Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

(Korrigiert wurde die Überschrift: Leichte Erholung nach Ausverkauf)

22.09.2020 - 10:36:26

KORREKTUR/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Erholung nach Ausverkauf

rückte im frühen Handel um 0,83 Prozent auf 12 646,52 Punkte vor. Am Vortag war das Börsenbarometer aus Furcht der Anleger vor einer neuerlichen Corona-Infektionswelle um mehr als 4 Prozent abgerutscht. Dabei hätte es fast seinen größten Tagesverlust seit Mitte März erlitten, als der Corona-Crash gerade noch am Laufen war.

In den USA hatte sich der Dow Jones Industrial am Vortag nach dem Handelsschluss in Europa bereits etwas von seinem Tagestief erholt. Dies gibt Aktien hierzulande wohl auch eine gewisse Stütze, nachdem der Dax am Montag bis nahe an die 12 500 Punkte abgerutscht war und so seine verbliebenen Gewinne seit Anfang August wieder egalisiert hatte.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte stieg am Dienstag um 1 Prozent auf 26 765,11 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand 0,6 Prozent höher.

Experten hatten am Vortag von einem angeschlagenen Markt gesprochen, weil vor allem in Großbritannien die Angst vor einem neuen Lockdown in der Corona-Krise zunehme. Die Experten der Landesbank Helaba schrieben nun: "Es scheint, als würde der September seinem Ruf als schlechter Börsenmonat doch noch gerecht." Der gestrige Rücksetzer habe auch sichtbare Spuren im Chartbild des Dax hinterlassen. Gleich reihenweise seien wichtige Unterstützungen durchbrochen worden.

Eher skeptisch blieb auch der Chartexperte Andreas Büchler von Index-Radar: "Ein schwacher Tag macht noch keinen Bärenmarkt, doch auf der kurzfristigen Zeitebene häufen sich inzwischen die negativen Signale wieder." Zum Glück sei der Dax auch charttechnischer Sicht nach unten halbwegs gut abgesichert.

Unter den Einzelwerten griffen Anleger bei vielen Aktien zu, die als Profiteure der Corona-Krise gelten. So zogen die Papiere des Essenslieferdienstes Delivery Hero an der Dax-Spitze um knapp vier Prozent an. Für die Anteilsscheine des Kochboxen-Versenders Hellofresh ging es im MDax um gut vier Prozent nach oben. Im Nebenwerte-Index SDax zählten die Aktien von Hornbach Holding , der Muttergesellschaft der Baumarktkette Hornbach , mit einem Plus von knapp vier Prozent zu den größten Gewinnern.

An der MDax-Spitze schnellten die Papiere von ProSiebenSat.1 um fast neun Prozent in die Höhe. Einem Medienbericht zufolge könnte der italienische Medienkonzern Mediaset seine Beteiligung weiter ausbauen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax rutscht weiter ab. Börsianer verwiesen auf einige enttäuschende Unternehmenszahlen und negative Analystenkommentare. Kurz vor dem hiesigen Handelsschluss fiel auch die Wall Street in den roten Bereich, was die Abwärtsbewegung im Dax noch weiter beschleunigte. Zum Schlussgong stand im deutschen Leitindex ein Minus von 1,41 Prozent auf 12 557,64 Punkte zu Buche. FRANKFURT - Der Rückschlag am deutschen Aktienmarkt hat sich auch am Mittwoch weiter fortgesetzt. (Boerse, 21.10.2020 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax mit weiterem Dämpfer. Börsianer verwiesen auf einige enttäuschende Unternehmenszahlen und negative Analystenkommentare. "Zusätzlich gesellen sich die politischen Unwägbarkeiten in Form des bevorstehenden Brexit und innenpolitischer Ränkespiele in den USA im Vorfeld der Präsidentschaftswahl dazu", kommentierte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. FRANKFURT - Auch zur Wochenmitte hat der deutsche Aktienmarkt an Boden verloren. (Boerse, 21.10.2020 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax weitet Verlustserie aus. Börsianer verwiesen auf einige enttäuschende Unternehmenszahlen und negative Analystenkommentare. "Zusätzlich gesellen sich die politischen Unwägbarkeiten in Form des bevorstehenden Brexit und innenpolitischer Ränkespiele in den USA im Vorfeld der Präsidentschaftswahl dazu", kommentierte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. FRANKFURT - Wie schon an den beiden Vortagen ist der deutsche Aktienmarkt auch am Mittwoch in die Knie gegangen. (Boerse, 21.10.2020 - 12:07) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax rutscht weiter ab. Der zur Eröffnung leicht gestiegene Dax der 60 mittelgroßen Börsentitel fiel um 1,13 Prozent auf 27 381,16 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 0,7 Prozent auf 3205 Punkte. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch an seine Vortagesverluste angeknüpft. (Boerse, 21.10.2020 - 09:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger halten sich zurück. Der Dax der 60 mittelgroßen Börsentitel sank um 0,21 Prozent auf 27 633,66 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hewann rund 0,1 Prozent auf 3231 Punkte. FRANKFURT - Nach zwei Verlusttagen hat sich der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch zunächst weitgehend stabilisiert. (Boerse, 21.10.2020 - 09:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Hoffnung auf US-Konjunkturpaket stützt Dax. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax deutet sich am Mittwochmorgen ein Anstieg um rund 0,3 Prozent an. FRANKFURT - Nach zwei Verlusttagen zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte eine moderate Erholung ab. (Boerse, 21.10.2020 - 08:12) weiterlesen...