WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten hat sich am Mittwoch nur die Warschauer Börse gegen das schwache Umfeld gestemmt.

05.12.2018 - 18:40:25

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Warschau moderat im Plus

um 3,4 Prozent ein. Die Anteilsscheine von CETV verloren 2,4 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux fiel um 0,67 Prozent auf 40 670,44 Punkte. Vonseiten der Konjunktur standen Wirtschaftswachstumszahlen (BIP) im Fokus. So zeigte eine Zweitschätzung des ungarischen Statistikamtes, dass das BIP im dritten Quartal um 4,9 Prozent angezogen ist und nicht um die bisher berechneten 4,8 Prozent.

Mit Blick auf einzelne Unternehmen zeigten sich die Schwergewichte des Bux überwiegend schwächer. Die größten Kursverluste verbuchten Mol mit einem Minus von 1,93 Prozent. Mit 0,34 Prozent im Plus gingen dagegen die Aktien der OTP Bank aus dem Handel.

Der Warschauer Wig-30 machte anfängliche Verluste wett und stieg um 0,24 Prozent auf 2673,88 Punkte. Der breiter gefasste WIG gewann 0,25 Prozent auf 59 707,73 Zähler.

Konjunkturseitig rückten für den Oktober veröffentlichte Daten zu den Einzelhandelsumsätzen in den Vordergrund. Sie stiegen auf Jahresbasis um 4,8 Prozent.

Zu den größten Gewinnern im Wig-30 zählten die Anteilsscheine der mBank, die um mehr als 4 Prozent nach oben kletterten. Ebenfalls gefragt waren die Papiere von LPP und Orange Polska, die um jeweils mehr als 3 Prozent anzogen. Dagegen gingen am anderen Ende des Index die Anteilsscheine des Kruk-Konzerns mit einem Minus von 4,2 Prozent aus dem Handel.

Der russische RTS-Index wiederum gab um 0,25 Prozent auf 1153,00 Punkte nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in schwachem Umfeld - Nur Budapest fester. Sorgen vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft nach schwachen Konjunkturdaten aus China und der Eurozone drückten international etwas auf die Stimmung. Einzig der ungarische Aktienmarkt stemmte sich mit einem moderaten Plus gegen den Trend. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag der weltweit schlechten Börsenstimmung nicht entziehen können. (Boerse, 14.12.2018 - 19:31) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne überwiegen - Nur Prag im Minus. Lediglich der tschechische Aktienmarkt verzeichnete moderate Verluste. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag in einem weltweit eher verhaltenen Umfeld überwiegend zugelegt. (Boerse, 13.12.2018 - 19:16) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Warschau und Prag folgen weltweit positivem Trend. Diesen führten Marktbeobachter vor allem auf Entspannungssignale im Handelskonflikt zwischen den USA und China zurück. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Von den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte sind am Mittwoch nur Warschau und Prag dem weltweit euphorischen Börsentrend gefolgt. (Boerse, 12.12.2018 - 19:49) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste überwiegen. Anders als die europäischen Leitindizes profitierten sie damit nicht von den zeitweise deutlichen Erholungsgewinnen an der Wall Street. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 11.12.2018 - 19:19) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Weitere Verluste in schwachem Umfeld. Sie folgten damit der weltweit negativen Börsentendenz. Sorgen um die Entwicklung der Weltwirtschaft belasteten die Stimmung, nachdem ein langsameres Wachstum des chinesischen Außenhandels publik geworden war. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten hat sich am Montag der jüngste Abwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 10.12.2018 - 19:52) weiterlesen...