WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - An Osteuropas wichtigsten Aktienmärkten haben sich am Dienstag die Börsen in Warschau und Moskau der freundlichen Stimmung an den internationalen Handelsplätzen angeschlossen.

16.04.2019 - 19:39:23

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinnen in Warschau und Moskau - Verluste in Prag. In Prag hingegen kam es zu Verlusten und die Börse in Budapest bewegte sich kaum vom Fleck.

nun zusätzliche CO2-Zertifikate für 2019 zu erhalten.

Auch andere Branchenwerte zogen daraufhin an. Die Anteilscheine von Energa etwa legten um knapp 3 Prozent zu und die Papiere von Enea gewannen rund 2 Prozent.

Verluste aber verzeichneten Aktien von Telekom-Unternehmen. Die Papiere von Play etwa rutschten mit einem Minus von 2,67 Prozent ans untere Ende des Wig-30 ab und die Anteilscheine von Orange Polska büßten rund 2 Prozent ein.

Der Bux trat mit plus 0,02 Prozent auf 42 826,30 Zähler nahezu auf der Stelle. Der ungarische Leitindex hatte im Frühhandel zunächst zugelegt, rutschte am Nachmittag jedoch leicht in den roten Bereich. Mit dem letzten Tick schaffte es der ungarische Leitindex dann doch wieder ins Plus.

Auf Unternehmensseite blieb es in Budapest weitgehend ruhig. Bei den Einzelwerten zogen die Aktien des Pharmakonzerns Gedeon Richter um fast 3 Prozent an und stützten den Bux somit.

Die übrigen Index-Schwergewichte dagegen zeigten sich schwächer. Die Aktien der OTP Bank etwa fielen um mehr als 1 Prozent.

Der PX weitete seine Vortagesverluste aus und büßte 0,65 Prozent auf 1095,90 Punkte ein. Belastet wurde der tschechische Leitindex von den deutlichen Abschlägen der Komercni-Banka-Aktien. Sie verzeichneten ein optisches Minus von 3,98 Prozent, wurden allerdings mit Dividendenabschlag gehandelt. Bereinigt um die Ausschüttung von 51 Kronen notierten die Papiere sogar im Plus.

Die größten Gewinner im Leitindex waren die Aktien des Spirituosenherstellers Stock mit plus 1,53 Prozent und Vienna Insurance mit plus 1,35 Prozent. Die Anteilscheine von PFNonwovens gewannen rund 1 Prozent.

In Moskau stieg der russische Leitindex RTSI um 0,68 Prozent auf 1255,45 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Tendenz. Während die Börsen in Polen und Russland erneut zulegten, endeten die Handelsplätze in Ungarn und Tschechien kaum verändert. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Uneinheitlich sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.05.2019 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mit Verlusten ins Wochenende. Zum Wochenausklang schlossen sich die dortigen Börsen damit der negativen internationalen Börsenstimmung an. Erneut standen die Handelsstreitigkeiten der USA mit anderen Ländern im Fokus und sorgen bei den Anlegern für Zurückhaltung. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag nachgegeben. (Boerse, 17.05.2019 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich im Plus. Dabei folgten die Handelsplätze dem freundlichen westeuropäischen Börsenumfeld und der festeren Wall Street. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit Kursgewinnen haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Mittwoch präsentiert. (Boerse, 15.05.2019 - 18:49) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klare Richtung. Während die Börsen in Polen und Ungarn erneut nachgaben, endeten die Handelsplätze in Russland und Tschechien im Plus. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Mit uneinheitlicher Tendenz sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag aus dem Handel gegangen. (Boerse, 14.05.2019 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen gehen auf Tauchstation MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Der eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China hat auch Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Montag in Mitleidenschaft gezogen. (Boerse, 13.05.2019 - 18:50) weiterlesen...