MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Sehr negative Vorgaben der US-Börsen sowie pessimistische Brexit-Spekulationen haben deutsche Aktien zur Wochenmitte belastet.

05.12.2018 - 11:56:24

Aktien Frankfurt: Brexit-Hängepartie verunsichert Anleger. Der Dax büßte rund 0,8 Prozent ein.

knickte um über 3 Prozent ein, der technologielastige Nasdaq 100 sackte sogar um fast 4 Prozent ab. An diesem Mittwoch bleiben die US-Börsen wegen des Gedenkens an den in der Vorwoche verstorbenen Ex-Präsidenten George Bush geschlossen.

"Cash is King", stellte Barclays-Marktstratege Emmanuel Cau fest. Im eigentlich guten Aktienmonat Dezember scheine niemand wirklich an eine Jahresendrally zu glauben. Die anhaltende "Flucht in Sicherheit" und entsprechend niedrige Aktienquote biete mit Blick auf die kommenden Monate jedoch besonders gute Chancen.

Aus Branchensicht standen vor allem die Papiere der Versicherer unter Verkaufsdruck. Händler führten die Einbußen insbesondere auf die niedrigen Zinsen bei länger laufenden Anleihen am US-Bondmarkt zurück. Allianz-Papiere lagen mit einem Abschlag von 2,1 Prozent fast am Dax-Ende. Die Kurse von Munich Re , Hannover Rück und Talanx gaben zwischen 1,1 und 1,6 Prozent nach.

Recht positiv werteten Börsianer das Treffen der deutschen Autobosse mit US-Präsident Trump und weiteren Vertretern der US-Regierung am Vortag. "Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht, um die Autozölle zu vermeiden", sagte Volkswagen-Chef Herbert Diess. VW , Daimler und BMW wollen mit hohen Investitionen in den USA die Autozölle für US-Importe aus Europa verhindern. Die Aktien der drei Fahrzeughersteller gehörten mit Kursgewinnen zwischen 0,5 und 1,4 Prozent zu den attraktivsten Dax-Werten.

Noch besser lief es für die Aktien von Bayer . Sie erholten sich im Verlauf von ihren Anfangsverlusten und notierten als Dax-Spitzenreiter zuletzt 1,8 Prozent fester. Finanzvorstand Wolfgang Nickl stellte weitere Dividendenerhöhungen und mögliche Aktienrückkäufe in Aussicht. Zudem will der Pharma- und Agrochemiekonzern nach der Monsanto-Übernahme sein Umsatz- und Gewinnwachstum bis zum Jahr 2022 beschleunigen und die hohe Verschuldung abbauen.

Dagegen fielen die RTL-Aktien um bis zu 4,4 Prozent auf den niedrigsten Stand seit mehreren Jahren. Zuletzt wurden sie 2,4 Prozent niedriger gehandelt. Ein Händler führte die Kursverluste auf die angekündigten hohen Investitionen des Medienkonzerns zurück.

Ansonsten sorgten vor allem Analystenstudien für Bewegung unter einigen Einzelwerten. So stufte die US-Bank JPMorgan die Fraport-Aktien von "Overweight" auf "Underweight" ab und senkte ihr Kursziel von 95 auf 70 Euro. Die Fraport-Papiere verbilligten sich um 2 Prozent.

Die Osram-Titel büßten 1,7 Prozent ein, nachdem die US-Investmentbank Morgan Stanley sie von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft hatte./edh/fba

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Einbußen nach EZB-Beschlüssen. Nach zwei schwankungsfreudigen und gewinnträchtigen Handelstagen bewegte sich der Dax am Donnerstag weitaus weniger und schloss mit einem geringen Rückgang von 0,04 Prozent bei 10 924,70 Punkten. Der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen enthalten sind, verbuchte ein Minus von 0,62 Prozent bei 22 480,77 Zählern. FRANKFURT - Die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag relativ kalt gelassen. (Boerse, 13.12.2018 - 18:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax legt leicht zu - EZB beendet Wertpapierkäufe. Das beschloss der EZB-Rat am Donnerstag in Frankfurt. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt ließ die Nachricht jedoch kalt, der Dax drehte schon kurz vor der Mitteilung der EZB ins Plus und handelte zuletzt 0,16 Prozent höher bei 10 947 Punkten. FRANKFURT - Die Kuh ist vom Eis: Die Europäische Zentralbank (EZB) stellt die Käufe neuer Anleihen zum Jahresende 2018 ein. (Boerse, 13.12.2018 - 14:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger halten sich vor EZB-Sitzung bedeckt. Nach zwei starken Tagen trat der Leitindex gegen Mittag mit 10 925 Punkten auf der Stelle. Im frühen Handel war er wie schon am Mittwoch an einem Anstieg über die runde Marke von 11 000 Zählern gescheitert. FRANKFURT - Dem Dax ist am Donnerstag vor der Sitzung der Europäischen Zentralbank die Kraft ausgegangen. (Boerse, 13.12.2018 - 11:47) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax geht nach Erholung die Luft aus. Nach einem Anstieg um in der Spitze 0,55 Prozent trat der Leitindex mit 10 931 Punkten zuletzt auf der Stelle. Er scheiterte zunächst an einem Anstieg über die runde Marke von 11 000 Zählern. FRANKFURT - Dem Dax ist am Donnerstag nach seiner jüngsten Erholung die Kraft ausgegangen. (Boerse, 13.12.2018 - 10:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Fortschritte im Zollkonflikt heben Stimmung weiter. Der Dax rückte am Donnerstag im frühen Handel um 0,41 Prozent auf 10974,75 Punkte vor, der Sprung zurück über die psychologisch wichtige Marke von 11 000 Punkten gelang ihm jedoch noch nicht. FRANKFURT - Eine weitere Entspannung im US-chinesischen Handelsstreit hält die Anleger am deutschen Aktienmarkt bei Laune. (Boerse, 13.12.2018 - 09:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Erholung verliert Schwung - Anleger schließen Bücher. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte ebenfalls etwas fester in den Handel gehen. FRANKFURT - Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt nach zwei Gewinntagen des Dax ein Plus von 0,25 Prozent auf 10 958 Punkte. (Boerse, 13.12.2018 - 08:18) weiterlesen...