Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Dienstag nachgegeben.

26.11.2019 - 18:26:24

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste. Der Moskauer RTS-Index büßte 0,94 Prozent auf 1440,95 Punkte ein.

verloren 2,0 Prozent.

In Prag fiel der tschechische Leitindex PX um 0,51 Prozent auf 1079,01 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 1,47 (Vortag: 0,42) Milliarden tschechischen Kronen. Unter den Einzelwerten rückte die Moneta Money Bank mit ihrer Hauptversammlung und dem Beschluss in den Fokus, eine Vorsteuerdividende von 3,3 Kronen je Aktie zu zahlen. Die Anteilscheine schlossen kaum verändert. Dagegen gaben die Papiere von Branchenkollegen nach: So büßten Komercni Banka 1,8 Prozent ein und die Prager Notierung der Erste Group sank um 0,7 Prozent.

In Warschau fiel der Wig-30 um 0,15 Prozent auf 2490,63 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,17 Prozent auf 58 051,64 Einheiten. Konjunkturseitig rückten überraschend starke Einzelhandelsumsätze für den Monat Oktober in den Blick. Sie waren im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent gestiegen, während nur ein Plus von 4,1 Prozent erwartet worden war. Im September war der Anstieg mit 4,3 Prozent moderater ausgefallen.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien der Bank Pekao mit minus 0,8 Prozent in den Vordergrund. Das Geldhaus will seiner mittelfristigen Dividendenpolitik treu bleiben und 60 bis 80 Prozent der Gewinne von 2019 ausschütten. 2020 soll dagegen nur 50 bis 75 Prozent des Überschusses an die Aktionäre weitergegeben werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl. Bestimmendes Thema war weltweit das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Bevor die offizielle Bestätigung der Einigung vorlag, hatten widersprüchliche Kurznachrichten des US-Präsidenten Donald Trump auf Twitter für Unsicherheit gesorgt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas haben sich am Freitag mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 13.12.2019 - 19:36) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursrally dank Hoffnung auf 'Deal' im Handelsstreit. Sie profitierten von Hoffnungen auf eine baldige Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump hatte am Nachmittag auf Twitter geschrieben, eine Einigung mit China sei "sehr nahe". MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas sind am Donnerstag teils deutlich angesprungen. (Boerse, 12.12.2019 - 18:58) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Moskau - Sonst Verluste. In Warschau und in Prag hingegen ging es leicht nach unten. Marktteilnehmer warteten auf die am Abend anstehende US-Leitzinsentscheidung. Mit einer neuerlichen Zinssenkungen rechneten die meisten Beobachter nicht, allerdings erhofften sich die Anleger Hinweise auf den weiteren Kurs der Notenbank. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen Börsen Osteuropas haben am Mittwoch die Handelsplätze in Moskau und in Budapest Gewinne verzeichnet. (Boerse, 11.12.2019 - 20:01) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen. Vom US-chinesischen Handelsstreit abgesehen richtete sich der Fokus der Anleger bereits auf die politischen und geldpolitischen Großkampftage am Mittwoch und Donnerstag. Dann stehen die Notenbankentscheidungen in den USA und der Eurozone sowie die Parlamentswahlen in Großbritannien an. Insofern hielten sich die Investoren europaweit lieber bedeckt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen Börsen Osteuropas haben am Dienstag allesamt nachgegeben. (Boerse, 10.12.2019 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Moskau - Ansonsten Verluste. In Prag und in Warschau hingegen wurden Verluste verzeichnet. Dort standen die altbekannten wirtschaftspolitischen Problemfelder namens Handelskonflikt und Briten-Wahl wieder mehr im Fokus. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen Börsen Osteuropas haben sich am Montag die Handelsplätze in Budapest und Moskau gegen die wieder etwas eingetrübte Stimmung an den internationalen Kapitalmärkten gestemmt. (Boerse, 09.12.2019 - 18:49) weiterlesen...