MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Unter dem Eindruck der Entlassung des als gemäßigt geltenden US-Außenministers Rex Tillerson ist der Dax am Dienstagnachmittag wieder etwas weiter in die Verlustzone gedriftet.

13.03.2018 - 14:40:25

Aktien Frankfurt: Dax verliert leicht nach nächstem Wechsel in US-Regierung. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,21 Prozent tiefer bei 12 392,05 Punkten. Neuer Außenminister der Vereinigten Staaten soll der derzeitige CIA-Direktor Mike Pompeo werden, kündigte US-Präsident Donald Trump am Dienstag überraschend auf Twitter an.

der mittelgroßen Werte gab am Dienstag zuletzt um 0,10 Prozent auf 26 097,32 Punkte nach. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es indes um 0,60 Prozent auf 2729,44 Zähler hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 notierte mit plus 0,01 Prozent so gut wie unverändert.

Am deutschen Aktienmarkt stehen die Energieversorger weiter im Blick, nachdem sie bereits zum Wochenauftakt wegen der anstehenden Zerschlagung der RWE-Ökostromtochter Innogy und ihrer Aufteilung unter Eon und RWE Schlagzeilen gemacht hatten.

RWE kehrte im vergangenen Geschäftsjahr nach einem Milliardenverlust 2016 wieder in die Gewinnzone zurück. 2017 sei besser gewesen als gedacht, hieß es am Markt. Die Kursgewinne der Papiere schmolzen zuletzt aber auf ein halbes Prozent zusammen. Am Vortag hatten sie mehr als 9 Prozent dazugewonnen.

Auch Eon überzeugte mit seinen jüngsten Geschäftszahlen und dem Ausblick; die Aktien gewannen an der Dax-Spitze 5 Prozent. Am Markt werde der Innogy-Deal nun eingepreist, sagte ein Händler. Das Geschäftsmodell von Eon bekomme dadurch einen klaren Fokus - der Versorger konzentriert sich künftig stark aufs Netzgeschäft. Die Eon-Aktien waren schon am Vortag mit einem Aufschlag von mehr als 5 Prozent aus dem Handel gegangen.

Abermals Schlusslicht im Dax waren die Anteile von ProSiebenSat.1 mit einem Abschlag von fast 3 Prozent. Die Aktien des Medienkonzerns steigen am Montag in den MDax ab.

Eine Hochstufung von "Halten" auf "Kaufen" durch das Bankhaus Lampe ließ die Aktien des im MDax notierten Kupferkonzerns Aurubis an der Index-Spitze um mehr als 3 Prozent steigen.

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie enttäuschte dagegen die Anleger mit seinem Jahresausblick. Die Aktien verloren etwas mehr als 4 Prozent. Noch etwas schwächer präsentierten sich am MDax-Ende die Gea-Aktien mit einem Minus von mehr als viereinhalb Prozent. Analyst Jack O'Brien von Goldman Sachs zog in einer aktuellen Studie nach dem Kapitalmarkttag des Anlagenbauers ein negatives Fazit.

Nach Studiendaten, Geschäftszahlen und Ausblick gewannen die Morphosys-Anteile an der TecDax-Spitze mehr als 4 Prozent auf 86,40 Euro. Damit nähern sie sich wieder ihrem im Januar erreichten Mehrjahreshoch von 87,35 Euro. Händler hatten den Ausblick des Biotech-Unternehmens zunächst als sehr schwach gewertet. Analyst James Gordon von der US-Investmentbank JPMorgan stufte die Zwischenergebnisse zum Blutkrebs-Antikörper MOR208 jedoch als ermutigend ein.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,43 Prozent am Vortag auf 0,41 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 139,68 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,13 Prozent auf 157,52 Punkte zu.

Der Euro zog an nach den US-Inflationsdaten und der Mitteilung zum Tillerson-Abschied. Zuletzt kostete er 1,2363 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2302 (Freitag: 1,2291) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8129 (0,8136) Euro./ajx/das

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anlegerflucht wegen verschärftem Handelsstreit. Der Dax unterbot zeitweise die Marke von 12 600 Punkten sowie die als Trendindikator vielbeachtete 200-Tage-Linie und verlor letztlich 1,22 Prozent auf 12 677,97 Punkte. Noch am vergangenen Freitag hatte der Leitindex in der Spitze bei 13 170 Punkten notiert. FRANKFURT - Wegen des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China hat sich die jüngste Abwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt und an den Weltbörsen am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 19.06.2018 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Eskalierender Handelsstreit setzt Dax deutlich unter Druck. Der Konflikt belastet die Börsen weltweit. In Asien gab es deutliche Verluste, und auch die Wall Street wird laut aktueller Indikation zum Handelsstart wohl erneut Federn lassen. FRANKFURT - Wegen des allmählich eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China hat sich am Dienstag der jüngste Abwärtstrend im Dax beschleunigt. (Boerse, 19.06.2018 - 14:40) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax wegen Handelsstreit weiter unter Druck. Der Konflikt belastet die Börsen weltweit. In Asien gingen die Indizes auf Talfahrt, und auch die Wall Street dürfte laut aktueller Indikation zum Handelsstart am Dienstag weiter Federn lassen. FRANKFURT - Der allmählich eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China hat auch den Dax am Dienstag weiter unter Druck gesetzt. (Boerse, 19.06.2018 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Handelsstreit sorgt für weitere Abgaben. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsstart ein Minus von 1,08 Prozent auf 12 695 Punkte. FRANKFURT - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die internationalen Börsen weiter im Griff und dürfte am Dienstag auch den Dax belasten. (Boerse, 19.06.2018 - 09:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Handelsstreit schlägt die Anleger in die Flucht. Wenige Minuten nach der Eröffnung rutschte der deutsche Leitindex um 1,60 Prozent auf 12 628,52 Punkte ab. FRANKFURT - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die internationalen Börsen im Griff und am Dienstag auch den Dax weiter belastet. (Boerse, 19.06.2018 - 09:12) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Handelskrieg sorgt für Kursverluste FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 19.06.2018 - 07:29) weiterlesen...