Eurostoxx 50, EU0009658145

LONDON / NEW YORK - Das britische Pfund hat am Dienstag nur kurz negativ auf die Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das Parlament in London reagiert.

15.01.2019 - 21:49:25

Devisen: Euro und Pfund legen nach Ablehnung des Brexit-Abkommens zu. Das Pfund war zunächst auf ein Tagestief von 1,2672 US-Dollar gefallen, bevor es sich angesichts der aus dem Markt gewichenen Unsicherheit schnell erholte und zuletzt bei 1,2884 Dollar notierte. Insgesamt aber hielten sich die Bewegungen in Grenzen, da Händler mit diesem Ergebnis bereits gerechnet hatten.

Marktanalyst Neil Wilson von der Handelsplattform Markets.com gab zu bedenken, dass das Pfund immer noch unter seinem Tageshöchststand notiert. Erst eine Rally über 1,29 und dann über 1,30 Dollar würde aussagekräftige Aussagen erlauben. Bislang aber bewege sich die britische Währung immer noch im Rahmen ihrer Handelsspanne der letzten Wochen.

Mit 432 zu 202 Stimmen votierten die Abgeordneten gegen den Deal von Premierministerin Theresa May. Der Machtkampf zwischen der Regierung und dem Parlament über den Brexit-Kurs dürfte sich nun noch weiter verschärfen. Großbritannien will die Europäische Union bereits am 29. März verlassen. Gibt es bis dahin keine Einigung, droht ein Austritt aus der Staatengemeinschaft ohne Abkommen. Für diesen Fall wird mit chaotischen Folgen für die Wirtschaft gerechnet.

Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe, sieht nun alle Optionen offen. "Wir haben in der jüngeren Vergangenheit gelernt, dass in London Dinge häufig eine unverhoffte Eigendynamik bekommen oder, um es auf den Punkt zu bringen: Wege aus dem Chaos lassen sich nur schwer prognostizieren."

Der Euro war im Handelsverlauf auf ein Tagestief von 1,1382 US-Dollar gefallen und bereits vor dem Brexit-Votum auf Erholungskurs gegangen. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1410 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1424 (Montag: 1,1467) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8754 (0,8721) Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Indizes quälen sich weiter nach oben. Als Kursstütze erwies sich die Fortsetzung der Handelsgespräche zwischen den USA und China. Deren Verlängerung über die ursprüngliche Frist hinaus sei wohl das wahrscheinlichste Szenario, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets. PARIS/LONDON - Die Klettertour an Europas Börsen ist am Freitag weitergegangen - wenn auch im Schneckentempo. (Boerse, 22.02.2019 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa: Indizes quälen sich weiter hoch - Dank US-chinesischer Gespräche. Als Kursstütze erwies sich die Fortsetzung der Handelsgespräche zwischen den USA und China. Deren Verlängerung über die ursprüngliche Frist hinaus erscheine als wahrscheinlichstes Szenario, kommentierte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. PARIS/LONDON - Die Klettertour an Europas Börsen geht weiter - wenn auch im Schneckentempo. (Boerse, 22.02.2019 - 12:13) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwache Konjunktur bremst die Erholung. Der EuroStoxx 50 schloss zwar mit einem Plus von 0,13 Prozent auf 3263,70 Punkte, die Aufwärtsdynamik ließ aber spürbar nach. Seit dem Zwischentief unmittelbar nach Weihnachten hatte der Leitindex der Eurozone bereits rund 12 Prozent aufgeholt. PARIS/LONDON - Nach den kräftigen Aufschlägen zur Wochenmitte haben Europas Aktien am Donnerstag merklich an Schwung verloren. (Boerse, 21.02.2019 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig Bewegung - Indizes geht Schwung aus. Auch positive Signale im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit verliehen den hiesigen Aktienkursen am Donnerstag keinen Schwung. Im Fokus stand ansonsten eine Flut von Unternehmenszahlen. PARIS/LONDON - Europas Börsen droht angesichts ihrer Klettertour seit Jahresbeginn die Kraft auszugehen. (Boerse, 21.02.2019 - 12:09) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 steigt auf Jahreshoch. Der EuroStoxx 50 stieg am Mittwoch auf ein Jahreshoch. Der Leitindex für die Eurozone kletterte um 0,62 Prozent auf 3259,49 Punkte. Zwischenzeitlich war der Index sogar auf das höchste Niveau seit Mitte Oktober gestiegen. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben zur Wochenmitte einen weiteren Schritt nach vorn gemacht. (Boerse, 20.02.2019 - 18:27) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax und EuroStoxx auf Jahreshochs. Zuletzt stand der deutsche Leitindex knapp 0,87 Prozent höher bei 11 407,83 Punkten. Auch das Leitbarometer der Eurozone, der EuroStoxx 50 , erreichte mit knapp 3265 Punkten den bislang höchsten Kurs in diesem Jahr. Zuletzt gewann er 0,6 Prozent. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwochnachmittag seine Kursgewinne ausgebaut und bis auf ein Jahreshoch bei 11 437 Zählern zugelegt. (Boerse, 20.02.2019 - 17:12) weiterlesen...