Eurostoxx 50, EU0009658145

LONDON / PARIS - An Europas wichtigsten Börsen hat sich am Dienstag die Aufwärtsbewegung vom Vortag fortgesetzt.

28.12.2021 - 11:30:30

Aktien Europa: Leichte Gewinne bei ruhigem Handel. Bei ruhigem Handel legten die Kurse in überschaubarem Ausmaß zu. In London fand erneut kein Handel statt.

stieg um 0,48 Prozent auf 7114,96 Punkte.

Gute Vorgaben stützten die Märkte. "Die Rekordjagd an der Wall Street geht munter weiter", begründete Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarktes die Tendenz an den europäischen Börsen. Dabei sei das Geschäft zwischen den Jahren aber naturgemäß dünn. Viele professionelle Investoren hätten ihre Bücher bereits geschlossen. Zudem gebe es Unsicherheit, wie die Folgen der Omikron-Variante des Corona-Virus sein werden. "Eine Massenquarantäne wäre mit einem Lockdown nahezu gleichzusetzen, womit die Wirtschaft einen weiteren erheblichen Dämpfer verkraften müsste", so Molnar.

Die einzelnen Sektoren lagen vergleichsweise eng beisammen, wobei die Gewinne unter einem Prozent blieben. An der Spitze waren Versorger und Autowerte. Am Bild der Sektoren änderte sich durch die Gewinne freilich wenig: Beide bewegen sich schon seit Monaten in Seitwärtsspannen. Für die Gewinne der Versorger war das spanische Schwergewicht Iberdrola mit 1,8 Prozent Aufpreis maßgeblich verantwortlich.

Neue Jahreshochs verzeichneten die ebenfalls gefragten Pharmawerte. Der Sektor befindet sich seit Anfang des Jahres im Aufwärtstrend. Der Index der Reise- und Freizeitunternehmen lag dagegen mit kaum veränderter Tendenz am Ende der Vergleichstabelle. Die Unwägbarkeiten der weiteren Corona-Entwicklung sorgten weiterhin für Zurückhaltung.

Unter den Einzelwerten fielen Philips auf. Die Aktie des niederländischen Konzerns zog um 1,6 Prozent an und setzte damit ihre Erholungsbewegung nach einer schwachen Entwicklung im laufenden Jahr fort. Ende vergangener Woche hatte das Unternehmen Zwischenergebnisse seiner Tests zu möglicherweise fehlerhaften Schlaf- und Beatmungsgeräten veröffentlicht. Die Überprüfung hatte ergeben, dass bestimmte flüchtige organische Verbindungen keine langfristigen gesundheitlichen Folgen für die Patienten haben dürften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Verluste - Technologiewerte unter Druck. Die sich verfestigende Erwartung steigender Zinsen vor allem in den USA drückte auf die Stimmung. Bei steigenden Anleiherenditen verlieren Aktien als risikoreiches Investment an Attraktivität. Zudem können steigende Kapitalmarktzinsen die Profitabilität von Unternehmen belasten, beispielsweise bei der Kreditaufnahme. Vor allem Aktien von Technologiefirmen gelten als zinssensibel. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 18.01.2022 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Europa: Abgaben - Technologiewerte unter Druck. Schwache US-Futures zogen die Märkte nach unten. Der EuroStoxx 50 fiel am Vormittag um 1,27 Prozent auf 4247,64 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 18.01.2022 - 11:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Aufholbewegung mit Rückenwind aus Asien. Der EuroStoxx 50 stieg am Montag um 0,70 Prozent auf 4302,14 Punkte, nachdem er am Freitag um etwa ein Prozent gefallen war. Angesichts eines Feiertags in den USA war es ein Tag geprägt von relativ dünnen Börsenumsätzen. Es fehlten die frischen Impulse aus New York. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben ihre Verluste vom vergangenen Freitag mit einem positiven Start in die neue Woche fast wieder abgeschüttelt. (Boerse, 17.01.2022 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa: Auf Erholungskurs - Positive Impulse aus China. Händler verwiesen auf positive Vorgaben der asiatischen Börsen, vor allem der chinesischen Handelsplätze. Diese profitierten von einer Leitzinssenkung im Reich der Mitte. Insgesamt wird ein ruhiger Handelstag erwartet, da die US-Börsen an diesem Montag feiertagsbedingt geschlossen bleiben. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben ihre Verluste vom Freitag abgeschüttelt und zum Auftakt der neuen Woche fester tendiert. (Boerse, 17.01.2022 - 12:00) weiterlesen...

Aktien Europa: Zinssorgen belasten die Kurse - EDF brechen ein. Inflations- und Zinssorgen belasteten. Der EuroStoxx 50 gab am Vormittag um 0,89 Prozent auf 4277,63 Punkte nach. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Freitag geschwächelt. (Boerse, 14.01.2022 - 11:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig verändert - 'Kurskonsolidierungsmodus'. Damit kam die Aufwärtsbewegung der Vortage ins Stocken. Der EuroStoxx 50 trat am Vormittag mit 4317 Punkten auf der Stelle. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte haben am Donnerstag kaum verändert tendiert. (Boerse, 13.01.2022 - 11:50) weiterlesen...