Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Montag mit Ausnahme von Warschau von ihrer freundlichen Seite gezeigt.

12.08.2019 - 19:12:24

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne außer in Warschau. In Budapest, Moskau und Prag konnten sich die Anleger über Kursgewinne freuen, in Warschau jedoch gingen die unruhigen Börsenzeiten mit klaren Verlusten in die nächste Runde.

Der polnische WIG-30 setzte seinen jüngsten Abwärtssog um weitere 0,78 Prozent auf 2419,96 Punkte fort, während der breiter gefasste Wig um 0,71 Prozent auf 55 915,51 Punkte fiel. Zu Buche stand hier bereits der siebte Verlusttag binnen acht Handelstagen. In der Branchenwertung zeigten sich Bergbauwerte wie in ganz Europa schwach, darunter der Kupferkonzern KGHM mit einem Minus von 3,6 Prozent. Im Telekombereich sanken Orange Polska um 3,3 Prozent. Die Papiere des Ölunternehmens PKN Orlen verloren 2,3 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux dagegen gewann am Montag 0,68 Prozent auf 40 891,99 Punkte. Erneut standen die Aktien von OTP Bank mit plus 0,40 Prozent bei Anlegern hoch in der Gunst. Unter den weiteren Schwergewichten legten Mol-Papiere um 1,4 Prozent zu, während sich die Aktionäre von MTelekom über ein Plus von 1,7 Prozent freuen konnten. Bei der Pharmaaktie Gedeon Richter gab es immerhin noch ein Plus von 0,2 Prozent.

In Prag legte der Leitindex PX um 0,75 Prozent auf 1030,67 Punkte zu. Klare Kursgewinne gab es bei den schwergewichteten Bankenwerten: Erste Group stiegen um 1 Prozent und Komercni Banka um 1,4 Prozent. Aber auch die Titel des Energiekonzerns CEZ beflügelten den PX, indem sie um 1,2 Prozent stiegen. Die Titel des Medienunternehmens CETV rückten immerhin um 1,1 Prozent vor.

Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,36 Prozent auf 1294,12 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nur in Prag. In Moskau schloss der RTS-Index 0,83 Prozent schwächer bei 1239,81 Punkten und in Warschau kehrte der Markt nach der feiertagsbedingten Vortagspause mit erneuten Verlusten in den Handel zurück. Budapest zeigte sich kaum bewegt, während die Prager Börse als einzige zulegte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag zumeist nicht dem positiven Umfeld an den westeuropäischen Börsen angeschlossen. (Boerse, 16.08.2019 - 19:17) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gemischte Vorzeichen - Warschau geschlossen. In einem europaweit weiter vom US-chinesischen Handelsstreit geprägten Umfeld gab es die deutlichsten Verluste in Moskau, wo der Leitindex RTS um 0,76 Prozent auf 1250,13 Punkte fiel. In Budapest standen moderate Verluste zu Buche, während sich der Markt in Prag knapp im Plus behauptete. In Warschau wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag keine großen Sprünge gemacht. (Boerse, 15.08.2019 - 19:24) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Verluste im globalen Umfeld - Nur Prag stabil. In einem international von Konjunkturängsten geprägten Marktumfeld ging es in Moskau, Warschau und Budapest jeweils deutlich bergab. Lediglich in Prag ging der Handel recht stabil zu Ende. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch mehrheitlich unter Druck gestanden. (Boerse, 14.08.2019 - 19:25) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Warschau erholt - Budapest aber schwächer. In Moskau legten die Kurse zu, in Warschau war nach einer Verlustserie deutliche Erholung angesagt, in Prag und Budapest jedoch waren die Vorzeichen am Ende negativ. An den globalen Aktienmärkten hatte sich die Stimmung derweil deutlich aufgehellt wegen Entspannungssignalen im Handelsstreit zwischen den USA und China. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag in einem europaweit schwankenden Marktumfeld keinen gemeinsamen Nenner gefunden. (Boerse, 13.08.2019 - 19:36) weiterlesen...