WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich zum Wochenauftakt von der gemischten Stimmung an den internationalen Leitbörsen nicht beeindrucken lassen und sind merklich gestiegen.

05.11.2018 - 18:26:25

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Kursgewinne. Die russische Börse blieb feiertagsbedingt geschlossen.

verkauft ihre Polen-Tochter Euro Bank an die polnische Bank Millennium. Die Papiere der Bank Millennium reagierten mit einem Kursverlust von 0,6 Prozent. Klar aufwärts ging es hingegen mit anderen Finanzwerten und Aktien von Energieunternehmen. Die Papiere des Raffinerieunternehmens Grupa Lotos zogen um 5 Prozent an. Die Titel des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen steigerten sich um 2,9 Prozent. Die Aktionäre der MBank konnten sich über einen Zuwachs von 4 Prozent freuen. Die Papiere von der PKO Bank verteuerten sich um 2,7 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux stieg um 1,72 Prozent auf 37 794,87 Punkte. Die Kursgewinne gingen quer durch alle Bereiche. Unter den Schwergewichten absolvierte die Pharmaaktie Gedeon Richter mit einem Kurszuwachs von 3,5 Prozent den stärksten Wochenauftakt. MTelekom verteuerten sich um 2,2 Prozent. Die Aktionäre der OTP Bank konnten sich über ein Plus von 1,9 Prozent freuen. Die Titel des Öl- und Gasunternehmens MOL legten 1,1 Prozent zu.

Der Prager Leitindex PX befestigte sich um 0,44 Prozent auf 1072,44 Punkte zu. Die Papiere der Erste Group verteuerten sich um 1,4 Prozent. Die Titel der Komercni Banka steigerten sich um 0,4 Prozent und Moneta Money Bank schlossen mit plus 0,25 Prozent. Im Energiebereich gingen CEZ mit einem Zuwachs von 0,9 aus dem Handelstag. Die Telekomaktie O2 C.R. verbilligte sich hingegen um 0,2 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Erholung in Warschau, sonst zögerlich. Während es in Warschau Kursgewinne gab, schloss der Budapester Handel kaum verändert und die Prager Börse gab etwas nach. Der russische RTS-Index dagegen legte in Moskau um 0,07 Prozent auf 1135,71 Punkte zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Montag unterschiedlich entwickelt. (Boerse, 19.11.2018 - 19:04) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. Während in Budapest und Moskau Gewinne verzeichnet wurden, gaben die Börsen in Prag und Warschau nach. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag erneut uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 16.11.2018 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskauer Börse fest. An der Moskauer Börse indes wurden Gewinne verbucht. Wie auch in Westeuropa war die Regierungskrise in London infolge des Brexit-Deals eines der wesentlichen Themen an den Märkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag überwiegend mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 15.11.2018 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Guter Handelstag für die wichtigsten Börsen der Region MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch durchweg Gewinne erzielt und sich damit von den Leitbörsen Westeuropas positiv abgehoben. (Boerse, 14.11.2018 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Ungarns Börse legt zu. Eine Ausnahme bildete die ungarische Börse. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag entgegen dem Trend in Westeuropa mehrheitlich nachgegeben. (Boerse, 13.11.2018 - 17:56) weiterlesen...