WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch mehrheitlich nachgegeben.

04.04.2018 - 18:21:24

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus - Moskauer Börse legt weiter zu. Nur die Börse in Russland verzeichnete Gewinne.

besonders deutlich nach mit minus 1,96 Prozent.

In Warschau ging es für den WIG-30 um 1,24 Prozent tiefer auf 2554,07 Punkte. Der breiter gefasste WIG fiel um 0,93 Prozent auf 58 354,95 Einheiten. Die Anleger hatten auch in Polen Wirtschaftsdaten zu verarbeiten: So betrug die Arbeitslosenquote im Februar 4,4 Prozent. Außerdem sank vorläufigen Daten zufolge die Inflation im März leicht und fiel damit im Vergleich zur Analystenschätzung als auch zur Vorjahresperiode etwas schwächer aus.

Unter den Einzelwerten nahmen die Aktien der Bank Zachodni den letzten Platz im WIG-30-Index ein. Sie verbilligten sich um 4,29 Prozent. Ebenfalls deutlich tiefer, mit minus 3,57 Prozent, gingen die Aktien des Öl- und Gaskonzerns PGNiG aus dem Handel. Spitzenwert im WIG-30 waren dagegen die die Anteile des Inkassounternehmens Kruk, die um 3,19 Prozent stiegen.

In Prag verlor der tschechische Leitindex PX 0,43 Prozent auf 1111,86 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,56 (zuletzt: 0,61) Milliarden tschechischen Kronen. Der tschechische Staatshaushalt wies im Vorjahr einen Überschuss von 80,6 Milliarden Kronen auf, was 1,59 Prozent des BIP entspricht. Für das laufende Jahr erwartet die tschechische Nationalbank einen Budgetüberschuss von 1,6 Prozent des BIP und 2019 sind 1,8 Prozent prognostiziert.

Unter den Einzelwerten zeigten sich lediglich drei Aktien im PX mit positivem Vorzeichen: Die Anteilsscheine des Spirituosenkonzerns Stock gewannen 2,01 Prozent. Dahinter folgten die Papiere von Kofola mit plus 0,25 Prozent und die tschechische Notierung des Mobilfunkkonzerns O2. Weiter abwärts ging es im PX dagegen für die Aktien von Unipetrol mit minus 1,73 Prozent.

In Moskau zog der RTSI Index am Mittwoch dagegen um weitere 0,27 Prozent auf 1240,39 Punkte an, nachdem er tags zuvor um 0,24 Prozent gestiegen war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gemeinsame Richtung fehlt zum Wochenstart. Deutlichen Gewinnen in Moskau und Warschau stand ein sichtbarer Kursrückgang in Prag gegenüber. In Budapest kamen die Notierungen kaum von der Stelle. Der russische RTS-Index schloss 1,17 Prozent höher bei 1162,98 Punkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienindizes haben am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 24.09.2018 - 19:19) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Moskauer klar im Plus - Verluste in Budapest. In Budapest ging es mit den Kursen sogar recht deutlich nach unten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten Aktienmärkten Osteuropas hat sich am Freitag nur die Börse in Moskau der guten Stimmung an den internationalen Handelsplätzen angeschlossen. (Boerse, 21.09.2018 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Positives Börsenumfeld stützt. Lediglich in Budapest gaben die Kurse nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben sich am Donnerstag überwiegend der positiven Stimmung an der tonangebenden Wall Street angeschlossen. (Boerse, 20.09.2018 - 18:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne im Kielwasser der Übersee-Börsen. Sie folgten damit den positiven Vorgaben der Aktienmärkte in Übersee, wo die Sorgen um den amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt in den Hintergrund gerieten. Statt dessen konzentrierten sich die Investoren wieder auf die global weiter gut laufende Konjunktur. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Mittwoch zugelegt. (Boerse, 19.09.2018 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Gewinne - Moskauer Börse zieht an. Insbesondere in Moskau zogen die Kurse an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag überwiegend zugelegt. (Boerse, 18.09.2018 - 19:27) weiterlesen...