WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - An Osteuropas wichtigsten Aktienmärkten hat sich am Donnerstag lediglich die Börse in Prag der überwiegend guten Stimmung im Rest Europas angeschlossen.

18.04.2019 - 19:35:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Prag im Plus

im Fokus. Die Aktien fielen um rund 2 Prozent, nachdem der Energiekonzern Produktionszahlen veröffentlicht hatte. So verzeichnete PGNiG im Geschäft mit Erdöl einen Rückgang.

Im Kielwasser von PGNiG dürften auch die Aktien des Branchenkollegen Grupa Lotos Verluste verzeichnet haben. Die Papiere des Konzerns büßten rund 2,5 Prozent ein.

Die Anteilsscheine des Kohleproduzenten JSW verloren rund 2 Prozent. Das Energieministerium hatte gemeldet, dass sich im vergangenen Jahr die Erträge aus dem Kohlegeschäft branchenweit halbiert hätten. Gleichzeitig seien Investitionen in den Ausbau von Mienen um 1 Milliarden polnische Zloty gestiegen.

Der ungarische Leitindex Bux schloss mit einem Abschlag von 0,45 Prozent bei 42 810,11 Punkten. Die Schwergewichte innerhalb des Budapester Börsenbarometers zeigten keine einheitliche Richtung. Während das größte Minus bei den Anteilsscheinen des Pharmakonzerns Gedeon Richter zu sehen war, die um 1,64 Prozent nachgaben, gingen die Papiere des Mineralölkonzerns Mol mit Gewinnen von 0,73 Prozent aus dem Handel.

Der tschechische Leitindex PX aber stieg um 0,43 Prozent auf 1101,67 Punkte. Unter den Einzelwerten zogen die Anteilsscheine von Avast um 3,47 Prozent an die Spitze des PX, nachdem das Unternehmen einen wohl positiv aufgenommenen Zwischenbericht zum ersten Quartal veröffentlicht hatte. Der Konzern bestätigte zudem den Ausblick für 2019 und rechnet mit einer "hohen einstelligen Zahl" beim bereinigten Umsatzwachstum.

In Moskau wiederum gab der russische Leitindex RTSI um 0,26 Prozent auf 1262,28 Punkte nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Tendenz. Während die Börsen in Polen und Russland erneut zulegten, endeten die Handelsplätze in Ungarn und Tschechien kaum verändert. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Uneinheitlich sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.05.2019 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mit Verlusten ins Wochenende. Zum Wochenausklang schlossen sich die dortigen Börsen damit der negativen internationalen Börsenstimmung an. Erneut standen die Handelsstreitigkeiten der USA mit anderen Ländern im Fokus und sorgen bei den Anlegern für Zurückhaltung. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag nachgegeben. (Boerse, 17.05.2019 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich im Plus. Dabei folgten die Handelsplätze dem freundlichen westeuropäischen Börsenumfeld und der festeren Wall Street. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursgewinnen haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Mittwoch präsentiert. (Boerse, 15.05.2019 - 18:49) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung. Während die Börsen in Polen und Ungarn erneut nachgaben, endeten die Handelsplätze in Russland und Tschechien im Plus. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit uneinheitlicher Tendenz sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag aus dem Handel gegangen. (Boerse, 14.05.2019 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen gehen auf Tauchstation MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China hat auch Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Montag in Mitleidenschaft gezogen. (Boerse, 13.05.2019 - 18:50) weiterlesen...