Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Zwischen dem Hoffen auf baldige Corona-Impfungen und dem Bangen um weiter steigende Infektionszahlen dürfte der deutsche Aktienmarkt einen freundlichen Wochenstart hinlegen.

23.11.2020 - 08:24:30

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger bleiben vorsichtig zuversichtlich. Damit könnte er an die moderaten Gewinne vom Freitag anknüpfen. Eine knappe Stunde vor dem Beginn des Xetra-Handels deutet der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax zeichnete sich ein Plus von rund 0,5 Prozent ab.

"Das Corona-Infektionsgeschehen ist weiterhin beunruhigend. Die Fallzahlen sind hoch und die Gesundheitssysteme stehen vor großen Herausforderungen", bemerkte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Helaba. Insofern werde es Lockerungen von Corona-Beschränkungen vorerst wohl nicht geben.

"Es gibt zwar die berechtige Hoffnung, dass die beiden Impfstoffkandidaten von Pfizer/Biontech und Moderna im Dezember zugelassen werden und noch vor dem Jahreswechsel zum Einsatz kommen, bis es aber eine flächendeckende Immunisierung gibt, vergehen noch viele Monate. Bis dahin sind die wirtschaftlichen Herausforderungen enorm", fürchtet Wortberg. Allerdings attestierte er den Finanzmärkten immer noch eine relativ robuste Verfassung, was wohl auch auf die von den Zentralbanken in Aussicht gestellten weiteren Lockerungsmaßnahmen zusammenhänge.

Aus Unternehmenssicht dürfte es am Montag nachrichtlich ruhig zugehen. Einen Blick wert sein könnten die Aktien von Hellofresh . Der Kochboxenversender will für bis zu 277 Millionen US-Dollar in bar vorbehaltlich üblicher Kaufpreisanpassungsmechanismen die US-Firma Factor75 kaufen. Factor75 bietet fertig zubereitete, frische Mahlzeiten an und rechnet für 2020 mit einem Umsatz von rund 100 Millionen US-Dollar.

Der Kaufpreis sei auf den ersten Blick nicht zu teuer, kommentierte ein Händler am Morgen. Dennoch sackten die Hellofresh-Papiere im vorbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss vom Freitag zuletzt um 5,5 Prozent ab. Das könnte allerdings auch an einem negativen Kommentar der US-Bank JPMorgan liegen. Analyst Marcus Diebel hatte die Papiere vor der Bekanntgabe der Übernahme auf "Underweight" abgestuft. Es werde immer schwieriger, nennenswertes Neukundenwachstum zu realisieren, schrieb der Experte.

Zudem richten sich die Blicke auf Bilfinger. Hier gibt es weiterhin Übernahmefantasie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Längere Lockdowns drohen und bremsen Aktien. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Dienstag ähnlich lethargisch wie zum Wochenauftakt präsentiert. Da die Anleger angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen eine Verlängerung von Lockdown-Maßnahmen erwarten, hielten sie sich mit Käufen zurück. In Deutschland etwa sind sich der Bund und die Länder laut informierten Personen einig, dass zur Eindämmung des Coronavirus der bis Ende Januar befristete Lockdown bis zum 14. Februar verlängert wird. Aktien Europa Schluss: Längere Lockdowns drohen und bremsen Aktien (Boerse, 19.01.2021 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa: Drohende Lockdown-Verlängerungen lähmen die Kurse. Da die Anleger angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen eine Verlängerung von Lockdown-Maßnahmen erwarten, hielten sie sich mit einer klaren Positionierung zurück. So gehen Beobachter fest davon aus, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder sich bei ihrer heutigen Online-Konferenz auf entsprechende Schritte sowie möglicherweise auf weitere Verschärfungen der geltenden Maßnahmen verständigen werden. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Dienstag ähnlich lethargisch wie zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 19.01.2021 - 12:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu - 14 000 Punkte in Reichweite. Überwiegend gute Vorgaben aus Asien und die nach dem verlängerten Wochenende freundlich erwarteten US-Börsen lieferten Unterstützung für den Leitindex, der im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 13 910,23 Punkte stieg. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag zugelegt und die Marke von 14 000 Punkten wieder angesteuert. (Boerse, 19.01.2021 - 10:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax peilt wieder 14 000 Punkte an FRANKFURT - Der Dax wurde höher erwartet. (Boerse, 19.01.2021 - 08:23) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Nur wenig verändert - Impulse von den US-Börsen fehlen. Impulse von der New Yorker Wall Street blieben feiertagsbedingt aus. In den USA sind die Börsen anlässlich des Geburtstags von Martin Luther King geschlossen. Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einem "ruhigen Wochenstart" mit insgesamt schwachen Handelsumsätzen. Das überraschend robuste Wirtschaftswachstum in China fand zugleich kaum Beachtung. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Montag zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. (Boerse, 18.01.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Weitere Gewinnmitnahmen zum Wochenstart. Allerdings waren die Verluste deutlich geringer aus als vor dem Wochenende. Da an der Wall Street wegen eines Feiertags nicht gehandelt wird, fiel ein wichtiger Impulsgeber für die hiesigen Märkte weg. Zudem steht an diesem Mittwoch die Vereidigung des gewählten US-Präsidenten Joe Biden an. Einige Beobachter befürchten ähnliche Unruhen wie bei der Zertifizierung des Wahlergebnisses, als enttäuschte Anhänger des abgewählten Amtsinhabers Donald Trump das Kapitol gestürmt hatten. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben die Anleger am Montag erneut Kasse gemacht. (Boerse, 18.01.2021 - 11:56) weiterlesen...