Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Donnerstag in unterschiedliche Richtungen entwickelt.

13.06.2019 - 18:09:24

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest und Prag tiefer, Warschau und Moskau höher

endete der Handelstag mit einem Minus von 0,24 Prozent. Kursverluste von 0,84 Prozent verbuchten die Aktien der MTelekom . Die Anteilsscheine der OTP Bank verloren 1,16 Prozent.

Der tschechische Leitindex PX gab in Prag um 0,11 Prozent auf 1050,88 Punkte nach. Es gab unter den zwölf Werten im PX nur zwei Kursgewinner. Stützend wirkten die Aufschläge von 1,41 Prozent beim Index-Schwergewicht Komercni Banka . Leicht nach oben ging es zudem für die Aktien der Vienna Insurance Group (VIG) mit plus 0,08 Prozent. Die beiden weiteren Finanztitel im PX verzeichneten nur leichte Abschläge: So büßten Erste Group 0,15 Prozent ein und die Moneta-Anteilsscheine 0,26 Prozent.

Zu den größten Verlierern gehörten dagegen die Aktien von Getränkekonzernen. Die Papiere des Limonadenherstellers Kofola rutschten mit einem Minus von 1,37 Prozent ans Index-Ende. Die Anteilsscheine des Spirituosenherstellers Stock verloren 0,89 Prozent.

An der Warschauer Börse stieg der Wig-30 um 0,84 Prozent auf 2644,32 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 0,78 Prozent auf 59 374,38 Zähler. Der polnische Aktienmarkt erholte sich damit von seinen Vortagesverlusten und stieg das fünfte Mal innerhalb der vergangenen sechs Handelstage. Unterstützung für den Wig-30 kam von Bankaktien wie ING Bank Slaski mit plus 4,64 Prozent und mBank mit plus 1,96 Prozent sowie von den Aktien der Modekonzerne CCC mit plus 3,22 Prozent und LPP mit plus 2,51 Prozent.

Im Minus standen dagegen die Öl-Aktien PKN Orlen mit 1,72 Prozent und Lotos mit 0,76 Prozent. Sie profitierten damit nicht von den im Späthandel stark gestiegenen Ölpreisen im Zuge der Zwischenfälle mit Handelsschiffen von Reedereien aus Deutschland und Norwegen im Golf von Oman.

In Russland, wo am Vortag die Börse wegen eines Feiertags geschlossen war, rückte der Moskauer Leitindex RTSI um 0,27 Prozent auf 1346,98 Zähler vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor allem in Budapest und Moskau. Vor allem in Moskau und Budapest trübte sich die Stimmung ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In einem international eher durchwachsenen Umfeld haben die wichtigsten osteuropäischen Börsen am Freitag teils deutlich nachgegeben. (Boerse, 21.06.2019 - 19:11) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in Prag und Budapest - Moskau klar im Plus. In Budapest und Prag hingegen kam es zu leichten Verlusten. In Warschau wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat am Donnerstag nur der russische Aktienmarkt von Signalen der US-Notenbank für eine Lockerung ihrer Geldpolitik profitiert. (Boerse, 20.06.2019 - 19:52) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Märkte überwiegend leicht im Plus. Allgemein ging es - wie auch in Westeuropa - vor dem später erwarteten Zinsentscheid der US-Notenbank Fed aber eher zögerlich zu. In Moskau, Prag und Budapest standen am Ende positive Vorzeichen auf der Kurstafel. Warschau dagegen war mit schwächerer Tendenz der Ausreißer. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Mittwoch mehrheitlich von ihrer soliden Seite gezeigt. (Boerse, 19.06.2019 - 18:49) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Im starken Umfeld kann nur Warschau Schritt halten. Mit dem Eurozonen-Leitindex EuroStoxx, der angetrieben von der Aussicht auf eine weiterhin sehr lockere Geldpolitik der EZB um mehr als 2 Prozent stieg, konnte nur die polnische Börse der Markt in Warschau mithalten. Sonst gab es nur moderate Gewinne. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich von der Euphorie in Westeuropa am Dienstag meist nur reduziert anstecken lassen. (Boerse, 18.06.2019 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durchwachsener Montag. In Warschau neigte der Markt am Montag zur Schwäche, in Budapest dagegen ging es nach oben. Anderswo war das Bild kaum verändert, der Moskauer RTSI zum Beispiel schloss 0,01 Prozent tiefer bei 1340,90 Punkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben zu Wochenbeginn keinen gemeinsamen Nenner gefunden. (Boerse, 17.06.2019 - 18:42) weiterlesen...