Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nicht mehr beeindruckt haben den Dax zum Handelsende am Freitag die schlechten Nachrichten der beiden US-Tech-Giganten Apple und Amazon .

29.10.2021 - 18:11:25

Frankfurt Schluss: Dax hakt Enttäuschung um Apple und Amazon ab. Ausgehend von seinem Tagestief bei knapp unter 15 500 Punkten holte der deutsche Leitindex seine Verluste fast vollständig auf. Am Ende des Tages blieb ein Minus von nur noch 0,05 Prozent auf 15 688,77 Punkten.

der mittelgroßen Börsentitel gab vor dem Wochenende um 0,46 Prozent auf 34 851,10 Zähler nach.

Die Enttäuschung um Apple und Amazon habe der Dax gut weggesteckt, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Auch in New York hielt sich zum europäischen Handelsschluss der Abschlag an der Technologiebörse Nasdaq trotz hoher Kursverluste für Apple und Amazon in Grenzen. Der Leitindex Dow Jones Industrial notierte im Plus. Bei dem weltgrößten Online-Händler war der Gewinn eingebrochen und Apple wird von Chip-Engpässen und Corona-Ausfällen schwer belastet.

Am deutschen Aktienmarkt setzte sich die Berichtssaison mit Quartalszahlen des Autobauers Daimler und des Triebwerkproduzenten MTU fort. Daimler legten um 2,3 Prozent zu. Der Konzern habe sich sehr widerstandsfähig gezeigt, schrieb Analyst Jose Asumendi von JPMorgan zum Quartalsbericht der Stuttgarter.

MTU hatte im dritten Quartal mehr verdient als erwartet, die Titel gewannen an der Dax-Spitze 2,6 Prozent. Qiagen verbuchten nach zunächst sehr hohen Kursaufschlägen am Ende noch ein Plus von 1,9 Prozent. Hier kursierten sehr vage Gerüchte um eine Übernahme des Dienstleisters für die medizinische Diagnostik.

Hinten im Dax landeten die seit einiger Zeit schon schwachen Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh mit minus 3,9 Prozent und des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) mit minus 3,6 Prozent.

Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,39 Prozent auf 4250,56 Punkte hoch. Im Plus schloss auch der französische Cac 40 höher, der britische FTSE 100 hingegen ging etwas tiefer ins Wochenende.

Der Euro wurde nach Börsenschluss zu 1,1552 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1645 (Donnerstag: 1,1593) US-Dollar festgesetzt, womit der Dollar 0,8587 (0,8626) Euro gekostet hatte.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,27 Prozent auf minus 0,22 Prozent. Der Rentenindex Rex büßte 0,33 Prozent auf 143,52 Punkte ein. Der Bund-Future verlor 0,29 Prozent auf 168,37 Punkte./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Schluss: Virusvariante schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax ging auf Talfahrt und sackte um 4,15 Prozent auf 15 257,04 Punkte ab. Nun ist er nach einem Rekordhoch Mitte November bei knapp unter 16 300 Punkten wieder zurück auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Sein Wochenverlust beträgt 5,6 Prozent. Bereits Ende vergangener Woche hatte die sich zunehmend verschärfende Corona-Lage und Konjunktursorgen für eine Zäsur gesorgt. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Variante als Delta hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Virusmutation schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax verlor am Freitag 3,32 Prozent auf 33 849,95 Punkte und auch europaweit und in den USA gaben die Börsen kräftig nach. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Mutation als die Delta-Variante hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 17:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Sorgen um neue Virusmutation drücken Dax tief ins Minus. Der Dax der mittelgroßen Werte verlor zuletzt 2,36 Prozent auf 34 185,61 Zähler. FRANKFURT - Eine neue und möglicherweise gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika treibt die Anleger vor dem Wochenende in die Flucht. (Boerse, 26.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Tiefrot - Sorgen um neue Virusmutation. Der Dax rutschte im frühen Handel zeitweise unter die Marke von 15 300 Punkten ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Zuletzt konnte er sich wieder etwas erholen auf minus 2,83 Prozent auf 15 466,80 Punkte. Damit erweisen sich jedoch die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex nur als kurzes Strohfeuer - und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur nach der mehrwöchigen Rekordrally setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 10:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Sorgen um neue Corona-Variante ziehen Dax herunter. Der Dax rutschte gleich in den ersten Handelsminuten um 3,15 Prozent auf 15 416,93 Punkte ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Ende Oktober. Damit erweisen sich die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex als kurzes Strohfeuer und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 09:28) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax mit Stabilisierungsversuch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.11.2021 - 07:31) weiterlesen...