Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Mit überwiegend leichten Verlusten sind die großen osteuropäischen Börsen in die neue Handelswoche gegangen.

20.05.2019 - 18:48:24

Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Verluste - Moskau schließt stabil. International belasteten unverändert der verschärfte Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Spannungen der Vereinigten Staaten mit dem Iran. Lediglich in Moskau ging es für den Leitindex RTSI um 0,12 Prozent auf 1256,22 Zähler leicht aufwärts.

Polska Energy sackten um 4,1 Prozent ab. Polish Oil & Gas (PGNiG ) verbilligten sich um 2,7 Prozent. Papiere von PGE verloren 1,9 Prozent. Die Titel des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen schlossen 0,7 Prozent schwächer.

In Budapest verlor der Bux Index 0,62 Prozent auf 39 630,71 Punkte. Unter den Schwergewichten zeigten die Aktien der OTP Bank mit einem Minus von 1,4 Prozent die auffälligste Kursveränderung. Die Papiere von Mol verbilligten sich um 0,4 Prozent und die Pharmaaktie Gedeon Richter gab um 0,3 Prozent nach.

An der Prager Börse gab der Leitindex PX um 0,13 Prozent auf 1049,34 Punkte leicht nach. Dort standen vor allem die Finanzwerte im Fokus. Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis will die größten Banken des Landes dazu bewegen, in einen nationalen Entwicklungsfonds einzuzahlen.

Die meisten tschechischen Geldinstitute sind mehrheitlich in ausländischem Besitz. So gehört die Sparkasse Ceska Sporitelna zur österreichischen Erste Group . Die Titel der Erste Group reagierten mit einem Abschlag von 3,5 Prozent. Komercni Banka und Moneta Money Bank schlossen hingegen jeweils mit einem Plus von 1,8 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gemeinsame Richtung fehlt. Gewinnen in Moskau und Warschau standen Verluste in Prag und eine stagnierende Entwicklung in Budapest gegenüber. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Mittwoch in unterschiedliche Richtungen entwickelt. (Boerse, 26.06.2019 - 19:19) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste nach freundlichem Wochenstart. Diese fielen deutlicher aus als an Europas Leitbörsen und an der Wall Street. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Nach einem freundlichen Wochenauftakt haben die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte am Dienstag durch die Bank Verluste erlitten. (Boerse, 25.06.2019 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durchweg Gewinne MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In einem international eher durchwachsenen Umfeld haben die wichtigsten osteuropäischen Börsen am Montag durchweg Gewinne verzeichnet. (Boerse, 24.06.2019 - 19:12) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor allem in Budapest und Moskau. Vor allem in Moskau und Budapest trübte sich die Stimmung ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In einem international eher durchwachsenen Umfeld haben die wichtigsten osteuropäischen Börsen am Freitag teils deutlich nachgegeben. (Boerse, 21.06.2019 - 19:11) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in Prag und Budapest - Moskau klar im Plus. In Budapest und Prag hingegen kam es zu leichten Verlusten. In Warschau wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat am Donnerstag nur der russische Aktienmarkt von Signalen der US-Notenbank für eine Lockerung ihrer Geldpolitik profitiert. (Boerse, 20.06.2019 - 19:52) weiterlesen...