MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach vier teils deutlichen Verlusttagen hat sich der Dax legte am Dienstag um 0,76 Prozent auf 28 026,96 Punkte zu.

10.05.2022 - 18:35:08

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Verlustserie leicht erholt

muss mit weiteren Kursschwankungen gerechnet werden.

Zum Dax-Spitzenreiter avancierte die 5,4 Prozent höhere Bayer -Aktie nach starken Quartalszahlen. Zeitweise hemmte ein konservativer Ausblick zwar die Anleger, am Nachmittag wurden die Kursgewinne aber immer höher. Laut dem Analysten Keyur Parekh von Goldman Sachs werden beim Ausblick die Chancen größer als die Gefahren. Bayer selbst untermauerte dies später mit der Aussage, es sehe gut aus, falls das derzeitige Umfeld so bleibe.

Die Aktien der Porsche SE verloren dagegen drei Prozent und wurden so nach den Zahlen der Volkswagen-Beteiligungsgesellschaft zum Schlusslicht. Der geplante Börsengang der gleichnamigen VW-Sportwagentochter Porsche bleibt in der Schwebe. Am Dienstag hieß es, es gebe noch keine endgültige Entscheidung.

Im MDax stoppten die Siltronic -Aktien nach Geschäftszahlen ihre Talfahrt mit einem Aufschlag von 3,2 Prozent. Dies wurde im Verlauf aber übertrumpft von Evotec mit einem Kurssprung um 13,6 Prozent. Die zuletzt auf ein Tief seit 2020 abgerutschten Papiere des Wirkstoffforschers legten kräftig zu wegen einer erweiterten Partnerschaft mit dem US-Pharmakonzern Bristol Myers Squibb.

Auf der anderen MDax-Seite ging es für Fraport um 3,9 Prozent nach unten. Der Frankfurter Flughafenbetreiber blieb trotz der Erholung des Passagierverkehrs im ersten Quartal überraschend tief in den roten Zahlen. Von Aurubis wurde ein Gewinnsprung vermeldet, mit einem Minus von 7,4 Prozent sackte die Aktie aber weiter ab. Die LBBW sprach dem Kupferkonzern in Erwartung eines Gewinneinbruchs im kommenden Geschäftsjahr eine Verkaufsempfehlung aus.

Im SDax brachen die Papiere der Shop Apotheke nach zuletzt gutem Lauf um ein Fünftel ein. Als Grund galt hier ein Bericht, wonach es offensichtlich weitere Verzögerungen gibt bei der Einführung des elektronischen Rezeptes in Deutschland.

Auf schloss der EuroStoxx 50 0,8 Prozent im Plus auf 3554,80 Punkten. In Paris und London waren die Vorzeichen am Ende auch positiv, aber mit moderateren Gewinnen. Der New Yorker Dow Jones Industrial war dagegen nach solidem Start schon wieder in die Verlustzone gerutscht. Zum Handelsschluss in Europa verlor er gut ein halbes Prozent.

Der Euro hielt sich über 1,05 US-Dollar, zuletzt wurden 1,0531 Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0554 (Montag: 1,0559) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9475 Euro.

Am Anleihemarkt gab es Kursgewinne, der Rentenindex Rex stieg um 0,21 Prozent auf 135,33 Punkte. Im Gegenzug fiel die Umlaufrendite von 0,98 Prozent am Vortag auf 0,91 Prozent. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,76 Prozent auf 153,03 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Chinesische Konjunkturmaßnahmen stützen Dax. China will mit der Senkung eines wichtigen Referenzzinssatzes für langfristige Kredite die Abschwächung der Konjunktur mildern, das schob bereits in Fernost die Kurse an. In den ersten Minuten gewann der deutsche Leitindex Dax am Freitag 0,6 Prozent auf 13 969 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich indes ein moderater Verlust ab. FRANKFURT - Mit etwas Rückenwind von den asiatischen Börsen ist der deutsche Aktienmarkt freundlich in den letzten Handelstag der Woche gegangen. (Boerse, 20.05.2022 - 09:42) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Zinssenkung in China stützt Dax. Die Kursschwankungen setzen sich damit voraussichtlich fort. China will mit der Senkung eines wichtigen Zinssatzes für langfristige Kredite die Abschwächung der Konjunktur mildern, das schob bereits in Fernost die Kurse an. FRANKFURT - Konjunkturhilfen Chinas dürften am Freitag auch dem deutschen Aktienmarkt Rückenwind liefern. (Boerse, 20.05.2022 - 08:14) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Chinas Geldpolitik hellt Laune auf FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.05.2022 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erneut schwach - Anleger sorgen sich um Konjunktur. Dabei befeuerten erneut schwache Konjunkturdaten aus den USA die Zins- und Rezessionsängste der Anleger. "Die zuletzt vorherrschende Euphorie an den Aktienmärkten war augenscheinlich wesentlich verfrüht gewesen", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect fest. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit weiteren Verlusten an den schlechten Vortag angeknüpft. (Boerse, 19.05.2022 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Zins- und Rezessionsängste setzten Anlegern wieder zu. "Die zuletzt vorherrschende Euphorie an den Aktienmärkten war augenscheinlich wesentlich verfrüht gewesen", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect fest. Die in den USA zuletzt veröffentlichten schwachen Konjunkturdaten sorgten am Nachmittag für weiteren Gegenwind. Der Dax sank zuletzt um 1,81 Prozent auf 13 754,40 Punkte. FRANKFURT - Zins- und Rezessionsängste haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag erneut einen kräftigen Dämpfer verpasst. (Boerse, 19.05.2022 - 15:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Zins- und Rezessionsängste belasten Dax stark. Der Dax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,86 Prozent auf 28 561,06 Zähler abwärts. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 2,6 Prozent. FRANKFURT - Zins- und Rezessionsängste haben am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag für deutliche Verluste gesorgt. (Boerse, 19.05.2022 - 12:13) weiterlesen...