Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag durchweg Gewinne eingefahren.

21.10.2019 - 18:10:25

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Prag mit neuntem Plus in Folge. Unterstützung lieferte eine positive internationale Börsenstimmung. Marktteilnehmer verwiesen auf einen gestiegenen Optimismus mit Blick auf den internationalen Handelsstreit und den Brexit. Die Entscheidung des britischen Unterhauses über den neuen Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson verzögert sich allerdings weiter. Parlamentspräsident John Bercow ließ am Montagnachmittag eine Abstimmung im Unterhaus in London nicht zu.

gewann 1 Prozent auf 41 234,58 Punkte. Unter den Schwergewichten kletterten die Papiere der OTP Bank um 2,45 Prozent nach oben. Die Aktien des Ölkonzerns Mol stiegen um 0,49 Prozent. MTelekom verloren hingegen 1,43 Prozent.

In Prag legte der tschechische Leitindex PX um weitere 0,99 Prozent auf 1053,25 Punkte zu. Der jüngste Aufwärtsschub setzte sich damit fort - der PX absolvierte bereits seinen neunten Gewinntag in Folge. Die Finanztitel von Erste Group gewannen 2,35 Prozent und die von Komercni Banka 2,11 Prozent. Moneta Money Bank gaben indes um 0,46 Prozent nach. Die Telekomaktien O2 C.R. legten um 1,41 Prozent zu.

Für den polnischen Wig-30 ging es in Warschau um 0,77 Prozent auf 2470,27 Punkte hoch. Der breiter gefasste Wig gewann 0,69 Prozent auf 57 418,58 Zähler. Im Fokus standen vor allem Finanzwerte. Die PKO-Titel schlossen mit einem Zuwachs von 1,20 Prozent. Die größte polnische Bank interessiert sich für die Commerzbank -Tochter mBank. Zudem zogen die Papiere des Kupferunternehmens KGHM um 3,45 Prozent an und die Telekomaktien von Orange Polska rückten um 2,79 Prozent vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Schwächer außer in Budapest. Einzig in Budapest konnte sich der Leitindex knapp über Wasser über die Ziellinie retten. Der polnische Aktienmarkt verzeichnete dagegen den dritten Verlusttag in Folge, der russische gar den fünften. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben sich am Donnerstag meist dem schwächeren Umfeld an den globalen Aktienmärkten angeschlossen. (Boerse, 14.11.2019 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitliche Verluste - Nur Prag solide MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben sich am Dienstag mehrheitlich dem europaweit schwachen Marktumfeld angeschlossen. (Boerse, 13.11.2019 - 19:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest im Aufwind - Andere Märkte schwächer MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben am Dienstag erneut keinen gemeinsamen Nenner gefunden. (Boerse, 12.11.2019 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zu Wochenauftakt kein gemeinsamer Nenner. Während in Warschau feiertagsbedingt nicht gehandelt wurde, gab es Gewinne in Prag, aber Verluste in Budapest und Moskau. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze sind am Montag mit unterschiedlicher Tendenz in die neue Woche gestartet. (Boerse, 11.11.2019 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mit Verlusten ins Wochenende. Sie schlossen sich damit der weltweit eher verhaltenen Stimmung von Anlegern für Aktien an. Am stärksten ging es in Moskau nach unten: Der RTSI Index verlor 1,27 Prozent auf 1468,17 Punkte. Er war allerdings zuletzt auf Monatssicht um fast 14 Prozent gestiegen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas große Börsenplätze haben sich mit Verlusten in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 08.11.2019 - 18:45) weiterlesen...