Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach der zuletzt deutlich gestiegenen Risikofreude mit weltweit starken Kursgewinnen zeichnet sich am Donnerstag wieder Zurückhaltung ab.

13.02.2020 - 07:17:24

DAX-FLASH: Vorsichtiger Start - Coronavirus-Neuinfektionen steigen sprunghaft. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,09 Prozent tiefer auf 13 738 Punkte, nachdem er tags zuvor mit 13 758 Punkten ein weiteres Rekordhoch erreicht hatte. Auch an der Wall Street gab es am Mittwoch zwar weitere Höchststände, seit dem europäischen Handelsende tat sich aber nicht mehr viel.

Von der Coronavirus-Epidemie kommen schlechte Nachrichten: Die Zahl neu nachgewiesener Todesopfer hat sich in China in der besonders schwer betroffenen Provinz Hubei im Vergleich zum Vortag mehr als verdoppelt. Die Zahl der neu nachgewiesenen Infektionen verzehnfachte sich dort sogar fast. Die Experten der Credit Suisse sehen darin wieder einen Stimmungsdämpfer, nachdem das zuletzt langsamere Tempo der Neuinfektionen die Anleger in den vergangenen Tagen beruhigt hatte. Inzwischen wurde auch die weltweit wichtigste Mobilfunk-Messe MWC in Barcelona wegen der Virus-Gefahr abgesagt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Leitindex rennt weiter auf 11 500 Punkte. Damit schließt der Dax im Chart nach und nach die große Lücke, die im Zuge des Corona-Crash Anfang März durch den schwersten Tagesverlust seit 9/11 aufgerissen worden war. FRANKFURT - Der Dax kennt nach dem starken Wochenstart kein Halten: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start knapp ein weiteres Prozent höher auf 11 500 Punkte. (Boerse, 26.05.2020 - 07:14) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex klettert nach Ifo-Daten über 11 200 Punkte. Zuletzt lag der deutsche Leitindex mit plus 1,94 Prozent bei 11 289 Punkten auf dem höchsten Niveau seit Anfang März. Jörg Zeuner, der Chefvolkswirt von Union Investment, konstatierte für die Unternehmen "Raum für Zuversicht". "Die Konjunkturerwartungen, die für die Finanzmärkte entscheidende Komponente, haben nach dem Rekordtief im April ihren Tiefpunkt wohl durchschritten", so Zeuner. Eine weitere Stimmungsaufhellung sei in der nächsten Zeit wahrscheinlich. FRANKFURT - Nach den aktuellen Daten des Münchner Ifo-Instituts hat der Dax am Montag den Sprung über 11 200 Punkte geschafft. (Boerse, 25.05.2020 - 10:51) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Gewinne - Anleger stört Hongkong-Konflikt noch nicht. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,9 Prozent höher auf 11 174 Punkte. In der Vorwoche hatte er mit einer Rally von fast sechs Prozent die runde Marke von 11 000 Punkten zurückerobert. Zum Wochenauftakt ist wegen feiertagsbedingt geschlossener Börsen in London und den USA mit ruhigem Handel zu rechnen. FRANKFURT - Nach der starken Vorwoche meldet sich der Dax am Montag mit weiteren Gewinnen zurück. (Boerse, 25.05.2020 - 07:22) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: 11 000-Punkte-Marke bleibt Bewährungsprobe für den Dax. Eine Reihe wichtiger Konjunktur- und Stimmungsdaten sollte weitere Einblicke über das Ausmaß der Corona-Krise liefern. Im Blick bleiben ebenso die schwierigen Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien über ein Handelsabkommen. Der Dax , der sich ausgehend von seinem Tief im Corona-Börsencrash Mitte März um rund ein Drittel erholt hat, könnte in diesem Umfeld laut Börsianern weiter um die 11 000-Punkte-Marke pendeln. FRANKFURT - Die zuletzt wieder größeren Spannungen zwischen den USA und China sowie die Corona-Lage dürften in der neuen Woche die wesentlichen Treiber für den deutschen Aktienmarkt bleiben. (Boerse, 25.05.2020 - 05:47) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: 11 000-Punkte-Marke bleibt Bewährungsprobe für den Dax. Eine Reihe wichtiger Konjunktur- und Stimmungsdaten sollte weitere Einblicke über das Ausmaß der Corona-Krise liefern. Im Blick bleiben ebenso die schwierigen Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien über ein Handelsabkommen. Der Dax , der sich ausgehend von seinem Tief im Corona-Börsencrash Mitte März um rund ein Drittel erholt hat, könnte in diesem Umfeld laut Börsianern weiter um die 11 000-Punkte-Marke pendeln. FRANKFURT - Die zuletzt wieder größeren Spannungen zwischen den USA und China sowie die Corona-Lage dürften in der neuen Woche die wesentlichen Treiber für den deutschen Aktienmarkt bleiben. (Boerse, 22.05.2020 - 15:40) weiterlesen...

DAX-FLASH: China-Sorgen verstärken den Druck. Der Broker IG taxierte den Dax gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,14 Prozent tiefer auf 10 940 Punkten und damit unter der runden Marke von 11 000 Zählern. FRANKFURT - Neue China-Sorgen dürften am Freitag auch den Anlegern am deutschen Aktienmarkt aufs Gemüt schlagen. (Boerse, 22.05.2020 - 07:28) weiterlesen...