WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch der klaren Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das britische Parlament getrotzt und zugelegt.

16.01.2019 - 19:18:24

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne nach Londoner Votum gegen Brexit-Abkommen

Gewinne zwischen 2 und 4 Prozent. Damit führten sie den Leitindex an. Unterstützung dürfte aus den USA gekommen sein, wo wichtige Banken wie Goldman Sachs zuvor Geschäftszahlen vorgelegt hatten.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 0,96 Prozent auf 2694,40 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 0,91 Prozent auf 59 983,42 Zähler.

Konjunkturseitig wurden erneut Inflationsdaten veröffentlicht. Diesmal handelte es sich um die Kerninflationspreise, die Nahrungsmittel und Energiepreise ausklammern. Sie fielen von 0,7 Prozent im November auf 0,6 Prozent im Dezember.

Unternehmensseitig rückten PKO Bank Polski in den Vordergrund. Laut dem Vorstandsvorsitzenden des Geldhauses, Rafal Kozlowski, wird die Firma die gesetzlichen Richtlinien erfüllen, 50 Prozent des Gewinnes aus 2018 über Dividenden auszuschütten. Die Papiere der PKO verloren 0,13 Prozent.

Darüber hinaus rückte auch eine Analyse zu Orange Polska in den Vordergrund. Experten der Erste Group sehen für die Aktien des Telekomunternehmens ein Kursziel von 5,9 polnischen Zloty. Die Anteilscheine steigen um 2,09 Prozent auf 5,37 Zloty.

Der ungarische Leitindex Bux stieg um 0,82 Prozent auf 40 933,04 Punkte. Unter den Schwergewichten gewannen OTP Bank 0,78 Prozent und MTelekom 1,53 Prozent.

In Moskau legte der RTSI Index um 0,43 Prozent auf 1152,99 Punkte zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag zugelegt und damit ihre Verluste der vergangenen Handelstage wieder etwas eingedämmt. Damit folgten sie erneut dem Trend in Westeuropa. Auch in den USA war die Börsenstimmung sehr gut. Der Wille der USA und China, im Zollstreit weiter zu verhandeln, auch über die selbst gesetzte Frist am 1. März hinaus, galt als Kaufargument für Aktien. Allerorten legten vor allem Bankaktien zu. Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne (Boerse, 15.02.2019 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste. Damit folgten sie der Tendenz an den westeuropäischen Börsen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 14.02.2019 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Minus - Prag kaum verändert. Die Prager Börse hingegen hielt sich stabil. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch überwiegend unter Druck geraten. (Boerse, 13.02.2019 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend deutliche Gewinne. Sie profitierten von einer insgesamt positiven internationalen Börsenstimmung. Die fortgesetzten Handelsgespräche zwischen den USA und China und die Aussicht auf eine Einigung im US-Haushaltsstreit hätten allgemein für gute Laune an den Börsen gesorgt, sagte Marktanalyst David Madden von CMC Markets UK. So könnten womöglich in Kürze einige der größten Unsicherheitsfaktor aus der Welt geschafft werden. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend deutlich zugelegt. (Boerse, 12.02.2019 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kaum verändert. Die Vorzeichen waren am Montag allerdings unterschiedlich. Während in Russland und Ungarn minimale Gewinne verzeichnet wurden, gaben die Börsen in Tschechien und Polen etwas nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind zum Wochenauftakt im Vergleich zu ihren Schlussständen am Freitag kaum verändert aus dem Handel gegangen. (Boerse, 11.02.2019 - 18:09) weiterlesen...