WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - An den wichtigsten Börsen Osteuropas hat sich nur der Budapester Aktienmarkt der europaweit guten Stimmung angeschlossen.

14.06.2018 - 18:44:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Budapest zieht stark an. Die Europäischen Zentralbank hatte den Leitzins zuvor unverändert auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent belassen.

bewegte sich mit minus 0,04 Prozent auf 2579,42 Punkte kaum vom Fleck. Der breiter gefasste Wig schloss 0,14 Prozent schwächer bei 58 603,93 Zählern. Finanzwerte gerieten unter Druck. Bank Millennium verloren 1,93 Prozent sowie ING Bank Slaski 2,73 Prozent. Die Anteilsscheine der mBank fielen um mehr als drei Prozent. Abermals zulegen konnten die Anteilsscheine von CD Projekt mit plus 6,05 Prozent. Die Papiere des Computer- und Videospielentwicklers waren zur Wochenmitte bereits mit plus 3,40 Prozent aus dem Handel gegangen.

Der tschechische Leitindex PX ging 0,61 Prozent tiefer auf 1075,38 Punkten aus dem Handel. Die Währungshüter der Tschechischen Zentralbank würden zunehmend ihre Bereitschaft zeigen, Fremdkapitalkosten früher zu erhöhen als ursprünglich geplant, hieß es am Markt. Bei den Einzelwerten gab es nur wenige Gewinner. Allen voran legten Pegas Nonwovens um 0,22 Prozent zu. Die rote Laterne ging an die Aktien von CETV mit einem Minus von 3,15 Prozent. Bei demm Medienkonzern steht in der kommenden Woche die Hauptversammlung der Aktionäre am Programm.

Der russische RTS Index gab um 0,58 Prozent auf 1140,97 Punkte nach.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste wegen Sorgen um Welthandel. Als Belastung sahen Experten die anhaltenden Sorgen um einen globalen Handelskonflikt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Börsen sind nach den Vortagsgewinnen am Donnerstag durch die Bank der weltweit negativen Markttendenz gefolgt. (Boerse, 21.06.2018 - 19:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne auf breiter Front. Der schwelende Handelskrieg zwischen den USA und China rückte vorerst wieder in den Hintergrund, da es keine neuen Hiobsbotschaften gab. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die Börsen Osteuropas haben nach verlustreichen Tagen am Mittwoch wieder zur Erholung angesetzt. (Boerse, 20.06.2018 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Eskalierender Zollstreit beschleunigt Talfahrt MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat am Dienstag für weitere Verlusten an den osteuropäischen Börsen gesorgt. (Boerse, 19.06.2018 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Hochkochender Handelsstreit belastet spürbar. Mit Ausnahme der Prager Börse, die am Freitag zugelegt hatte, weiteten die Aktienmärkte ihre Verluste aus und folgten damit den Börsen in Westeuropa, Asien und den USA. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Leitindizes haben am Montag überwiegend sehr schwach geschlossen. (Boerse, 18.06.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Verluste - Nur Prag eine Ausnahme. Nur in Prag ging der Handel freundlich zu Ende. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Freitag zumeist klar im Minus geschlossen. (Boerse, 15.06.2018 - 18:44) weiterlesen...