DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Vor den wegweisenden Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) bleiben die Anleger mutig: Der Broker IG taxiert den Dax rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start gut ein halbes Prozent höher auf 12 426 Punkte.

12.09.2019 - 08:25:39

DAX-FLASH: Weitere Gewinne erwartet vor Notenbanksignalen

Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Auf der Handelsplattform Tradegate gaben sie im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss um 1,5 Prozent nach. Die Schweizer Bank Credit Suisse stufte die Aktie des Konsumgüterherstellers von "Neutral" auf "Underperform" ab, hob jedoch das Kursziel von 81 auf 99 Euro an. Der Markt sei hinsichtlich der Wettbewerbsfähigkeit des Nivea-Herstellers und seiner Ausschüttungspolitik zu optimistisch, hieß es.

Die Papiere des Gabelstapler-Herstellers Jungheinrich legten nach einer positiven Studie der US-Bank Morgan Stanley auf Tradegate um 3 Prozent zu.

Knorr-Bremse stiegen vorbörslich auf Tradegate um 1,3 Prozent. Der Bremsenspezialist wuchs trotz eines schwieriger werdenden Umfelds im ersten Halbjahr 2019 kräftig weiter. Auch der operative Gewinn zog deutlich an. Das Unternehmen bestätigte zudem die im Mai erhöhte Prognose für 2019. Wermutstropfen ist aber der schwache Auftragseingang. Dieser zog im ersten Halbjahr nur moderat an und war im zweiten Quartal sogar rückläufig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten entscheiden über weiteren Verlauf der Dax-Rally. Nachdem der deutsche Leitindex Dax zuletzt von der Entspannung im internationalen Handelskonflikt und der Hoffnung auf weiterhin billiges Geld der Notenbanken profitiert hatte, dürften nun Konjunkturnachrichten aus Europa und den USA den weiteren Kurs bestimmen. "Die gelassene Haltung der Anleger wird getestet", schrieb Investmentanalyst Frank Klumpp von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). FRANKFURT - Harte Wirtschaftsdaten dürften in der neuen Woche den Optimismus der Anleger auf die Probe stellen. (Boerse, 20.09.2019 - 14:55) weiterlesen...

DAX-FLASH: Zum Hexensabbat ist Dax-Marke von 12400 Punkten umkämpft. Am Mittag laufen an der Derivatebörse Eurex Terminkontrakte und Optionen auf die großen Aktienindizes aus, wie die auf den Dax und den Eurozonen-leitindex EuroStoxx 50. Vor diesem auch großer Verfall genannten Termin versuchen Anleger, die Kurse in die für sie vorteilhafte Richtung zu bewegen. Das führt oftmals zu erratischen, also fundamental nicht zu erklärenden Bewegungen. FRANKFURT - Der sogenannte Hexensabbat dürfte am Freitag das Geschehen am deutschen Aktienmarkt bestimmen. (Boerse, 20.09.2019 - 07:16) weiterlesen...

DAX-FLASH: Fed kein Kurstreiber für den Dax - Erneut stabiler Start. Nachdem die Währungshüter am Vorabend die Erwartungen erfüllten, wird der Dax vorbörslich erneut kaum verändert gesehen. FRANKFURT - Die US-Notenbank Fed liefert dem Dax am Donnerstagmorgen keinen neuen Treibstoff. (Boerse, 19.09.2019 - 07:19) weiterlesen...

Ansparen gegen die Flaute - Geldvermögen in Deutschland gestiegen. Gegen den weltweiten Trend haben sie damit im vergangenen Jahr ihr Geldvermögen in der Summe gesteigert - trotz Zinsflaute und Kursverlusten an den Aktienmärkten. "Die Deutschen sparen mit Macht gegen die Dürre bei Zinsen und Kapitalerträgen an", sagte Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise am Mittwoch in Frankfurt bei der Vorstellung des "Global Wealth Reports". Weltweit sank das Bruttogeldvermögen dagegen erstmals seit der Finanzkrise 2008. FRANKFURT - Die Menschen in Deutschland sparen wie die Weltmeister. (Wirtschaft, 18.09.2019 - 14:01) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax stabil vor Fed-Sitzung. Bevor am Abend die US-Notenbank Fed über ihre Zinsen entscheidet, taxierte der Broker IG den Dax knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Auftakt nur wenige Punkte tiefer bei 12 367 Zählern. Schon am Vortag war er nach einer späten Erholung nur mit knappen Verlusten über die Ziellinie gegangen. FRANKFURT - Die Stabilisierung beim Dax nach dem Ölpreisschock am Montag dürfte am Mittwoch anhalten. (Boerse, 18.09.2019 - 07:20) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ölpreis steigt nicht weiter und spricht für stabile Kurse. Der Ölpreis, dessen Rally die Börsen am Vortag weltweit belastet hatte, hat sich auf höherem Niveau eingependelt. Der Broker IG taxierte den Dax knapp eineinhalb Stunden vor dem Xetra-Start wenige Punkte höher bei 12 388 Zählern. FRANKFURT - Nach dem Rücksetzer vom Wochenbeginn dürften sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Dienstag stabilisieren. (Boerse, 17.09.2019 - 07:23) weiterlesen...