Eurostoxx 50, EU0009658145

LONDON / PARIS - An Europas wichtigsten europäischen Börsen haben die Kurse sich am Mittwoch nur wenig verändert.

29.12.2021 - 11:58:30

Aktien Europa: Schwung lässt nach - britische Aktien legen zu. Nach den vorherigen Gewinnen konnten die Indizes ihre Aufwärtsbewegung so kurz vor dem Jahreswechsel nicht mehr mit viel Schwung fortzusetzen.

stieg um 0,1 Prozent auf 7185,47 Punkte. Der britische FTSE 100 lotete nach der Feiertagspause sein Nachholpotenzial aus und kletterte um 1,01 Prozent auf 7446,27 Punkte.

"Die sehr dünne Nachrichtenlage und das bevorstehende Jahresende locken keine neuen Investoren mehr in die Aktienmärkte", begründete Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect die Entwicklung. Trotz der verhaltenen Tendenz äußerten sich Strategen aber optimistisch zu den weiteren Aussichten.

"Die Weihnachtsrallye bestätigt die Zuversicht der hoch liquiden Anleger für das neue Jahr", merkte Lutz Wockel, Leiter Portfoliomanagement bei Warburg an. Analyst Jochen Stanzl von CMC Marktes knüpft ebenfalls Hoffnungen an das Börsenjahr 2022: "Anleger schauen gedanklich bereits durch die Pandemie hindurch und hoffen auf eine Fortsetzung der konjunkturellen Stärke im kommenden Jahr."

An der Spitzen der Sektoren lagen die Medienwerte. Das Schwergewicht Relx setzte seinen Höhenflug der vergangenen Monate fort und trieb damit den Index. Unter den Einzelwerten stachen Kering mit Gewinnen hervor. Die Aktie des Luxusgüterherstellers setzte damit ihre langfristigen Aufwärtstrend fort.

Am Ende lagen dagegen die Technologiewerte, die im Sog der vergleichsweise schwachen Nasdaq nachgaben. An der Wall Street hatte am Vortag ein Wechsel aus Technologie- in Substanz-Werte stattgefunden. Der starken Entwicklung des Sektors in diesem Jahr tut dies aber keinen Abbruch. Dank des Höhenflugs der dominierende Aktie von ASML liegt der Subindex über 30 Prozent im Plus und lässt den Stoxx Europe 600 damit klar hinter sich.

Autowerte schwächelten ebenfalls. "Auch 2022 wird der Chip-Mangel noch nicht ausgestanden sein, wenngleich einige Unternehmen bereits leichte Entwarnung signalisierten", meinte Analyst Frank Schwope von der Nord/LB. "Beunruhigen dürfte darüber hinaus die Frage nach dem nächsten Teile-Engpass der Auto-Industrie. Und dafür gibt es mit Blick auf das Hochfahren der Elektromobilität und das Auslaufen des Verbrennungsmotors einen klaren Kandidaten: Die Batterie."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung. Beobachtern zufolge zog die desaströse Prognose des Streaming-Anbieters Netflix für die Nutzerzahlen im laufenden Quartal erneut Verkäufe im Technologiesektor nach sich und drückte generell auf die Stimmung der Anleger. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 1,63 Prozent auf 4229,56 Punkte ein und fiel auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Wochen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am Freitag unter Druck geraten. (Boerse, 21.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung. Damit setzte sich die Tendenz zur Schwäche fort. Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf Verluste zu. Der EuroStoxx 50 büßte am Vormittag 1,11 Prozent auf 4251,81 Punkte ein. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Börsen schieben die Kurse an. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone stieg um 0,73 Prozent auf 4299,61 Punkte. Damit setzte sich das jüngste Auf und Ab des Index um die Marke von 4300 Zählern fort. Auch die Handelsplätze Madrid und Mailand meldeten Kursgewinne. PARIS/LONDON - Kräftige Kursgewinne an den US-Börsen nach vier verlustreichen Handelstagen haben auch den großen europäischen Börsen am Donnerstag Anschub verliehen. (Boerse, 20.01.2022 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Europa: Etwas leichter - Risiken halten Börsen in Zaum. Erneut erwiesen sich Erholungsansätze als nicht nachhaltig. Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 0,26 Prozent auf 4256,82 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag an die Entwicklung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 20.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung verpufft am Ende fast vollständig. Am Ende reichte es für den EuroStoxx 50 noch zu einem bescheidenen Plus von 0,25 Prozent auf 4268,28 Punkte. Knapp zwei Stunden vor Handelsende hatte der Aufschlag für den Eurozonen-Leitindex noch gut ein Prozent betragen. PARIS/LONDON - Eine zunächst kräftige Erholung an den großen europäischen Börsen ist am Mittwoch im späten Handel weitgehend in sich zusammengefallen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung von anfänglicher Schwäche - Richemont gefragt. Der EuroStoxx 50 kletterte am Vormittag um 0,49 Prozent auf 4278,50 Punkte und verteidigte damit den Unterstützungsbereich um 4250 Punkte. Im frühen Handel war noch auf 4234 Punkte gefallen. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch nach anfänglichen Verlusten wieder nach oben gedreht. (Boerse, 19.01.2022 - 11:56) weiterlesen...