WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - In Osteuropa haben sich zur Wochenmitte die wichtigsten Aktienmärkte mit Ausnahme Prags dem negativen Trend an den europäischen Leitbörsen nicht entziehen können.

10.10.2018 - 18:51:24

Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Verluste in Warschau - Prag trotzt Negativtrend. Sorgen um den italienischen Staatshaushalt und schwache US-Börsen setzten den Märkten am Mittwoch zu.

schloss in Budapest mit einem Minus von 0,78 Prozent auf 36 821,12 Punkten. Die vier Schwergewichte verbuchten Abschläge: Die Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter verloren 1,54 Prozent. Die Mineralöl-Aktien von Mol sanken um 0,66 Prozent. MTelekom verloren 0,25 Prozent und OTP Bank gaben um 0,39 Prozent nach.

An der Warschauer Börse ging es besonders deutlich bergab. Der polnische Wig-30 Index verlor 2,04 Prozent auf 2500,24 Zähler. Der breiter gefasste Wig gab um 1,85 Prozent auf 56 830,18 Punkte nach. Branchenseitig zeigten sich Bankenwerte überwiegend schwächer. PKO Bank Polski verloren 4,10 Prozent. Ebenfalls mit Abschlägen endeten Energiewerte. PKN Orlen standen 3,39 Prozent tiefer. Der schwächste Wert im Wig-30 waren jedoch die Aktien des Videospiele-Herstellers CD Projekt, die 5,18 Prozent tiefer schlossen. Unter den wenigen Gewinnern waren Kruk mit einem Kursplus von 3,34 Prozent.

Die Prager Börse trotzte hingegen dem Negativtrend an den europäischen Leitbörsen. Der tschechische Leitindex PX gewann 0,13 Prozent auf 1 097,17 Punkte. Konjunkturdaten aus Tschechien blieben heute dünn gesät. Auch unternehmensseitig blieb es ruhig. Für die Titel des Medienunternehmens CETV ging es um 1,4 Prozent nach oben. Die Papiere von O2 verloren 0,8 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau trotzt dem Abwärtstrend. Lediglich die Warschauer Börse stemmte sich gegen die allgemeinen Kursverluste. Am deutlichsten waren diese in Moskau, wo der Leitindex RTSI 1,16 Prozent auf 1126,97 Punkte einbüßte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursverlusten sind großen Börsen Osteuropas in das Wochenende gegangen. (Boerse, 19.10.2018 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Etwas schwächer. Sie schlossen sich damit den Vorgaben der meisten europäischen Leitbörsen an. Die Abgaben hielten sich jedoch in Grenzen. Am Vortag waren die Kurse noch kräftig gestiegen. In Moskau gab der Leitindex RTSI um 0,26 Prozent auf 1162,79 Punkte nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Verlusten sind die Aktienmärkte Osteuropas am Mittwoch aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.10.2018 - 19:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne auf breiter Front. Die Kursgewinne der Leitindizes der großen Handelsplätze reichten von 0,68 Prozent in Prag bis zu 2,41 Prozent in Budapest. Damit reihten sich die Aktienmärkte der Region in die weltweit überwiegend freundliche Tendenz ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Überwiegend kräftig aufwärts ist es am Dienstag an Osteuropas Börsen gegangen. (Boerse, 16.10.2018 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erholung - Warschauer Börse schert aus. Lediglich in Warschau fielen die Kurse am Montag. Dort gab der Wig-30 um 0,66 Prozent auf 2468,18 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig büßte 0,51 Prozent auf 56 227,33 Punkte ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Aktienmärkte sind überwiegend freundlich in die neue Börsenwoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 19:29) weiterlesen...