Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag in einem europaweit schwankenden Marktumfeld keinen gemeinsamen Nenner gefunden.

13.08.2019 - 19:36:24

Aktien Osteuropa Schluss: Warschau erholt - Budapest aber schwächer. In Moskau legten die Kurse zu, in Warschau war nach einer Verlustserie deutliche Erholung angesagt, in Prag und Budapest jedoch waren die Vorzeichen am Ende negativ. An den globalen Aktienmärkten hatte sich die Stimmung derweil deutlich aufgehellt wegen Entspannungssignalen im Handelsstreit zwischen den USA und China.

um etwas mehr als 4 Prozent zu. Im Finanzbereich stiegen die Aktien der PKO Bank Polski nach Zahlen um 1,3 Prozent.

An der Prager Börse schloss der PX nur wenig verändert, das Vorzeichen bei dem Leitindex war am Ende aber mit minus 0,04 Prozent auf 1030,29 Punkten negativ. Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien des Energiekonzerns CEZ nach Zahlen mit einem Plus von 0,6 Prozent an die Spitze. Weniger gut an kamen jedoch die Quartalsergebnisse von Kofola. Die Titel des Limonadenherstellers rutschten mit einem Minus von fast 3 Prozent ans Indexende ab.

Schwächer schloss die Börse in Budapest mit einem minus von 0,41 Prozent auf 40 722,36 Punkte beim Leitindex Bux . Nach fünf Handelstagen in Folge mit Kursgewinnen ging es erstmals wieder abwärts. Unter den Schwergewichten gingen lediglich die Titel der OTP Bank stabil aus dem Handel. Deutlich nach gaben die 1,2 Prozent schwächeren Anteilscheine von MTelekom . Für die Papiere des Ölkonzerns Mol endete der Handelstag 0,9 Prozent tiefer. Jene des Pharmaunternehmens Gedeon Richter büßten ein halbes Prozent ein.

Der Moskauer RTS-Index verbuchte mit einem Anstieg um 0,29 Prozent auf 1297,85 Punkte seinen vierten Gewinntag in Folge.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nur in Prag. In Moskau schloss der RTS-Index 0,83 Prozent schwächer bei 1239,81 Punkten und in Warschau kehrte der Markt nach der feiertagsbedingten Vortagspause mit erneuten Verlusten in den Handel zurück. Budapest zeigte sich kaum bewegt, während die Prager Börse als einzige zulegte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag zumeist nicht dem positiven Umfeld an den westeuropäischen Börsen angeschlossen. (Boerse, 16.08.2019 - 19:17) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gemischte Vorzeichen - Warschau geschlossen. In einem europaweit weiter vom US-chinesischen Handelsstreit geprägten Umfeld gab es die deutlichsten Verluste in Moskau, wo der Leitindex RTS um 0,76 Prozent auf 1250,13 Punkte fiel. In Budapest standen moderate Verluste zu Buche, während sich der Markt in Prag knapp im Plus behauptete. In Warschau wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag keine großen Sprünge gemacht. (Boerse, 15.08.2019 - 19:24) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Verluste im globalen Umfeld - Nur Prag stabil. In einem international von Konjunkturängsten geprägten Marktumfeld ging es in Moskau, Warschau und Budapest jeweils deutlich bergab. Lediglich in Prag ging der Handel recht stabil zu Ende. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch mehrheitlich unter Druck gestanden. (Boerse, 14.08.2019 - 19:25) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne außer in Warschau. In Budapest, Moskau und Prag konnten sich die Anleger über Kursgewinne freuen, in Warschau jedoch gingen die unruhigen Börsenzeiten mit klaren Verlusten in die nächste Runde. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Montag mit Ausnahme von Warschau von ihrer freundlichen Seite gezeigt. (Boerse, 12.08.2019 - 19:12) weiterlesen...