Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Trotz einer Gewinnwarnung der Lufthansa hat sich der Dax als Leitindex der Eurozone verzeichnete moderate Gewinne.

17.06.2019 - 11:58:24

Aktien Frankfurt: Dax auf Stabilisierungskurs - Lufthansa sacken ab

um fast 11 Prozent auf 15,80 Euro ab. Damit bewegen sich die Anteilsscheine inzwischen auf dem Niveau von April 2017. Die Airline bekommt den starken Preiskampf im europäischen Luftverkehr zu spüren und rechnet auch wegen fallender Ticketpreise für 2019 nur noch mit einem operativen Gewinn von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro. Analyst Daniel Roeska von Bernstein Research fürchtet, dass mit dieser Gewinnwarnung das kurzfristige Vertrauen der Investoren verloren geht.

Unter den Favoriten hingegen stiegen die Papiere von SAP um gut 1 Prozent. Die britische Investmentbank HSBC hatte die Anteilscheine zum Kauf empfohlen. Dank Kostensenkungen erschienen die neuen Steigerungsziele des Softwarekonzerns für die operativen Marge nun erreichbar, schrieb der Experte Antonin Baudry.

An der Dax-Spitze machten die Aktien der Deutschen Bank einen Teil ihrer jüngsten Kursverluste wett und gewannen rund 2 Prozent. Einem Bericht der "Financial Times" ("FT") zufolge will Konzernchef Christian Sewing im Rahmen des geplanten Konzernumbaus Risiken von Wertpapieren in Milliardenhöhe loswerden. Dabei sei geplant, vor allem lang laufende Derivate, die zuletzt kaum Ertrag abgeworfen haben, im Volumen von bis zu 50 Milliarden Euro in eine interne Abwicklungseinheit ("Bad Bank") auszulagern oder zu verkaufen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Bank selbst wollte den Bericht nicht konkret kommentieren, sondern verwies auf frühere Aussagen zu diesem Thema.

Die Aktien von 1&1 Drillisch und der Mutter United Internet hingegen setzten den Abschwung aus der Vorwoche am Montag fort. 1&1 rutschten um fast 5 Prozent ab, United Internet verloren knapp 3 Prozent.

Am vergangenen Donnerstag hatten beide Papiere zunächst positiv auf das Ende der langen 5G-Mobilfunkauktion reagiert. Die Erleichterung verflog jedoch schnell und gerade bei 1&1 wurde die Unsicherheit über die genauen Pläne des Neueinsteigers betont, der bislang über kein eigenes Netz verfügt. Trotz der ersteigerten Frequenzen ist es nämlich für Experten keinesfalls sicher, dass Drillisch selbst zum Netzbetreiber wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax stabilisiert sich nach Verlustserie. Das Kursplus hielt sich in Anbetracht der vorangegangenen, sechstägigen Verlustserie aber in Grenzen: Nach einem wechselhaften Tagesverlauf schloss der deutsche Leitindex 0,52 Prozent fester bei 12 387,34 Punkten, womit er etwas unter seinem starken Handelsauftakt blieb. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Montag stabilisiert. (Boerse, 15.07.2019 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Freude über robuste China-Daten weicht Bangen um Bilanzsaison. Vor der beginnenden Bilanzsaison gingen die Anleger zuletzt wieder in Lauerstellung. Der am Montagmorgen noch mit frischen Schwung gestartete Dax verlor bis zum Mittag nahezu alle Kraft. Zuletzt trat der deutsche Leitindex mit plus 0,02 Prozent nahezu auf der Stelle bei 12 325,78 Zählern. FRANKFURT - Der Triumph über recht robuste chinesische Konjunkturdaten hat am deutschen Aktienmarkt nicht lange vorgehalten. (Boerse, 15.07.2019 - 12:05) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: China-Daten liefern frischen Schwung. Der Dax rückte um 0,82 Prozent auf 26 026,42 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,32 Prozent auf 3508,81 Punkte nach oben. FRANKFURT - Robuste chinesische Industriedaten haben die zuletzt skeptischen Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart zuversichtlicher gestimmt. (Boerse, 15.07.2019 - 10:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Konjunkturdaten aus China liefern frischen Schwung. Der Dax rückte um 0,87 Prozent auf 26 038,20 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,52 Prozent auf 3515,84 Punkte nach oben. FRANKFURT - Chinesische Wirtschaftsdaten haben die zuletzt skeptischen Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart zuversichtlicher gestimmt. (Boerse, 15.07.2019 - 09:22) weiterlesen...

KORREKTUR/Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger schauen auf beginnende Bilanzsaison (Im sechsten Absatz, letzter Satz wird die Größenordnung berichtigt. (Boerse, 15.07.2019 - 08:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger schauen auf beginnende Bilanzsaison. Dabei können sich die Anleger hierzulande auf gute Vorgaben aus China und dem späten US-Aktienhandel stützen. Der X-Dax als Leitindex der Eurozone wurde ein ähnlich hoher Aufschlag erwartet. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt winken zum Start in die neue Handelswoche zunächst moderate Gewinne. (Boerse, 15.07.2019 - 08:17) weiterlesen...