Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - In einem weltweit freundlichen Börsenumfeld nach Entspannungssignalen im USA-Iran-Konflikt haben am Donnerstag auch die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte zugelegt.

09.01.2020 - 18:29:24

Aktien Osteuropa Schluss: Vorwärts - Entspannungssignale im USA-Iran-Konflikt

um 1,25 Prozent auf 45 493,15 Zähler anzog. Damit knüpfte der Bux an seinen starken Vortag an. Davor wiederum hatte er drei Handelstage in Folge Kursabschläge verzeichnet. Auf Unternehmensseite blieb es in Budapest weitgehend ruhig.

Die vier Index-Schwergewichte tendierten allesamt im Plus. Recht deutlich nach oben ging es dabei für die Titel der OTP Bank mit plus 1,95 Prozent und die Papiere des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit plus 1,74 Prozent. Leichte Kurszuwächse verzeichneten die Anteile von MTelekom mit 0,34 Prozent. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns Mol notierten 0,07 Prozent höher.

An der Prager Börse stieg der tschechische Leitindex PX um 0,75 Prozent auf 1126,66 Punkte. Daten zum tschechischen Arbeitsmarkt zeigten eine weiter robuste Entwicklung. Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien des Softwarekonzerns Avast mit einem Plus von 2,08 Prozent an die Spitze des PX. Kurszuwächse von 1,07 Prozent verzeichneten O2 C.R., während Erste Group 1 Prozent gewannen.

Kursverlierer gab es nur zwei. So ging es für die Titel des Tabakkonzerns Philip Morris CR um 0,52 Prozent abwärts. Die Papiere der Moneta Money Bank verloren 0,06 Prozent.

Mit deutlichen Kursgewinnen beendete zudem die Warschauer Börse den Handelstag. Der Wig-30 zog um 1,67 Prozent auf 2484,24 Punkte an. Der breiter gefasste Wig legte um 1,39 Prozent auf 58 397,17 Punkte zu. Bei den Einzelwerten rückten die Aktien von CCC mit einem Kursrutsch von über 9 Prozent in den Mittelpunkt, nachdem der Schuh- und Handtaschenhändler Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt hatte. Der operative Gewinn war um 20 Prozent zurückgegangen.

Am oberen Ende der Kurstafel im Wig-30 gewannen die Aktien des Mineralölkonzerns PKN Orlen 3,83 Prozent. Ähnlich hohe Kursgewinne verzeichneten die Titel der Bank Pekao Prozent sowie die Aktien des Großhändlers Eurocash .

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Moskauer Börse zieht weiter an - Sonst kaum Bewegung. An der Moskauer Börse aber hellte sich die Stimmung noch weiter auf. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben sich die wichtigsten Aktienmärkte am Freitag zumeist wenig bewegt. (Boerse, 17.01.2020 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Moskau und Warschau - Verluste in Budapest. Bestimmendes Thema blieb das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China, das am Mittwoch unterzeichnet worden war. Da US-Zölle auf chinesische Produkte vorerst bestehen bleiben, ist fraglich, wie viel das Abkommen tatsächlich ändert und ob weitere Einigungen erfolgen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte am Donnerstag zumeist zugelegt. (Boerse, 16.01.2020 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor US-chinesischem Handelsabkommen. Das europäische Börsenumfeld präsentierte sich im Vorfeld der Unterzeichnung eines Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China am frühen Abend mehrheitlich ebenfalls tiefer. Für Unsicherheit sorgte vor allem, dass die seit 2018 verhängten zusätzlichen Zölle zunächst im Wesentlichen bestehen bleiben sollen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Minus geschlossen. (Boerse, 15.01.2020 - 19:18) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Prager Leitindex legt zu. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich ebenfalls verhalten. An diesem Mittwoch wollen in Washington die beiden weltgrößten Volkswirtschaften China und USA ihr ausgehandeltes Phase-1-Handelsabkommen unterschreiben. Bislang sind noch viele Details des Deals nicht bekannt, was aktuell für etwas Unsicherheit am Markt sorgt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 14.01.2020 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Warschauer Börse zieht weiter an. Besonders gut gelaunt zeigten sich am Montag die Anleger in Warschau. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte zu Wochenbeginn zugelegt. (Boerse, 13.01.2020 - 19:41) weiterlesen...