Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach einer höchst wechselhaften Börsenwoche hat sich der deutsche Aktienmarkt am Montag zunächst weitgehend behaupten können.

17.05.2021 - 11:56:09

Frankfurt Eröffnung: Stabil in die neue Woche. "Zwar konnten sich die Börsen vor dem Wochenende erholen, aber die Inflationssorgen bleiben", warnte jedoch Marktanalyst Milan Cutkovic von Axi. Die alles entscheidende Frage sei nun, ob die Entwicklung nur ein temporäres Phänomen sei oder tatsächlich zu einem ernsteren Problem werde. Denn dann hätten die Notenbanken letztlich keine andere Wahl, "als mit Zinserhöhungen darauf zu reagieren", so Cutkovic.

ging es am Montag um 0,20 Prozent auf 32 207,02 Zähler aufwärts. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um rund 0,1 Prozent.

Die am Montag im vorbörslichen Geschäft deutlich gestiegenen Aktien aus dem Luftfahrtsektor drehten im Xetra-Handel ins Minus. Die Titel des Flughafenbetreibers Fraport büßten als schwächster MDax-Wert 1,9 Prozent ein. Lufthansa-Papiere verloren 0,9 Prozent. Börsianer machten dafür Aussagen der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock verantwortlich, die sich für eine Abschaffung von Kurzstreckenflügen und gegen billige Ticketpreise aussprach.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien von Bayer mit einem Verlust von 2,2 Prozent das Schlusslicht im Dax. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern muss einen erneuten Rückschlag in einem zweiten US-Berufungsverfahren wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat hinnehmen. Bayer zeigte sich in einer Stellungnahme enttäuscht und will nun weitere Optionen ausloten. Ein Händler urteilte, dies sei wieder ein Dämpfer für die Anlegerhoffnungen, die Rechtsrisiken zu begrenzen.

Die Papiere der Deutschen Telekom profitierten von einem optimistischen Analystenkommentar und stiegen an der Dax-Spitze um 2,2 Prozent. Simon Coles von der britischen Barclays-Bank hob die Aktie auf "Overweight" an und erhöhte sein Kursziel auf 23 Euro. Er zeigte sich optimistischer für die Sparte Wholesale, in der die Telekom mit anderen Telekommunikationsanbietern oder Resellern Geschäfte macht.

Die Aktien von Borussia Dortmund (BVB) reagierten mit einem Plus von 2,7 Prozent auf das Erreichen der Champions League. Am Sonntag machte der BVB das Happy End einer wechselhaften Fußball-Bundesligasaison mit dem Einzug in die höchst lukrative Champions League perfekt. Drei Tage zuvor hatte das Team den DFB-Pokal gewonnen. Zudem bleibt Stürmer-Star Erling Haaland nach Überzeugung von BVB-Sportdirektor Michael Zorc bei Borussia Dortmund.

Die Papiere von Eckert & Ziegler reagierten mit einem Kursgewinn von 2,7 Prozent auf die jüngste Geschäftsentwicklung des Medizintechnik-Unternehmens. Damit nähern sich die Anteilsscheine ihrem Anfang Mai erzielten Rekordhoch bei 85,60 Euro. Im laufenden Jahr sind sie Aktien bereits um mehr als 70 Prozent nach oben geschnellt. Eckert & Ziegler profitierte im ersten Quartal vom Verkauf seiner Tumorbestrahlungssparte. Der Jahresüberschuss wurde mit 13,8 Millionen Euro mehr als verdoppelt./edh/fba

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Am großen Verfallstag zunächst kaum verändert. Dies könnte sich im Tagesverlauf ändern, denn es ist großer Verfallstag. Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen laufen an diesem Tag aus. Die Umsätze sind dann oft sehr hoch, und die Kurse können stärker ausschlagen als üblich. FRANKFURT - Im Dax zeichnet sich am Freitag vorerst wenig Bewegung ab. (Boerse, 18.06.2021 - 08:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax gibt nach - US-Geldpolitik belastet etwas. Der deutsche Leitindex wird 0,31 Prozent tiefer bei 15 662 Punkten erwartet, wie der X-Dax als Indikator knapp eine Stunde vor der Xetra-Eröffnung signalisierte. FRANKFURT - Der Dax spürt am Donnerstag nach Hinweisen der US-Notenbank (Fed) auf eine bald etwas weniger expansive Geldpolitik leichten Gegenwind. (Boerse, 17.06.2021 - 08:19) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leicht im Minus erwartet - Etwas mehr Gegenwind von der Fed. Zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit 15 677 Punkten 0,21 Prozent schwächer. Am Vortag hatte bereits der New Yorker Aktienmarkt die Entscheidungen der US-Währungshüter mit moderaten Abschlägen quittiert, größere Unruhe am Markt war aber ausgelieben. FRANKFURT - Der Dax spürt am Donnerstag nach Hinweisen der US-Notenbank Fed auf eine bald etwas weniger expansive Geldpolitik leichten Gegenwind. (Boerse, 17.06.2021 - 07:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Abwarten vor Zinsentscheidung der US-Notenbank. "Das ist wieder so ein Tag, der erst abends richtig losgeht. Auf dem Parkett warten alle auf die Fed", beschrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners die Situation. FRANKFURT - Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank (Fed) dürfte sich im Dax am Mittwoch nur wenig tun. (Boerse, 16.06.2021 - 08:17) weiterlesen...

DAX-FLASH: Ruhige Lage vor Zinsentscheidung der US-Notenbank. "Das ist wieder so ein Tag, der erst abends richtig losgeht. Auf dem Parkett warten alle auf die Fed", beschrieb Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners die Situation. Der deutsche Leitindex bleibt zunächst in der Nähe seines zu Wochenbeginn erreichten Rekordhochs von rund 15 803 Zählern. Gut zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung taxierte ihn der Broker IG mit plus 0,03 Prozent auf 15 735 Punkten fast unverändert zum Vortagesschluss. FRANKFURT - Vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed dürfte sich im Dax am Mittwoch nur wenig tun. (Boerse, 16.06.2021 - 07:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Starke US-Technologiewerte liefern gute Grundlage. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit plus 0,53 Prozent auf 15 756 Punkten. Somit hält er Kontakt zu seiner am Vortag aufgestellten Bestmarke bei fast 15 803 Zählern. FRANKFURT - Die gute Laune an den US-Börsen mit Rekorden an der technologielastigen Nasdaq und im S&P 500 dürfte sich am Dienstag auf den deutschen Aktienmarkt übertragen. (Boerse, 15.06.2021 - 08:17) weiterlesen...