Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Zurückhaltung dürfte auch in der neuen Woche oberste Prämisse der Anleger am deutschen Aktienmarkt sein.

15.11.2019 - 15:22:23

WOCHENAUSBLICK: Für Fortsetzung der Rally fehlen die Argumente. Die Anfang Oktober gestartete Kursrally geriet zuletzt ins Stocken - ein nachhaltiger Sprung über die Marke von 13 300 Punkte blieb im Dax bislang aus. Selbst die erhofften positiven Signale aus den Verhandlungen des US-chinesischen Handelskonflikts reichten nur noch für schnell wieder verpuffte Kursgewinne.

und des Ticketvermarkters CTS Eventim - beide ebenfalls am Donnerstag - dürften nur noch wenig Überraschungspotenzial bieten. Beide Unternehmen hatten bereits Eckdaten vorgelegt.

Konjunkturdaten, die den Aktienmarkt bewegen könnten, gibt es erst gegen Ende der Woche. Am interessantesten dürften dabei die Daten zur Stimmung in der deutschen und europäischen Industrie sein. "Zahlreiche Unsicherheitsfaktoren belasten weiter die Konjunktur in der Eurozone. Darauf dürften die Einkaufsmanagerindizes für den November hinweisen", glaubt Ökonom Kater. "Wahrscheinlich bleibt es bei einem schwachen Wachstumssignal für den Euroraum."/ajx/ag/nas

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Warnende Worte von Apple bremsen die Rekordjagd. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Dienstag rund zwei Stunden vor dem Start rund ein halbes Prozent niedriger auf 13 716 Punkte. FRANKFURT - Nach einem Rekordhoch des Dax zum Wochenbeginn hat eine Umsatzwarnung von Apple die Euphorie am deutschen Aktienmarkt gedämpft. (Boerse, 18.02.2020 - 07:05) weiterlesen...

DAX-FLASH: Neuer Rekord in Reichweite. Dem Dax winkt ein weiteres historisches Hoch: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,33 Prozent höher auf 13 793 Punkte - das wären rund fünf Punkte über dem bisherigen Höchststand vom Freitag. An der Wall Street wird derweil an diesem Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt. FRANKFURT - Hohe Kursgewinne in China dürften zum Beginn der neuen Börsenwoche auch die deutschen Aktien weiter anschieben. (Boerse, 17.02.2020 - 07:13) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Anleger weiter mit Scheuklappen unterwegs. Dass China als einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands in Sachen Corona-Virus noch immer einen hohen Risikofaktor darstellt, sorgt derzeit genau so für Schulterzucken wie die allgemein schleppende Wirtschaft in der Bundesrepublik. FRANKFURT - Augen zu und durch: Das bewährte Börsenmotto der vergangenen Tage könnte nach Ansicht von Marktexperten in der kommenden Woche durchaus wieder Anklang finden. (Boerse, 17.02.2020 - 05:47) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Anleger weiter mit Scheuklappen unterwegs. Dass China als einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands in Sachen Corona-Virus noch immer einen hohen Risikofaktor darstellt, sorgt derzeit genau so für Schulterzucken wie die allgemein schleppende Wirtschaft in der Bundesrepublik. FRANKFURT - Augen zu und durch: Das bewährte Börsenmotto der vergangenen Tage könnte nach Ansicht von Marktexperten in der kommenden Woche durchaus wieder Anklang finden. (Boerse, 14.02.2020 - 17:04) weiterlesen...

DAX-FLASH: Neues Rekordhoch winkt trotz geringer Veränderung FRANKFURT - Nach starken Schwankungen am Vortag winkt dem Dax und die Nasdaq-Indizes hatten an der Wall Street ebenfalls weitere Rekordhöhen erklommen. (Boerse, 14.02.2020 - 07:26) weiterlesen...

DAX-FLASH: Vorsichtiger Start - Coronavirus-Neuinfektionen steigen sprunghaft. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,09 Prozent tiefer auf 13 738 Punkte, nachdem er tags zuvor mit 13 758 Punkten ein weiteres Rekordhoch erreicht hatte. Auch an der Wall Street gab es am Mittwoch zwar weitere Höchststände, seit dem europäischen Handelsende tat sich aber nicht mehr viel. FRANKFURT - Nach der zuletzt deutlich gestiegenen Risikofreude mit weltweit starken Kursgewinnen zeichnet sich am Donnerstag wieder Zurückhaltung ab. (Boerse, 13.02.2020 - 07:17) weiterlesen...