Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Vor dem wegweisenden US-Arbeitsmarktbericht hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag ohne klaren Trend eröffnet.

06.08.2021 - 10:09:08

Aktien Frankfurt Eröffnung: Richtungsloser Start - Warten auf US-Jobdaten. Der Dax notierte kurz nach Handelsauftakt 0,13 Prozent höher bei 15 765,01 Punkten. Damit deutet sich für den deutschen Leitindex ein Wochengewinn von rund 1,4 Prozent an. Dagegen sank der MDax der mittelgroßen Werte am Freitagmorgen um 0,29 Prozent auf 35 622,36 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stagnierte zunächst.

zeigten sich die Anleger nur wenig beeindruckt von einem aufgehellten Ausblick des Immobilienkonzerns. Der Kurs stieg um lediglich 0,1 Prozent. Dank Auslandszukäufen und höheren Mieteinnahmen laufen die Geschäfte für Deutschlands größte Immobiliengesellschaft besser als erwartet. Deshalb erhöhte Vonovia sein Ergebnisziel (FFO) für das laufende Jahr. Analyst Jonathan Kownator von der Investmentbank Goldman Sachs sprach in einer ersten Reaktion von einem soliden Zahlenwerk.

Die Aktien von Hellofresh büßten nach einem eingetrübten Profitabilitätsausblick des Kochboxenversenders als MDax-Schlusslicht 5,2 Prozent ein. Der Kochboxenversender erhöhte nach einem starken zweiten Quartal sein Umsatzziel für das laufende Jahr. Da der Dax-Kandidat mehr Geld in weiteres Wachstum investieren will, senkte er aber das Ziel für die operative Marge.

Die Titel der RTL Group profitierten mit plus 3,9 Prozent von angehobenen Jahreszielen des Medienkonzerns und einer angekündigten Übernahme. Vor allem aufgrund eines starken Wachstums der TV-Werbeumsätze zog der Gesamterlös des ersten Halbjahres um 13,7 Prozent an. RTL profitierte zudem vom starken Geschäft mit Fremantle und Streaming-Angeboten. Das bereinigte Ergebnis lag gut 87 Prozent höher. RTL übernimmt die deutschen Magazingeschäfte und -marken des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr. Der Abschluss der Transaktion ist für den 1. Januar 2022 vorgesehen. Der Kaufpreis beträgt 230 Millionen Euro ohne Barmittel und Schulden.

@ dpa.de