Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WIG-30, PL9999999375

MOSKAU / BUDAPEST / PRAG / WARSCHAU - An den großen Börsen Osteuropas haben sich am Montag die Handelsplätze in Budapest und Moskau gegen die wieder etwas eingetrübte Stimmung an den internationalen Kapitalmärkten gestemmt.

09.12.2019 - 18:49:23

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Budapest und Moskau - Ansonsten Verluste. In Prag und in Warschau hingegen wurden Verluste verzeichnet. Dort standen die altbekannten wirtschaftspolitischen Problemfelder namens Handelskonflikt und Briten-Wahl wieder mehr im Fokus.

und Komercni Banka gab es mit minus 0,5 und plus 0,1 Prozent verschiedene Vorzeichen.

Der Warschauer Wig-30 gab erneut nach und fiel um 0,32 Prozent auf 2066,55 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,23 Prozent auf 55 867,95 Punkte.

In einer Branchenbetrachtung gab es keinen klaren Sektortrend. Unter den Einzelwerten rutschen die Aktien des Schuheinzelhändlers CCC um 4,5 Prozent ab. Die Anteilsscheine des Raffinerieunternehmens Grupa Lotos kamen um 3,1 Prozent zurück. Für die Papiere des Versicherungskonzerns PZU ging es hingegen um 1,1 Prozent aufwärts.

Der ungarische Leitindex Bux stieg um 0,98 Prozent auf 44 640,38 Punkte. Die positive Stimmung erfasste Werte aus verschiedenen Branchen. Unter den Schwergewichten kletterten die Papiere der OTP Bank um 1,4 Prozent nach oben. Die Anteilsscheine des Pharmakonzerns Gedeon Richter legten um 0,8 Prozent zu.

In Moskau gewann der Leitindex RTSI 0,58 Prozent auf 1456,79 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Coronavirus drückt auf die Kurse. osteuropäischen Börsen gegangen. Wie auch an den großen Handelsplätzen in Frankfurt, Paris und London sorgten sich Investoren um drohende negative Auswirkungen des Coronavirus, der sich in Asien ausbreitet. Die Kursverluste hielten sich jedoch in übersichtlichen Bahnen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Abwärts ist es am Dienstag an den großen. (Boerse, 21.01.2020 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Stillstand - Nur Moskauer Börse legt weiter zu. In Warschau, Prag und Budapest bewegten sich die Leitindizes kaum von der Stelle. Lediglich in Moskau rückte der RTSI Index um 0,54 Prozent auf 1646,60 Punkte weiter vor auf einen weiteren mehrjährigen Höchststand. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Stagnation hat am Montag das Motto an den großen osteuropäischen Börsen gelautet. (Boerse, 20.01.2020 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Moskauer Börse zieht weiter an - Sonst kaum Bewegung. An der Moskauer Börse aber hellte sich die Stimmung noch weiter auf. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben sich die wichtigsten Aktienmärkte am Freitag zumeist wenig bewegt. (Boerse, 17.01.2020 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Moskau und Warschau - Verluste in Budapest. Bestimmendes Thema blieb das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China, das am Mittwoch unterzeichnet worden war. Da US-Zölle auf chinesische Produkte vorerst bestehen bleiben, ist fraglich, wie viel das Abkommen tatsächlich ändert und ob weitere Einigungen erfolgen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte am Donnerstag zumeist zugelegt. (Boerse, 16.01.2020 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste vor US-chinesischem Handelsabkommen. Das europäische Börsenumfeld präsentierte sich im Vorfeld der Unterzeichnung eines Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China am frühen Abend mehrheitlich ebenfalls tiefer. Für Unsicherheit sorgte vor allem, dass die seit 2018 verhängten zusätzlichen Zölle zunächst im Wesentlichen bestehen bleiben sollen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Minus geschlossen. (Boerse, 15.01.2020 - 19:18) weiterlesen...