WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - In Osteuropa sind am Freitag die wichtigsten Aktienmärkte mit Ausnahme Prags erholt ins Wochenende gegangen.

12.10.2018 - 18:37:24

Aktien Osteuropa Schluss: Erholung - Nur Prag etwas schwächer. In Russland gewann der Moskauer RTS-Index 1,54 Prozent auf 1141,35 Punkte.

ging 1,23 Prozent höher mit 36 347,89 Punkten aus dem Handel. Unter den Einzelwerten zeigten die Schwergewichte eine positive Tendenz. Die Aktien der MTelekom gaben zwar um 0,63 Prozent nach, für die OTP-Titel ging es jedoch um 0,76 Prozent nach oben. Die Notierung des Pharmakonzerns Gedeon Richter legte um 1,56 Prozent zu und der Kurs des Mineralölkonzerns MOL stieg um 2,21 Prozent.

Auch die Warschauer Börse ging mit klaren Kursaufschlägen ins Wochenende und holte damit Teile der Vortagesverluste wieder auf. Der Wig-30 stieg um 1,04 Prozent auf 2484,70 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 1,03 Prozent auf 56 516,02 Punkte. Unter den Einzelwerten gewannen die Aktien des Computerspielentwicklers CD Projekt 7,24 Prozent.

Die Prager Börse ging indes etwas schwächer aus dem Handel. Der tschechische Leitindex PX fiel um 0,38 Prozent auf 1079,61 Punkte. Für Spannung sorgt nun das Wahlwochenende. Denn in Tschechien hat am Freitagnachmittag die zweitägige Stichwahl der Teilsenatswahl begonnen. Unter den Einzelwerten gab es im PX nur bei zwei Titeln positive Vorzeichen. Die Papiere von Komercni Banka legten um 0,28 Prozent zu und für die Anteilsscheine von Pegas Nonwovens ging es um 0,44 Prozent aufwärts. Auf der schwächeren Seite verloren die Aktien des Spirituosenkonzerns Stock 1,33 Prozent und Moneta Money Bank 1,38 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste - Weiter kein Handel in Budapest. Als Belastung erwiesen sich die zahlreichen internationalen Konflikte wie etwa der Streit um Italiens Haushaltsplan, der amerikanisch-chinesische Handelskonflikt und die internationalen Spannungen wegen der Tötung des Journalisten Jamal Kashoggi sowie wegen US-Präsident Donald Trumps jüngst geäußerter Absicht, aus dem INF-Abrüstungsvertrag auszusteigen. In Budapest fand feiertagsbedingt wie schon zu Wochenbeginn kein Handel statt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Dienstag dem globalen Abwärtstrend gefolgt. (Boerse, 23.10.2018 - 19:42) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Richtung fehlt - Kein Handel in Budapest. Insgesamt hielten sich die Kursausschläge in Grenzen. Am Budapester Aktienmarkt fand wegen eines Feiertags kein Handel statt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 22.10.2018 - 19:47) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau trotzt dem Abwärtstrend. Lediglich die Warschauer Börse stemmte sich gegen die allgemeinen Kursverluste. Am deutlichsten waren diese in Moskau, wo der Leitindex RTSI 1,16 Prozent auf 1126,97 Punkte einbüßte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursverlusten sind großen Börsen Osteuropas in das Wochenende gegangen. (Boerse, 19.10.2018 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Etwas schwächer. Sie schlossen sich damit den Vorgaben der meisten europäischen Leitbörsen an. Die Abgaben hielten sich jedoch in Grenzen. Am Vortag waren die Kurse noch kräftig gestiegen. In Moskau gab der Leitindex RTSI um 0,26 Prozent auf 1162,79 Punkte nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Verlusten sind die Aktienmärkte Osteuropas am Mittwoch aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.10.2018 - 19:30) weiterlesen...