WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Freitag durch die Bank mit Verlusten geschlossen.

05.10.2018 - 19:01:24

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste im schwachen Marktumfeld. Im schwachen globalen Umfeld für Aktienwerte ging es von Prag bis Moskau bergab. Anleger mieden aus vielfältigen Gründen das mit Aktien einhergehende Risiko, darunter anhaltende Zinsängste und die Sorge vor politischen Spannungen.

mit einem Abschlag von 1,6 Prozent. Auch die Papiere des Branchenkollegen Monety Money Bank verbilligten sich um ein halbes Prozent. Die Anteile von O2 Czech Republic fielen um 1 Prozent.

In Warschau hat der Wig-30 nochmals um 0,60 Prozent auf 2574,14 Zähler nachgegeben, während der breiter gefasste Wig 0,55 Prozent auf 58 415,84 Punkte verlor. In der Branchenbetrachtung standen Finanz- und Energieaktien unter Druck, wie Kursverluste zwischen 1,5 und 3,4 Prozent bei den Bankentiteln Alior Bank, MBank und Bank Pekao zeigten. Im Energiebereich sanken PGNiG um 2,6 Prozent, jene des Ölunternehmens PKN Orlen büßten 2 Prozent ein.

Der nächste im Bunde war der ungarische Leitindex Bux mit einem Abschlag von 0,54 Prozent auf 36 945,25 Punkte. Unter den Schwergewichten in Budapest zeigte Gedeon Richter mit einem Abschlag von 1,8 Prozent die auffälligste Kursbewegung. MTelekom hingegen verbuchten ein Plus um 0,4 Prozent. In der zweiten Börsenreihe sprangen die Papiere des IT-Unternehmens 4iG um 20 Prozent nach oben. Hier half der Ausbau der Beteiligung durch einen Finanzinvestor.

An der russischen Börse standen die Zeichen nach einem deutlichen Kursrutsch vom Vortag aber immerhin auf Stabilisierung. Der RTS-Index schloss in Moskau nur knapp mit 0,12 Prozent im Minus bei 1159,33 Punkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau trotzt dem Abwärtstrend. Lediglich die Warschauer Börse stemmte sich gegen die allgemeinen Kursverluste. Am deutlichsten waren diese in Moskau, wo der Leitindex RTSI 1,16 Prozent auf 1126,97 Punkte einbüßte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursverlusten sind großen Börsen Osteuropas in das Wochenende gegangen. (Boerse, 19.10.2018 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Etwas schwächer. Sie schlossen sich damit den Vorgaben der meisten europäischen Leitbörsen an. Die Abgaben hielten sich jedoch in Grenzen. Am Vortag waren die Kurse noch kräftig gestiegen. In Moskau gab der Leitindex RTSI um 0,26 Prozent auf 1162,79 Punkte nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Verlusten sind die Aktienmärkte Osteuropas am Mittwoch aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.10.2018 - 19:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne auf breiter Front. Die Kursgewinne der Leitindizes der großen Handelsplätze reichten von 0,68 Prozent in Prag bis zu 2,41 Prozent in Budapest. Damit reihten sich die Aktienmärkte der Region in die weltweit überwiegend freundliche Tendenz ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Überwiegend kräftig aufwärts ist es am Dienstag an Osteuropas Börsen gegangen. (Boerse, 16.10.2018 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erholung - Warschauer Börse schert aus. Lediglich in Warschau fielen die Kurse am Montag. Dort gab der Wig-30 um 0,66 Prozent auf 2468,18 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig büßte 0,51 Prozent auf 56 227,33 Punkte ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Aktienmärkte sind überwiegend freundlich in die neue Börsenwoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 19:29) weiterlesen...