Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Nach einem schwachen Wochenstart am deutschen Aktienmarkt steht am Dienstag wohl eine Stabilisierung an.

12.01.2021 - 08:24:31

Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisierung im Dax erwartet. Der X-Dax indiziert für den deutschen Leitindex Dax wird ebenfalls im Plus erwartet.

vorgelegten Zahlenwerk am Vortag, könnten die Papiere nun wegen Analystenkommentaren erneut in den Blick rücken. Nach Verlusten von fast 4 Prozent auf 40,80 Euro bekräftigte die US-Bank Goldman Sachs nun ihre Kaufempfehlung. Zugleich hob sie das Kursziel für die Aktie des Herstellers von Fernwartungssoftware von 47 auf 53 Euro an. Auf der Handelsplattform Tradegate ging es im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss aufwärts.

Die DZ Bank könnte das Papier von Fuchs Petrolub in den Fokus rücken. Auf Tradegate wurde es vorbörslich allerdings noch nicht gehandelt. Nach vorgelegten Eckzahlen stufte sie es von "Verkaufen" auf "Halten" hoch. Die Bank of America empfiehlt nun die bislang mit "Neutral" bewertete Aktie von HeidelbergCement zum Kauf und das Analysehaus Bernstein äußerte sich optimistischer zu Basf . Mit seinem breiten Produktportfolio und einem großen Kundenstamm sei das Ludwigshafener Chemieunternehmen für eine konjunkturelle Erholung bestens aufgestellt, schrieb Analyst Gunther Zechmann und hob sein Anlageurteil von "Market-Perform" auf "Outperform" an. Beide Aktien legten auf Tradegate zu.

Dagegen senkte die Privatbank Berenberg ihr Anlageurteil für New Work auf "Sell" und begründete dies mit dem guten Lauf der Aktie. Diese reagierte prompt und gab auf Tradegate kräftig nach. Der Rückgang der Stellenangebote in Deutschland im Dezember sowie die Auswirkungen der coronabedingten Restriktionen belasteten auf kurze Sicht die Aktivitäten, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Längere Lockdowns drohen und bremsen Aktien. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Dienstag ähnlich lethargisch wie zum Wochenauftakt präsentiert. Da die Anleger angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen eine Verlängerung von Lockdown-Maßnahmen erwarten, hielten sie sich mit Käufen zurück. In Deutschland etwa sind sich der Bund und die Länder laut informierten Personen einig, dass zur Eindämmung des Coronavirus der bis Ende Januar befristete Lockdown bis zum 14. Februar verlängert wird. Aktien Europa Schluss: Längere Lockdowns drohen und bremsen Aktien (Boerse, 19.01.2021 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Europa: Drohende Lockdown-Verlängerungen lähmen die Kurse. Da die Anleger angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen eine Verlängerung von Lockdown-Maßnahmen erwarten, hielten sie sich mit einer klaren Positionierung zurück. So gehen Beobachter fest davon aus, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder sich bei ihrer heutigen Online-Konferenz auf entsprechende Schritte sowie möglicherweise auf weitere Verschärfungen der geltenden Maßnahmen verständigen werden. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Dienstag ähnlich lethargisch wie zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 19.01.2021 - 12:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu - 14 000 Punkte in Reichweite. Überwiegend gute Vorgaben aus Asien und die nach dem verlängerten Wochenende freundlich erwarteten US-Börsen lieferten Unterstützung für den Leitindex, der im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 13 910,23 Punkte stieg. FRANKFURT - Der Dax hat am Dienstag zugelegt und die Marke von 14 000 Punkten wieder angesteuert. (Boerse, 19.01.2021 - 10:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax peilt wieder 14 000 Punkte an FRANKFURT - Der Dax wurde höher erwartet. (Boerse, 19.01.2021 - 08:23) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Nur wenig verändert - Impulse von den US-Börsen fehlen. Impulse von der New Yorker Wall Street blieben feiertagsbedingt aus. In den USA sind die Börsen anlässlich des Geburtstags von Martin Luther King geschlossen. Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einem "ruhigen Wochenstart" mit insgesamt schwachen Handelsumsätzen. Das überraschend robuste Wirtschaftswachstum in China fand zugleich kaum Beachtung. PARIS/LONDON - Europas Börsen sind am Montag zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. (Boerse, 18.01.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Europa: Weitere Gewinnmitnahmen zum Wochenstart. Allerdings waren die Verluste deutlich geringer aus als vor dem Wochenende. Da an der Wall Street wegen eines Feiertags nicht gehandelt wird, fiel ein wichtiger Impulsgeber für die hiesigen Märkte weg. Zudem steht an diesem Mittwoch die Vereidigung des gewählten US-Präsidenten Joe Biden an. Einige Beobachter befürchten ähnliche Unruhen wie bei der Zertifizierung des Wahlergebnisses, als enttäuschte Anhänger des abgewählten Amtsinhabers Donald Trump das Kapitol gestürmt hatten. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben die Anleger am Montag erneut Kasse gemacht. (Boerse, 18.01.2021 - 11:56) weiterlesen...