Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach Kursverlusten zum Wochenbeginn hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag die tags zuvor begonnene Erholung fortgesetzt.

22.04.2021 - 09:49:02

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger nutzen Rücksetzer und greifen zu. Der Dax der mittelgroßen Börsentitel stieg um 0,28 Prozent auf 32 636 Zähler. Stützend wirken die Kursgewinne in New York, wo die großen Indizes am Vortag im späten Handel merklich zugelegt hatten. Auch in Asien hatten die Börsen zugelegt.

darauf hin, dass in den USA der Anteil der Optimisten am Markt einen extrem hohen Wert erreicht habe. "Deshalb müssen Anleger weiterhin auch die Unterseite im Blick haben", rät die Bank mit Blick auf drohende Kursverluste.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten die Aktien von SAP mit einem Plus von 1,8 Prozent. Sie erreichten den höchsten Stand seit Oktober vergangenen Jahres. Analyst Knut Woller von der Baader Bank lobte den Auftragsbestand im Geschäft mit Internet-basierten Diensten (Cloud), dieser verspreche weitere gute Quartale.

Schlusslicht im Dax waren die Aktien der Deutsche Bank . Hier trübten die jüngsten Entwicklungen bei der Konkurrentin Credit Suisse die Branchenstimmung.

Unter den kleineren Titeln legten Hensoldt um 4 Prozent zu und knüpften damit an ihre Vortagesgewinne an. Die Commerzbank sprach sich für den Kauf der Aktien des Rüstungskonzerns aus und erhöhte das Kursziel. Derweil will der Finanzinvestor KKR seine Beteiligung an dem Unternehmen weiter reduzieren. Einen entsprechenden Bericht des "Manager Magazin" hatte Hensoldt am Mittwoch nach Börsenschluss bestätigt. Dazu führe der Finanzinvestor Gespräche mit verschiedenen Interessenten, dazu gehörten nach Kenntnissen Hensoldts zufolge Indra, Leonardo , Saab und Thales , hieß es weiter.

Die Aktien des Personaldienstleisters Amadeus Fire legten indes an der Spitze des SDax um 4,6 Prozent zu. Das Unternehmen blickt nach einer Markterholung und guten Geschäften im ersten Quartal etwas optimistischer aufs laufende Jahr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte dank Dow-Rekord Erholung fortsetzen. Erst kurz vor Handelsschluss zog das bekannteste US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial kräftig an und stieg sogar auf ein Rekordhoch. FRANKFURT - Die Rally im späten Donnerstagsgeschäft an den US-Börsen dürfte den Anlegern hierzulande Mut am Freitag machen. (Boerse, 07.05.2021 - 08:17) weiterlesen...

DAX-FLASH: Späte Rally des Dow treibt den Dax an. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial profitieren, den der Broker IG zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung rund ein halbes Prozent höher indizierte auf 15 266 Punkte. FRANKFURT - Eine späte Kurs-Rally an den US-Börsen dürfte am Freitag dem deutschen Aktienmarkt ein wenig Auftrieb verleihen. (Boerse, 07.05.2021 - 07:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisierung erwartet nach jüngstem Auf und Ab FRANKFURT - Nach dem Rückschlag im Dax wird ebenfalls minimal im Plus erwartet. (Boerse, 06.05.2021 - 08:18) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ruhiger Start nach kräftiger Erholung vom Vortag. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung etwas tiefer auf 15 150 Punkte. Dem Rutsch auf 14 845 Punkte am Dienstag folgte zur Wochenmitte die prompte Rückkehr deutlich über 15 000 Punkte. FRANKFURT - Nach der starken Dax-Erholung vom Vortag nehmen die Anleger am Donnerstag eine abwartende Haltung ein. (Boerse, 06.05.2021 - 07:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Erholung - Dax dennoch vorerst unter 15000 Punkte. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax wird ebenfalls mit Erholungsgewinnen erwartet. FRANKFURT - Anleger am deutschen Aktienmarkt scheinen zur Wochenmitte den Kursrutsch vom Vortag zum Einstieg und Ausbau von Aktienpositionen nutzen zu wollen. (Boerse, 05.05.2021 - 08:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nach hohen Einbußen kommen Schnäppchenjäger an den Markt. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels um 0,77 Prozent erholt auf 14 970 Punkte. Damit zeichnet sich zunächst jedoch noch keine Rückkehr des Leitindex über die Marke von 15 000 Zählern ab. FRANKFURT - Nach den heftigen Verlusten vom Vortag dürften Anleger die niedrigeren Kurse am Mittwoch zum Einstieg nutzen. (Boerse, 05.05.2021 - 06:59) weiterlesen...