MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach einem stabilen Handelsauftakt ist der Dax am Dienstag etwas ins Minus abgedriftet und hat die Marke von 13 100 Punkten unterschritten.

12.12.2017 - 10:05:25

Frankfurt Eröffnung: Dax rutscht unter 13 100 Punkte. Zuletzt wurde der Leitindex 0,21 Prozent niedriger bei 13 095,71 Punkten notiert. Tags zuvor war er knapp unter der von Charttechnikern als Hürde angesehenen Marke von 13 200 Punkten abgedreht. Dieses obere Ende der Handelsspanne der vergangenen Wochen gilt bei Marktteilnehmern als entscheidende Schwelle auf dem Weg zu einer möglichen Jahresendrally.

ging es um 0,07 Prozent auf 2510,35 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um rund 0,3 Prozent.

Von Unternehmensseite standen unter anderem die Fraport-Aktien mit einem Gewinn von 1 Prozent im Anlegerfokus. Der Flughafenbetreiber hatte für den Airport Frankfurt im November ein Passagierplus von fast 12 Prozent ausgewiesen. Das Frachtaufkommen stieg dabei um knapp 5 Prozent. Ein Händler bezeichnete die Zahlen am Morgen als exzellent.

Die zuletzt unter massiven Verkaufsdruck geratenen Papiere von Dialog Semiconductor setzten am Dienstag zu einer Erholung an und stiegen an der TecDax-Spitze um 3,9 Prozent. Der chinesische Konzern Huawei setzt bei seiner neuer SmartPhone-Baureihe Mate 10 auf Bauteile des Chip-Herstellers. Belastet von Befürchtungen, wonach Großkunde Apple künftig seine eigenen Bauteile zum Strommanagement (PMIC) entwickeln könnte, waren sie tags zuvor mit 21,46 Euro auf einen weiteren Tiefststand seit Herbst 2014 abgesackt. In den vergangenen drei Wochen hatte sie damit fast die Hälfte ihres Wertes eingebüßt.

Auch die Steinhoff-Papiere setzten ihre Stabilisierung nach dem letztwöchigen Kurseinbruch fort. Zuletzt waren sie mit einem Kursaufschlag von 34 Prozent klarer Spitzenreiter im MDax. Kreisen zufolge verhandelt Aufsichtsratschef Christo Wiese mit Banken über ein Stillhalteabkommen bei einem Milliardendarlehen. Nach dem Hochkochen des Bilanzskandals und dem Abgang von Konzernchef Markus Jooste hatte die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit des Möbelhandelskonzerns zuvor auf Ramschniveau abgestuft. In der vergangenen Woche war die Aktie binnen drei Handelstagen um bis zu 92 Prozent eingebrochen.

Lanxess-Titel zählten mit plus 0,9 Prozent zu den MDax-Favoriten und setzten sich damit von ihrem jüngsten Zwischentief etwas ab. Informierten Kreisen zufolge hat Lanxess ein Auge auf das Spezialchemie-Geschäft des niederländischen Farben- und Lackkonzerns Akzo Nobel geworfen. Man habe sich mit dem Finanzinvestor Apollo zusammengetan, um ein gemeinsames Angebot für die Sparte vorzulegen. Für Commerzbank-Analyst Michael Schäfer sind Zeitpunkt und Größe des Angriffsziels eine Überraschung. Ein Marktteilnehmer fürchtet, dass eine solche Übernahme Lanxess finanziell und personell überfordern könnte, da der Konzern derzeit noch den US-Zukauf Chemtura aus dem Jahr 2016 integriere.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt eine starke Börsenwoche hin. Der Leitindex stieg um 0,86 Prozent auf 12451,96 Punkte, womit sich die Erholung in dieser Woche auf knapp 3 Prozent summiert. Vorangegangen waren dem zwei desaströse Wochen mit Einbußen von mehr als 1200 Punkten. "Nachdem die Aktienmärkte in den Vorwochen ein wenig durchgeschüttelt worden sind, trauten sich Anleger wieder Käufe zu", fasste Analystin Claudia Windt von der Helaba die Gemengelage zusammen. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag eine erfreuliche Börsenwoche mit erneuten Kursgewinnen beendet. (Boerse, 16.02.2018 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax orientiert sich an der US-Börsenerholung. Die jüngst weltweit an den Aktienmärkten noch herrschende Angst vor einem raschen Zinsanstieg rückte in den Hintergrund. Die Achterbahn an den Börsen sei aber wohl noch nicht vorbei, warnte Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader. Zudem könnte der aktuell recht stark schwankende Euro sein Scherflein dazu beitragen. FRANKFURT - Mit der Aussicht auf weitere Kursgewinne an den US-Börsen hat der Dax am Freitag seine Erholung fortgesetzt. (Boerse, 16.02.2018 - 15:00) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: US-Börsenerholung macht Dax-Anlegern Mut FRANKFURT - Angetrieben von weiteren Kursgewinnen an den US-Börsen hat der Dax kann den Warenabsatz heimischer Unternehmen außerhalb der Eurozone erschweren. (Boerse, 16.02.2018 - 11:56) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: US-Börsenerholung dürfte auch den Dax antreiben. Die jüngst weltweit an den Aktienmärkten noch herrschende Angst vor einem raschen Zinsanstieg ist zumindest vorerst wieder in den Hintergrund gerückt. Bremsend hingegen könnte der wieder deutliche Euro-Anstieg wirken, denn die Gemeinschaftswährung übersprang erneut locker die 1,25 US-Dollar-Marke. Ein starker Euro jedoch kann den Warenabbsatz heimischer Unternehmen außerhalb der Eurozone erschweren. FRANKFURT - Angetrieben von weiteren Kursgewinnen an den US-Börsen dürfte der Dax am Freitag seine Erholung fortsetzen. (Boerse, 16.02.2018 - 08:19) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholungskurs FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 16.02.2018 - 07:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht stabil aus dem Handel. Mehr aber auch nicht, wie der Tagesverlauf zeigt. Lange Zeit im Plus liegend, verloren die Anleger erst spät ihren Mut, als auch die US-Börsen ihre Gewinne reduzierten. Zum Schluss verteidigte er ein knappes Plus von 0,06 Prozent auf 12 346,17 Punkte. Der Puffer zur psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten, der er vor einer Woche gefährlich nahe gekommen war, ist somit nicht bedeutend größer geworden. FRANKFURT - Der Dax ist am Donnerstag auf einem soliden Kurs geblieben. (Boerse, 15.02.2018 - 18:18) weiterlesen...