Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - Die osteuropäischen Börsen haben sich am Mittwoch nur teilweise der international guten Börsenstimmung angeschlossen.

04.09.2019 - 19:12:24

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich im guten internationalen Umfeld. Vor allem in Moskau, aber auch in Budapest ging es nach oben. Kursverluste mussten die Anleger jedoch in Warschau und Prag hinnehmen.

und von Magyar Telekom jeweils moderat um 0,2 Prozent stiegen. Auf der Verliererseite tauchten dagegen die Aktie des Pharmakonzerns Richter Gedeon auf, die um 0,2 Prozent nachgaben.

Der Prager PX jedoch baute seine Verluststrecke auf mittlerweile drei Tage aus, indem er nochmals um 0,19 Prozent auf 1028,39 Punkte fiel. Unter den Einzelwerten zeigten sich die Aktien von PFNonwovens nach einem starken Vortag nun 2 Prozent tiefer. Ebenfalls mit deutlichen Verlusten von 2,6 Prozent gingen CETV aus dem Handel. Die größten Kursabschläge des Tages verbuchten im PX jedoch die 3,6 Prozent schwächeren Aktien des Softwarekonzerns Avast.

Auch in Warschau standen moderate Verluste zu Buche: Der Wig-30 verlor 0,21 Prozent auf 2408,28 Punkte, während der breiter gefasste WIG um 0,11 Prozent auf 56 176,46 Zähler fiel. Unter den Einzelwerten sprangen die Papiere des Schuh-Einzelhändlers CCC um 4,3 Prozent hoch. Er hatte starke Halbjahres-Umsatzzahlen vorgelegt. Auch die Papiere des Bergbaukonzerns KGHM stiegen um mehr als 4 Prozent.

Positiv hervor ragte vor allem der Handel in Moskau. Der Leitindex RTSI rückte dort besonders deutlich um 2,09 Prozent auf 1330,77 Punkte vor. Er erreichte so sein höchstes Niveau seit rund einem Monat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Prag - Verluste in Moskau MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten haben sich am Montag die Börsen in Budapest und Prag gegen die international wieder eingetrübte Stimmung gestemmt. (Boerse, 14.10.2019 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Euphorie dominiert - Moskau zollt gutem Lauf Tribut. Als Treibstoff erwiesen sich die gestiegene Zuversicht in eine Lösung des US-chinesischen Handelskonflikts sowie Fortschritte in den Brexit-Gesprächen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union (EU). MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die weltweit euphorische Börsenstimmung hat am Freitag auch die Aktienkurse in Osteuropa beflügelt. (Boerse, 11.10.2019 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine gemeinsame Richtung in freundlichem Umfeld. Deutlichen Gewinnen in Moskau standen Verluste in Warschau gegenüber, während die Kurse in Prag und Budapest nur wenig von der Stelle kamen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 10.10.2019 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Moderate Gewinne - Moskau legt stärker zu. Allerdings fielen die Gewinne, außer in Moskau, recht bescheiden aus - der russische RTSI-Index legte um 0,85 Prozent auf 1317,48 Punkte zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch den freundlichen Vorgaben der Leitbörsen in Europa und den USA gefolgt. (Boerse, 09.10.2019 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Nur Warschau trotzt schwachem Umfeld. Dies- wie jenseits des Atlantik war die Börsenstimmung schlecht, was Marktbeobachter mit mangelndem Fortschritt im Handelsstreit zwischen den USA und China einerseits sowie beim Brexit andererseits begründeten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Aktien Osteuropas sind am Dienstag überwiegend dem Abwärtstrend in Europa und den USA gefolgt. (Boerse, 08.10.2019 - 19:18) weiterlesen...