MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Zum Auftakt der US-Berichtssaison sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder etwas mutiger geworden.

13.07.2018 - 14:51:24

Aktien Frankfurt: Anlaufende US-Berichtssaison bringt Zuversicht zurück. Zudem stützte der weiter schwächelnde Euro. Das könnte dem Dax noch ein Wochenplus bescheren. Zunächst positiv aufgenommene Wirtschaftsdaten aus China erschienen Börsianern hingegen auf den zweiten Blick nicht mehr ganz so positiv.

rückte am Freitag um 0,44 Prozent auf 26 433,78 Punkte vor, während der Technologiewerte-Index TecDax mit 0,20 Prozent bei 2821,29 Zählern im Minus verharrte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte zugleich um 0,29 Prozent zu.

Der Euro wurde am frühen Nachmittag zu 1,1641 US-Dollar gehandelt und blieb damit unter dem von der EZB am Vortag festgelegten Referenzkurs von 1,1658 Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8578 Euro gekostet. Das kann exportorientierten Unternehmen helfen, ihre Waren leichter außerhalb der Eurozone abzusetzen.

In den USA überzeugte die Großbank JPMorgan Chase mit ihrem Quartalsbericht. Das im US-Leitindex gelistete Finanzinstitut verdiente im zweiten Jahresviertel mehr als erwartet und auch die Erträge überraschten positiv. Die Citigroup und Wells Fargo versetzten die Anleger mit ihren Zahlen nicht in Euphorie.

Nichtsdestotrotz drehten die Aktien der Deutschen Bank am Nachmittag ins Plus und stiegen zuletzt um 1,3 Prozent. Die bekräftigte Verkaufsempfehlung des Citigroup-Analysten Andrew Coombs trat in den Hintergrund.

Mit minus 3,5 Prozent waren die Papiere des Medizinkonzerns Fresenius Dax-Schlusslicht. Im Streit um die abgesagte Übernahme von Akorn fürchten Anleger im Falle einer Niederlage hohe Kosten. Müsste der US-Generikahersteller übernommen werden, würden alle von Unregelmäßigkeiten betroffenen Produkte des US-Konzerns zurückgerufen und dessen Betriebsprozesse überarbeitet, sagte ein Fresenius-Manager vor Gericht aus. Dies werde vier Jahre dauern und etwa 254 Millionen US-Dollar (218 Mio Euro) kosten.

Im TecDax litten die Anteile von Siemens Healthineers unter Gewinnmitnahmen. Nachdem Deutsche-Bank-Analyst Gunnar Romer schrieb, dass es Zeit ist, Luft zu holen, sanken die Papiere zuletzt um 2,6 Prozent. Romer rechnet allerdings mit soliden Quartalszahlen. Am Donnerstag hatte sich die Aktie des Spezialisten für Bilddiagnostik erstmals in ihrer noch jungen Börsengeschichte der 40-Euro-Marke genähert. Im Zuge der Abspaltung vom Industriekonzern Siemens war das Papier im März zu 28 Euro ausgegeben worden.

An der Spitze im MDax gewannen Dürr 2,5 Prozent, sie profitierten von einer positiven Analystenstudie. Das Bankhaus Metzler sprach nun eine Kaufempfehlung für die Aktie des Autozulieferers aus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,18 Prozent am Vortag auf 0,15 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,18 Prozent auf 141,63 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,28 Prozent auf 163,13 Punkte zu./ck/fba

Von Claudia Müller, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax leicht im Minus - Brexit-Sorgen dominieren. Der Abschlag von 0,11 Prozent bedeutete einen Schlussstand von 11 341,00 Punkten und auf Wochensicht ein Minus von 1,63 Prozent. Die Furcht vor unabsehbaren Folgen eines "No-Deal-Brexit" hielt den Leitindex in Schach. FRANKFURT - Der Dax ist am Freitag nach erneut wechselhaftem Verlauf mit leichten Verlusten ins Wochenende gegangen. (Boerse, 16.11.2018 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Brexit-Befürchtungen verunsichern Anleger. "Der Brexit hat den Haushaltsstreit zwischen Italien und der Europäischen Union als Belastungsfaktor Nummer eins abgelöst", stellte Marktexperte Christian Henke vom Broker IG fest. Die Anleger nähmen derzeit mit einem Platz an der Seitenlinie vorlieb. FRANKFURT - Die Angst vor unabsehbaren Folgen eines "No-Deal-Brexit" hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss in die Defensive getrieben. (Boerse, 16.11.2018 - 14:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Erholung zum Wochenschluss bleibt ohne Schwung. Der Dax verharrte bei 3190,26 Zählern. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nur bedingt an die deutlich positiven Vorgaben der US-Börsen anknüpfen können. (Boerse, 16.11.2018 - 12:03) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax dämmt Wochenverlust ein. Der Dax ging es um 0,57 Prozent auf 3208,38 Zähler nach oben. FRANKFURT - Nach einem wechselvollen Vortag und dank positiver Vorgaben der US-Börsen hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag moderat zugelegt. (Boerse, 16.11.2018 - 10:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet weiteren Erholungsversuch. Der Dax ging es um 0,67 Prozent auf 3211,71 Zähler nach oben. FRANKFURT - Nach einem erneut wechselvollen Vortag und dank positiver Vorgaben der US-Börsen hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag mit Gewinnen eröffnet. (Boerse, 16.11.2018 - 09:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Fester erwartet - Rückenwind von der Wall Street. Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn signalisierte der X-Dax zeichnet sich am Freitag ein 0,3 Prozent höherer Start ab. FRANKFURT - Nach einem erneut wechselvollen Vortag und dank positiver Vorgaben der US-Börsen dürfte der deutsche Aktienmarkt am Freitag im Plus eröffnen. (Boerse, 16.11.2018 - 08:19) weiterlesen...