WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Ein Kursdesaster an der Moskauer Börse hat zum Wochenbeginn das Geschehen an den osteuropäischen Aktienmärkten dominiert.

09.04.2018 - 19:28:24

Aktien Osteuropa Schluss: Kurseinbruch in Moskau wegen US-Sanktionen. Von den USA verhängte Sanktionen sorgten für eine regelrechte Massenflucht aus dem russischen Aktienmarkt. Der Leitindex RTSI brach um 11,44 Prozent auf 1094,98 Punkte ein. Das war der größte Tagesverlust seit mehr als vier Jahren.

mit einem Kursrutsch um rund ein Viertel. Der Aluminiumhersteller hatte zuvor mitgeteilt, dass sich die Sanktionen negativ auf das Geschäft auswirken könnten. Auch Milliardär Oleg Deripaska, der den größten Anteil an Rusal hält, wurde mit Strafmaßnahmen belegt.

Gleich mehrere Aktien im Leitindex RTSI mussten prozentual zweistellige Kurseinbußen hinnehmen. Unter den bekannten Indexwerten erlitten die Aktien des Nickel- und Palladiumförderers Norilsk Nickel einen heftigen Abschlag von fast 15 Prozent.

Angesichts dieser heftigen Verluste nahmen sich die Bewegungen an den Börsen in Warschau, Prag und Budapest verhalten aus. In Budapest stieg der Leitindex Bux nach dem Erfolg des EU-kritischen Regierungschefs Viktor Orban bei der Parlamentswahl um 0,91 Prozent auf 38 306,34 Punkte. Orban kann nun seine vierte Amtszeit und die dritte in Folge antreten.

Die auffälligste Kursbewegung unter den ungarischen Schwergewichten zeigte die Aktie des Energiekonzerns Mol mit einem Zuwachs von 2,8 Prozent. Hier könnten Beobachtern zufolge die merklich anziehenden Rohölpreise beflügelt haben.

Die Warschauer Börse schloss ebenfalls mit Gewinnen. Der WIG-30 verbesserte sich um 0,29 Prozent auf 2625,19 Punkte. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,25 Prozent auf 59 699,72 Zähler. Auch hier waren vor allem Titel aus dem Energiesektor gesucht. PGE-Papiere zogen um 3,8 Prozent an. Tauron Polska Energy verbuchten ein Plus von 3,3 Prozent. Energa verteuerten sich um 2,9 Prozent.

Die Prager Börse ging dagegen schwächer aus dem Handel. Der tschechische Leitindex PX gab um 0,29 Prozent auf 1112,55 Punkte nach.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich in international verhaltenem Umfeld. Der Moskauer Leitindex RTSI stieg um 0,80 Prozent auf 1153,83 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag im international verhaltenen Börsenumfeld keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 24.04.2018 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung vor wichtigen Ereignissen. Marktteilnehmer verwiesen auf zurückhaltende Anleger im Vorfeld wichtiger Ereignisse wie der EZB-Zinsentscheidung und der Treffen von US-Präsident Donald Trump mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron sowie der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, bei denen es wohl auch um die gegenseitigen Handelsbeziehungen gehen wird. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Montag überwiegend wenig verändert geschlossen. (Boerse, 23.04.2018 - 19:55) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor allem in Budapest. In einem international zögerlichen Marktumfeld waren die Vorzeichen von Prag bis Moskau durchweg rot, teilweise sogar mit deutlichen Abschlägen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Freitag Schwäche gezeigt. (Boerse, 20.04.2018 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung mit gemischten Vorzeichen. Sie schlossen sich damit insgesamt dem verhaltenen Umfeld an den internationalen Börsenplätzen an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Der Handel an den wichtigsten europäischen Börsen hat am Donnerstag mit moderaten Veränderungen geendet. (Boerse, 19.04.2018 - 19:16) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vor allem in Moskau - Nur Prag schwächer. Vor allem die russische Börse setzte ihre am Vortag begonnene Erholungstendenz fort, nachdem US-Sanktionen in den Tagen zuvor deutlich auf ihr gelastet hatten. Der Moskauer Leitindex RTSI kletterte um fast 3 Prozent auf 1154,55 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten europäischen Börsen haben den Handel am Mittwoch überwiegend mit positiven Vorzeichen beendet. (Boerse, 18.04.2018 - 19:31) weiterlesen...