DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Vor der mit Spannung erwarteten Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed trauen sich die Anleger am Mittwoch nicht aus der Deckung: Der Broker IG taxiert den Dax etwa zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 0,3 Prozent tiefer auf 12 627 Punkte.

21.09.2022 - 08:26:00

DAX-FLASH: Anleger weiter risikoscheu vor Fed-Entscheidung. Er bleibt damit in Sichtweite des Monatstiefs von 12 603 Punkten.

wird deshalb nun verstaatlicht: Wie es sich am Vortag schon abzeichnete, will der Bund alle Aktien im Besitz des Mutterkonzerns Fortum für 1,70 Euro je Stück kaufen. Außerdem ist eine Kapitalerhöhung über 8 Milliarden Euro zu diesem Preis vorgesehen. Uniper war am Vortag mit 4,18 Euro deutlich darüber aus dem Handel gegangen - und entsprechend brach der Kurs vorbörslich um 18 Prozent ein.

Dass HeidelbergCement sich in Heidelberg Materials umbenennt, dürften Anleger lediglich zur Kenntnis nehmen. Auf Konzernebene werde der neue Markenname ab sofort eingeführt und Konzerntöchter sollen schrittweise umbenannt werden. Der Vorstand erklärte den Schritt mit dem breiteren Leistungsspektrum des Konzerns und dem Ziel, das erste klimaneutrale Unternehmen der Branche zu werden.

Kursbewegend könnte sich noch eine Analystenabstufung zur Deutschen Post auswirken, vorbörslich verloren die Papiere 1,6 Prozent an Wert. Goldman-Sachs-Analyst Patrick Creuset gab seine bisherige Kaufempfehlung auf in der Erwartung, dass die Profitabilität des Logistiksektors im dritten Quartal den Höhepunkt erreicht. Er rechnet nun mit einem mehrjährigen Abwärtszyklus und einer neuen Normalität, die schlechter sein könnte als 2019 vor der Pandemie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Dax weiter auf Talfahrt - 12 000 Punkte auf der Kippe. Am Mittwoch droht er unter die psychologisch wichtige Marke von 12 000 Punkten abzusacken: Nachdem vorbörsliche Indikationen zeitweise schon darunter lagen, taxierte ihn der Broker IG zwei Stunden vor Xetra-Start dann noch ein Prozent tiefer auf 12 009 Punkte. Die bestimmenden Themen bleiben die miteinander verknüpften Inflations-, Zins- und Konjunktursorgen. In den USA hatten sich am Vorabend erneut Forderungen von Notenbankern nach mehr Zinserhöhungen belastend ausgewirkt. FRANKFURT - Der Dax bleibt im Abwärtsstrudel. (Boerse, 28.09.2022 - 07:18) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax mit Erholungsversuch - Anzeichen der Stabilisierung. Börsianer werten dies nach dem Vortagsgeschehen als Signal einer Stabilisierung, nachdem der Leitindex zuletzt auf seinen niedrigsten Stand seit fast zwei Jahren angekommen war. Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Xetra-Start 0,6 Prozent höher auf 12 304 Punkte. Zuvor ist der Handel in Asien mancherorts bereits in relativ robusten Bahnen verlaufen: In Japan etwa steht der Nikkei kurz vor Schluss im Plus. FRANKFURT - Der Dax dürfte sich zum Start am Dienstag auf einen Erholungsversuch einlassen. (Boerse, 27.09.2022 - 07:20) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax weiter auf Bodensuche - Italien-Wahl neuer Sorgenpunkt. Indikationen lassen den Leitindex, der auf seinem niedrigsten Niveau seit fast zwei Jahren angekommen ist, tiefer erwarten: Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Xetra-Start 0,77 Prozent schwächer auf 12 189 Punkte. Ein neues Tief würde er damit aber zunächst noch nicht markieren: Am Freitag stand er im Verlauf noch etwas tiefer bei 12 180 Punkten. FRANKFURT - Der jüngste Kursrutsch beim Dax ist am Montag vermutlich noch nicht vorbei. (Boerse, 26.09.2022 - 07:27) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Zinserhöhungen bleiben der Anlegerschreck. Hierzulande rutschte der Dax vor dem Wochenende auf den tiefsten Stand seit November 2020. Die Anleger verunsichert vor allem, mit welcher Vehemenz die Währungshüter gegen die anhaltend hohe Teuerung vorgehen. Damit hatten viele bis vor kurzem noch nicht gerechnet. FRANKFURT - Die Straffung der Geldpolitik durch die Notenbanken weltweit setzt die Aktienmärkte derzeit massiv unter Druck. (Boerse, 26.09.2022 - 05:54) weiterlesen...