Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Weitere Spannungen zwischen den USA und China wegen der Situation in Hongkong dürften am Donnerstag auch am deutschen Aktienmarkt auf die Stimmung drücken.

28.11.2019 - 08:11:24

Aktien Frankfurt Ausblick: UN-chinesischer Konflikt wegen Hongkong trübt Laube. Hinzu kommt ein voraussichtlich eher schwungloser Handel angesichts des "Thanksgiving"-Feiertages in den USA. An dem zuletzt bereits ruhigen Börsengeschehen dürfte sich daher kaum etwas ändern.

wird am Donnerstag 0,2 Prozent schwächer erwartet.

Im Auge behalten müssen die Anleger die Reaktion der Chinesen auf die US-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong, die US-Präsident Donald Trump nun mit seiner Unterschrift in Kraft setzte. China drohte mit "entschiedenen Gegenmaßnahmen", bestellte zunächst aber nur erneut den US-Botschafter ein.

"Die Anleger warten heute erst einmal ab", schrieb Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Chance auf weitere Kursgewinne werde immer geringer und gleichzeitig die Fallhöhe immer größer, führte der Portfolio-Manager aus. "Viele Investoren wollen zunächst sehen, welche Auswirkung die Unterzeichnung der US-Gesetze zu Hongkong auf einen möglichen Handelsdeal haben." Altmann selbst hält es für sehr wahrscheinlich, dass sich dadurch eine Einigung zwischen den USA und China weiter verzögern oder ein Deal sogar vorübergehend auf Eis gelegt wird.

Vorbörsliche Bewegung bei Einzelwerten gab es bislang kaum. Innogy gaben auf Tradegate zum Xetra-Schluss etwas nach. Der Versorger passte seinen Ausblick an die Übernahme durch Eon an.

Der in der Schweiz notierte Halbleiterhersteller AMS kommt derweil mit der geplanten Übernahme des deutschen Leuchtenherstellers Osram offenbar nicht wirklich gut voran. Es haben bisher kaum Osram-Aktionäre das Angebot angenommen. Dass AMS die Osram-Aktionäre gebeten habe, gut eine Woche vor Ablauf des Kaufangebots die Aktien anzudienen, klinge fast schon nach Panik, sagte ein Händler.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Rekordhoch im Dax zunehmend wahrscheinlich. Und die Zeichen stehen gut, dass dem deutschen Leitindex der Sprung über die Hürde von 13 596,89 Punkten in der neuen Woche gelingt. Spätestens wenn Stimmungsindikatoren für Deutschland und die Eurozone veröffentlicht werden, könnte es soweit sein. FRANKFURT - Nur noch wenige Punkte fehlen dem Dax zum Rekordhoch. (Boerse, 17.01.2020 - 16:44) weiterlesen...

DAX-FLASH: Der Dax versucht es nochmal nach oben. Rund rund zwei Stunden vor dem Handelsstart taxierte der Broker den deutschen Leitindex gut ein halbes Prozent höher auf 13 500 Punkte. Auf Wochensicht würde der Dax damit letztlich aber doch nur auf der Stelle treten. FRANKFURT - In einer von Stagnation geprägten Woche dürfte der Dax am Freitag nochmal einen Versuch nach oben starten. (Boerse, 17.01.2020 - 07:20) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax kommt weiterhin kaum voran. Bereits tags zuvor war der Dax in einer engen Spanne gefangen, aus der ihn auch der fortgesetzte Rekordlauf der US-Börsen nicht herausziehen konnte. Am Donnerstagmorgen taxierte der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart auf 13 447 Punkte und damit 0,11 Prozent über seinem Vortagesschluss. Damit bleibt aber immerhin das Rekordhoch von knapp 13 597 Zählern in Reichweite. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich auch am Donnerstag ein zäher Handel hab. (Boerse, 16.01.2020 - 07:21) weiterlesen...

DAX-FLASH: Etwas schwächer erwartet am Zollstreit-Stichtag. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart mit 13 420 Punkten knapp 0,3 Prozent unter dem Vortagesschluss. Damit würde der deutsche Leitindex weiter in Schlagdistanz zum Rekordhoch von knapp 13 600 Zählern bleiben. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch am Stichtag für das US-chinesische Teilabkommen mit leichten Verlusten in den Handel starten. (Boerse, 15.01.2020 - 07:19) weiterlesen...

Vermögensverwalter Blackrock fordert Konzernchefs zum Klimaschutz auf. "Jede Regierung, jedes Unternehmen und jeder Anleger muss sich mit dem Klimawandel auseinandersetzen", mahnt Blackrock-Chef Larry Fink in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an die Chefs von Konzernen weltweit, an denen der weltgrößte Vermögensverwalter beteiligt ist. Er rechne mit einer "fundamentalen Umgestaltung der Finanzwelt". FRANKFURT/NEW YORK - Der US-Finanzgigant Blackrock fordert von Unternehmen mehr Einsatz gegen den Klimawandel. (Boerse, 14.01.2020 - 12:49) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax tritt in Rekordnähe auf der Stelle. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart mit 13 464 Punkten unwesentlich höher als der Vortagesschluss. Damit würde der deutsche Leitindex auf hohem Niveau verharren, nach wie vor in Schlagdistanz zum Rekordhoch von knapp 13 600 Zählern. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Dienstag die Rekordjagd an der Wall Street nicht mitmachen. (Boerse, 14.01.2020 - 07:17) weiterlesen...