WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Freitag überwiegend der weltweit freundlichen Markttendenz gefolgt.

13.07.2018 - 19:18:25

Aktien Osteuropa Schluss: Kurse folgen weltweit positiver Tendenz. Nur in Polen ging es minimal nach unten. Fundamentale Handelsimpulse fehlten.

um 0,15 Prozent auf 1084,79 Zähler. Das Handelsvolumen lag bei 0,46 (Vortag: 0,56) Milliarden tschechischen Kronen. Die Schwergewichte im Prager Finanzbereich legten überwiegend zu: Erste Group gewannen 0,6 Prozent. Moneta Money Bank verteuerten sich um 0,8 Prozent. Dagegen verloren Komercni Banka 0,1 Prozent. Unter den Energiewerten gingen CEZ mit einem Kursgewinn von 0,2 Prozent ins Wochenende. Die Telekomaktie O2 C.R. verteuerte sich um 0,6 Prozent.

An der Budapester Börse rückte der ungarische Leitindex Bux um 0,44 Prozent auf 35 641,76 Punkte zu und schaffte damit den zweiten Gewinntag nach einer fünftägigen Verlustserie. Das Handelsvolumen belief sich auf 5,9 (zuletzt: 10,5) Milliarden Forint. Die auffälligste Bewegung unter den ungarischen Schwergewichten zeigte die Aktie der OTP Bank mit einem Kurszuwachs von 1,9 Prozent. Am anderen Ende der Kursliste verbilligten sich die Mol-Titel um 0,6 Prozent. Die Telekomaktie MTelekom gewann 0,4 Prozent und Gedeon Richter schlossen unverändert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Kursverluste vor allem in Warschau und Moskau. Besonders unter Druck standen die Börsen in Warschau und Moskau. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Handelsplätze sind am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.08.2018 - 18:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Budapest und Moskau ziehen an - Prag im Minus MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen osteuropäischen Aktienmärkten haben sich am Donnerstag die Börsen in Prag und in Warschau gegen die ansonsten überwiegend gute Stimmung an den Handelsplätzen des Kontinents gestemmt. (Boerse, 16.08.2018 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Kein Handel an Polens Börse. In Warschau allerdings blieb die Börse feiertagsbedingt geschlossen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich nachgegeben und sich damit der Tendenz in Westeuropa angeschlossen. (Boerse, 15.08.2018 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend auf Erholungskurs; Prager Börse schwächelt. Marktbeobachter sprachen mit Blick auf die Türkei-Krise von einer Stabilisierung nach den jüngsten, teils heftigen Verwerfungen an den Aktienmärkten weltweit. Weitere Verluste allerdings gab es am Prager Aktienmarkt. Dort hatten Wirtschaftsdaten enttäuscht. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Börsen haben am Dienstag mehrheitlich zugelegt. (Boerse, 14.08.2018 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Türkei-Krise bleibt im Fokus. Die Türkei-Krise stand nach wie vor im Fokus der Anleger. Der Absturz der türkischen Lira, die seit Jahresbeginn im Vergleich zum Euro fast 50 Prozent an Wert eingebüßt hat, sorgt nach wie vor für Nervosität. An diesem Morgen traten die deutlich erhöhten Strafzölle der USA auf Stahl in Kraft. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Börsen haben sich nach kräftigen Verlusten am Freitag zum Wochenauftakt uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 13.08.2018 - 18:16) weiterlesen...