WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen.

17.01.2019 - 18:18:24

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. Während in Tschechien und Warschau Verluste verbucht wurden, legten die Börsen in Ungarn und Russland zu.

mit minus 0,8 Prozent.

Stärkster Wert im PX waren die Papiere des Mobilfunkbetreibers O2 C.R. mit einem Plus von 1,2 Prozent. Um 1,0 Prozent fester schlossen zudem die Anteilscheine von PFNonwovens. Die Aktien des Spirituosenherstellers Stock gewannen 0,8 Prozent.

In Warschau sank der Wig-30 nach zwei Tagen mit Gewinnen um 0,21 Prozent auf 2688,86 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,15 Prozent auf 59 894,90 Zähler. Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von PGNiG um 0,9 Prozent. Eine Ankündigung über ein Abkommen zur Exploration von Erdgas in den Vereinigten Arabischen Emiraten fand bei Investoren kaum Anklang. Klare Kursgewinne verzeichneten dagegen die Titel des Videospieleherstellers CD Projekt, die an der Spitze des Wig-30 um 2,7 Prozent zulegten.

In Ungarn gewann der Bux 0,60 Prozent auf 41 180,05 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 14,1 (zuletzt: 7,5) Mrd. Forint. Der ungarische Leitindex knüpfte damit an seine Kursgewinne vom Vortag an. Besonders deutlich legten die Aktien der OTP Bank zu, die um 1,80 Prozent stiegen. Klar nach oben ging es auch für die Aktien des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit einem Plus von 0,77 Prozent.

Die beiden weiteren Index-Schwergewichte zeigten sich dagegen schwächer. Für die Papiere des Öl- und Gaskonzerns Mol endete der Handelstag mit einem Kursabschlag von 0,25 Prozent. Deutlicher abwärts ging es für die Anteilscheine von MTelekom . Sie büßten 1,51 Prozent ein.

In Moskau legte der RTS Index um 0,35 Prozent auf 1157,06 Punkte zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag zugelegt und damit ihre Verluste der vergangenen Handelstage wieder etwas eingedämmt. Damit folgten sie erneut dem Trend in Westeuropa. Auch in den USA war die Börsenstimmung sehr gut. Der Wille der USA und China, im Zollstreit weiter zu verhandeln, auch über die selbst gesetzte Frist am 1. März hinaus, galt als Kaufargument für Aktien. Allerorten legten vor allem Bankaktien zu. Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne (Boerse, 15.02.2019 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste. Damit folgten sie der Tendenz an den westeuropäischen Börsen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 14.02.2019 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Minus - Prag kaum verändert. Die Prager Börse hingegen hielt sich stabil. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch überwiegend unter Druck geraten. (Boerse, 13.02.2019 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend deutliche Gewinne. Sie profitierten von einer insgesamt positiven internationalen Börsenstimmung. Die fortgesetzten Handelsgespräche zwischen den USA und China und die Aussicht auf eine Einigung im US-Haushaltsstreit hätten allgemein für gute Laune an den Börsen gesorgt, sagte Marktanalyst David Madden von CMC Markets UK. So könnten womöglich in Kürze einige der größten Unsicherheitsfaktor aus der Welt geschafft werden. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend deutlich zugelegt. (Boerse, 12.02.2019 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kaum verändert. Die Vorzeichen waren am Montag allerdings unterschiedlich. Während in Russland und Ungarn minimale Gewinne verzeichnet wurden, gaben die Börsen in Tschechien und Polen etwas nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind zum Wochenauftakt im Vergleich zu ihren Schlussständen am Freitag kaum verändert aus dem Handel gegangen. (Boerse, 11.02.2019 - 18:09) weiterlesen...