien Osteuropa Schluss: Moskau und Warschau preschen nach vorn. Die Aussicht auf eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen den zwei weltgrößten Volkswirtschaften USA und China beflügelte am Montag international die Aktienkurse. Besonders begeistert reagierten die Anleger in Moskau und Warschau.

sogar um 2,99 Prozent auf 2558,98 Punkte aufwärts auf den höchsten Stand seit Anfang August. Der breiter gefasste Wig stieg um 2,67 Prozent auf 59 326,13 Punkte.

Unter den Schwergewichten in Warschau zogen die Papiere des Kupferunternehmens KGHM um 6,3 Prozent an. Die Titel der Einzelhandelskette Dino Pols kletterten um 5,6 Prozent nach oben. Bei PGNiG (Polish Oil and Gas) gab es einen Aufschlag von 5,1 Prozent. Alior Bank legten um 4,2 Prozent zu und die Aktie des Telekomunternehmens Orange Polska gewann 4,2 Prozent.

In Budapest schloss der Leitindex Bux 1,54 Prozent höher bei 42 817,55 Punkten. Hier stand der Öl- und Gaskonzern Mol im Fokus. Er beteiligt sich mit 1,57 Milliarden US-Dollar am aserbaidschanischen Ölfeld Azeri-Chirag-Gunashli (ACG) und an der Ölpeline Baku-Tiflis-Ceyhan. Diese transportiert Rohöl zum türkischen Mittelmeerhafen Ceyhan. Der Zukauf wird rund 20 000 Fass pro Tag zur Produktion von Mol beitragen. Deren Aktie reagierte mit einem Plus von 3,16 Prozent.

In Prag blieb der Leitindex PX mit einem Aufschlag von 0,74 Prozent auf 1069,69 Punkte etwas hinter den übrigen Börsenplätzen zurück. Aufwärts ging es mit den schwer gewichteten Bankaktien. Die Aktionäre der österreichischen Erste Group konnten sich über ein Kursplus von 1,85 Prozent freuen. Komercni Banka stiegen um 0,89 Prozent und Moneta Money Bank um 1,04 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Freundlich im guten Umfeld am Aktienmarkt. Allen voran galt dies für den Markt in Moskau, wo der RTSI Index seine Serie von zuletzt fünf schwachen Handelstagen beendete. Der russische Leitindex stieg zu Wochenschluss um 0,87 Prozent auf 1449,42 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben am Freitag im positiven internationalen Börsenumfeld immerhin leichte Gewinne verbucht. (Boerse, 15.11.2019 - 18:55) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Schwächer außer in Budapest. Einzig in Budapest konnte sich der Leitindex knapp über Wasser über die Ziellinie retten. Der polnische Aktienmarkt verzeichnete dagegen den dritten Verlusttag in Folge, der russische gar den fünften. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben sich am Donnerstag meist dem schwächeren Umfeld an den globalen Aktienmärkten angeschlossen. (Boerse, 14.11.2019 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitliche Verluste - Nur Prag solide MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben sich am Dienstag mehrheitlich dem europaweit schwachen Marktumfeld angeschlossen. (Boerse, 13.11.2019 - 19:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest im Aufwind - Andere Märkte schwächer MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben am Dienstag erneut keinen gemeinsamen Nenner gefunden. (Boerse, 12.11.2019 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zu Wochenauftakt kein gemeinsamer Nenner. Während in Warschau feiertagsbedingt nicht gehandelt wurde, gab es Gewinne in Prag, aber Verluste in Budapest und Moskau. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze sind am Montag mit unterschiedlicher Tendenz in die neue Woche gestartet. (Boerse, 11.11.2019 - 18:44) weiterlesen...