WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - In Osteuropa haben sich die wichtigsten Aktienmärkte am Dienstag von ihren jüngsten Abschlägen erholt.

09.10.2018 - 18:26:24

Aktien Osteuropa Schluss: Durchgängig erholt nach jüngsten Verlusten. Auch an Europas Leitbörsen endeten die Sitzungen im grünen Bereich. Im Fokus stand die jüngste Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) für die Weltwirtschaft. Demnach verliert die Konjunktur weltweit an Fahrt.

0,93 Prozent höher bei 37 109,24 Punkten. Veröffentlicht wurden in Budapest auch Inflationszahlen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legte die Teuerung im September um 3,6 Prozent zu. Das sei etwas mehr als am Markt erwartet, schrieben die Analysten der Erste Group. Unternehmensseitig blieb es ruhig. Die Aktien des Ölkonzerns MOL gewannen 2,01 Prozent und MTelekom zogen um 1,27 Prozent an.

Der tschechische Leitindex PX rückte in Prag um 0,03 Prozent auf 1095,78 Punkte vor. Finanzwerte versammelten sich auf der Verliererseite. Das größte Minus gab es bei Komercni Banka mit 1,15 Prozent. Moneta Money Bank verloren 0,37 Prozent und Erste Group 0,60 Prozent. Die Papiere des Energieunternehmen CEZ zogen um 1,43 Prozent an. Zum Wochenstart waren die Aktien noch um 2,4 Prozent nach unten gerutscht.

In Warschauer gewann der polnische Wig-30 0,96 Prozent auf 2552,26 Zähler. Der breiter gefasste Wig legte um 0,67 Prozent auf 57 899,81 Punkte zu. Unter den Einzelwerten zogen die Aktien des Entwicklers von Computer- und Videospielen, CD Projekt, um 0,55 Prozent an, nachdem die Titel am Vortag noch um mehr als zehn Prozent eingebrochen waren. Wie die polnische Nachrichtenagentur PNB berichtete, will die CD Projekt RED gemeinsam mit Digital Scapes das Spiel "Cyberpunk 2077" entwickeln.

Gesucht waren im Wig-30 auch Ölwerte: Grupa Lotos gewannen 2,48 Prozent, PKN Orlen stiegen um 2,49 Prozent und PGNiG verteuerten sich um 4,25 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau trotzt dem Abwärtstrend. Lediglich die Warschauer Börse stemmte sich gegen die allgemeinen Kursverluste. Am deutlichsten waren diese in Moskau, wo der Leitindex RTSI 1,16 Prozent auf 1126,97 Punkte einbüßte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursverlusten sind großen Börsen Osteuropas in das Wochenende gegangen. (Boerse, 19.10.2018 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Etwas schwächer. Sie schlossen sich damit den Vorgaben der meisten europäischen Leitbörsen an. Die Abgaben hielten sich jedoch in Grenzen. Am Vortag waren die Kurse noch kräftig gestiegen. In Moskau gab der Leitindex RTSI um 0,26 Prozent auf 1162,79 Punkte nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Verlusten sind die Aktienmärkte Osteuropas am Mittwoch aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.10.2018 - 19:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne auf breiter Front. Die Kursgewinne der Leitindizes der großen Handelsplätze reichten von 0,68 Prozent in Prag bis zu 2,41 Prozent in Budapest. Damit reihten sich die Aktienmärkte der Region in die weltweit überwiegend freundliche Tendenz ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Überwiegend kräftig aufwärts ist es am Dienstag an Osteuropas Börsen gegangen. (Boerse, 16.10.2018 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erholung - Warschauer Börse schert aus. Lediglich in Warschau fielen die Kurse am Montag. Dort gab der Wig-30 um 0,66 Prozent auf 2468,18 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig büßte 0,51 Prozent auf 56 227,33 Punkte ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Aktienmärkte sind überwiegend freundlich in die neue Börsenwoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 19:29) weiterlesen...